Schwäbischer Kartoffelsalat

Zutaten für 4 Portionen:

1200 g Kartoffeln (festkochende)
350 ml Gemüsebrühe (stark überwürzt)
1 Zwiebel (mittel)
2 EL Essig
5 EL Öl (gutes Sonnenblumenöl)
1 TL Zucker
1 TL Senf
1/2 TL Maggi
Salz
Pfeffer

Rezept für einen Schwäbischen Kartoffelsalat wie bei Oma. Mit Brühe angemacht. Ohne Mayonaise.

Vorbereitung:

Zwiebel fein würfeln und das Maggi darüber geben (marinieren).

Zubereitung:

Die Kartoffeln in Wasser abkochen bis sie durch sind. Ich steche immer mit einem Messer rein und hebe Sie an, wenn sie von dem Messer rutschen sind sie normal durch. Schauen das man in etwa gleich große Kartoffeln nimmt.

Die Kartoffeln etwas abkühlen lassen, aber noch warm pellen. Nun in etwa 0.5 cm dicke Scheiben schneiden oder hobeln. Etwas Salz darüber streuen.

Eine stark überwürzte Gemüsebrühe zubereiten und die Zwiebeln in die heisse Brühe geben. Senf und Essig zugeben, gut umrühren, und mit Salz, Pfeffer und dem Zucker abschmecken.

3/4 der Marinade wird nun heiß über die Kartoffeln gegeben, und alles vorsichtig vermengt. Den Kartoffelsalat nun etwa eine halbe Std ziehen lassen. Nach 15 Minuten noch einmal durchmengen, dann sieht man ob man die restliche Brühe auch noch braucht (je nach Kartoffeln).

Nun erst das Öl zugeben und alles vermengen. Der Salat muß beim durchmengen quietschen. Wir Schwaben sagen schwätzen (reden). Noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ideale Beilage zu Braten, Leberkäse, Gegrilltem oder Wiener (Saiten).

Tips:

Der Kartoffelsalat ist, da mit Gemüsebrühe angemacht auch für Veganer geeignet.

Das Maggi für die Zwiebeln kann man natürlich auch weg lassen. Dies war der Tip eines Freundes, wie in seiner Familie der Kartoffelsalat gemacht wurde. Wir mögen es.

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *