Saure Kartoffelrädle

Zutaten für 2 Portionen:

1 kg Kartoffeln (kleinere, festkochend)
750 ml Gemüsebrühe
1 St. Zwiebel (mittel)
50 g Mehl
30 g Butterschmalz
3 EL Essig
2 St. Lorbeerblätter
2 St. Nelken
1 TL Liebstöckel (Maggikraut)
1 Prise Salz

Rezept für Saure Kartoffelrädle. Ein altes schwäbisches Rezept. Einfach und preiswert.

Vorbereitung:

Die Kartoffeln abkochen (je nach Größe zwischen 35-40 Minuten), abkühlen lassen und in ca. 0,5cm breite Scheiben schneiden. Die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Mehl und Butterschmalz abwiegen. Falls nötig, die Gemüsebrühe zubereiten.

Zubereitung:

In einer großen Pfanne oder einem Topf das Butterschmalz erhitzen und darin die Zwiebelwürfel glasig anschwitzen. Die Hitze etwas zurück nehmen, Mehl dazu sieben, und alles zusammen unter Rühren anschwitzen, bis die Masse leicht hellbraun wird (Mehlschwitze)

Alles unter ständigem Rühren mit der Gemüsebrühe ablöschen und so lange rühren, bis sich das Mehl aufgelöst hat.

Lorbeerblätter, Nelken, 3 EL Essig, 1/2 TL Salz und 1 TL Liebstöckel (im Sommer frischen) dazugeben und für ca. 15 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt.

Nun die Kartoffelscheiben unterheben und alles zusammen noch einmal erwärmen, bis die Kartoffeln warm sind. Evtl. noch einmal mit etwas Salz und Essig abschmecken.

Die sauren Kartoffelrädle mit etwas klein geschnittenem Schnittlauch oder Petersilie anrichten.

Als Hauptgericht ergibt das Rezept 2 Portionen. Als Beilage reicht es für 4 Personen.

Dazu passt ein grüner Salat oder Wiener (Saiten).

Saure Kartoffelrädle waren früher ein Montagsgericht. Oft wurde der übrig gebliebene Kartoffelsalat vom Sonntag zu der sauren Soße gegeben.

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *