Buttermilchgetzen

Zutaten für 3 Portionen:

1 kg Kartoffel(n), rohe, gerieben
½ kg Kartoffel(n), gekochte, gerieben
2 Zwiebel(n), klein geschnitten
50 g Speck
1 Ei(er)
½ Liter Buttermilch
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Kümmel, evtl. etwas mehr
50 ml Öl (Leinöl)
50 ml Rapsöl oder anderes Öl

Verfasser:
BerndKlee

Den Speck in Würfel schneiden, in Omas Eisenpfanne auslassen und dann kalt werden lassen. Die Kartoffeln reiben, die rohen Kartoffeln leicht ausdrücken.

Die Kartoffeln vermischen. 1 Ei, etwas Salz, Kümmel und die klein geschnittene Zwiebel dazugeben und verrühren. Die Buttermilch dazugeben, sodass ein dünner Teig entsteht.

Das Leinöl und das Rapsöl in die Eisenpfanne zum Speck geben und den Teig vorsichtig einfüllen. Das an den Seiten austretende Öl mit einem Löffel vorsichtig über den Teig ziehen.

Im auf 180°C vorgeheizten Ofen etwa (je nach Größe) 30 – 60 Min. ausbacken. Bei mir entsteht am Rand eine besonders leckere Kruste und obenauf ist der Getzen goldgelb.

Arbeitszeit: ca. 30 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: ca. 779

Ostpreußischer Kartoffelsalat

Zutaten für 6 Portionen:

1000 g Kartoffel(n)
1 Zwiebel(n)
250 ml saure Sahne
3 EL Essig (Kräuteressig)
1 Prise(n) Zucker
1 TL Senf
1 Bund Schnittlauch
1 Bund Petersilie
1 Bund Dill
1 Pck. Kresse

Verfasser:
funkelsteinchen

Kartoffeln kochen, pellen und in Scheiben schneiden. Saure Sahne mit Essig, Salz, Zucker, Senf und den Kräutern verrühren, Kartoffeln mit der Sahnemarinade übergießen, 60 Minuten kühl stellen und ziehen lassen.
Extra Tipp: Man kann auch gefrorene Kräuter nehmen, es können auch andere Sorten sein, je nach Geschmack!

Arbeitszeit: ca. 30 Min.
Ruhezeit: ca. 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: keine Angabe

Katzentatzen

Zutaten für 80 Portionen:

100 g Puderzucker
300 g Mehl
80 g Kuvertüre, Zartbitter
250 g Butter, weiche
1 Vanilleschote(n)
1 Prise(n) Salz
2 Eiweiß
100 g Kuvertüre, (nach Geschmack) zum Verzieren

Verfasser:
smartsylvia

Butter aus dem Kühlschrank nehmen.
Die Kuvertüre für den Teig im Wasserbad schmelzen, anschließend etwas abkühlen lassen.
Elektroofen auf 200° C vorheizen.
Mehl und Puderzucker sieben.
Butter und ausgeschabtes Vanillemark cremig rühren. Puderzucker, Salz, Mehl und Eiweiße unterrühren. Kuvertüre langsam hinzufügen.
Den Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und darauf ca. 3 cm lange und 2 cm breite Stränge spritzen, die sich verjüngen.
Auf der mittleren Schiene des Backofens bei 200° C ca. 6 – 8 Minuten backen.
Wer die abgekühlten Katzen-Tatzen noch etwas « schokoladiger » haben möchten, der lässt die Kuvertüre (zartbitter und/oder weiß) jeweils in einem Schälchen im Wasserbad schmelzen und taucht die Tatzen halb hinein.
Die Katzen-Tatzen nach dem Trocknen in luftdichten Dosen lagern.

Arbeitszeit: ca. 30 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: ca. 50

Buttermilchbrot

Zutaten für 1 Portionen:

500 ml Buttermilch
250 ml Wasser
1 Würfel Hefe, oder 2 P. Trockenhefe
1 EL Zucker, evt. nur 1/2 EL
1 EL Salz
550 g Mehl (Weizenvollkornmehl)
200 g Haferflocken, kernige
50 g Sonnenblumenkerne
Fett für die Form

Verfasser:
casalinga

Zuerst die Hefe mit dem lauwarmen Wasser auflösen. Dann die anderen Zutaten hinzufügen. Die Buttermilch kommt kalt aus dem Kühlschrank dazu. Alles mit dem Handrührgerät zu einem weichen Teig verkneten. Der Teig ist sehr feucht, wie ein dicker Brei.
In eine gefettete Kastenform (30 cm) geben und mehrmals einschneiden. 30 Minuten gehen lassen. Anschließend im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 1 Stunde backen.

Arbeitszeit: ca. 15 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: ca. 3.405

Kräuterforelle auf mediterranem Sommergemüse

Zutaten für 4 Portionen:

4 m.-große Kartoffel(n)
3 kleine Zucchini
2 Paprikaschote(n), rote
4 Tomate(n)
100 g Frischkäse, natur
1 Kugel Mozzarella
2 große Forelle(n), möglichst sehr frische
2 Zehe/n Knoblauch
1 Bund Kräuter (großer Bund mit Petersilie, Salbei, Estragon, Dill) aus dem Kräutergarten
1 Bund Thymian (großer Bund), frischer
etwas Olivenöl
Zitronensaft
Salz und Pfeffer
evtl. Gewürzmischung (Fischgewürz) bei Bedarf
Fett für die Form

Verfasser:
kilometerfresserchen

Die Kartoffeln schälen, klein würfeln und in einer Pfanne kurz in etwas Olivenöl anrösten. Danach in eine gefettete Auflaufform (ich habe eine 2. Pfanne genommen) geben. Leicht salzen und pfeffern.
Danach genauso nacheinander mit den Zucchini, den Paprikaschoten und den Tomaten verfahren. Auf das geschichtete Gemüse den Frischkäse in kleinen Portionen verteilen. Den Mozzarella würfeln und ebenfalls darüber streuen.

Die Forellen waschen, trocken tupfen und mit Zitronensaft begießen. Danach salzen und pfeffern und – falls vorhanden – evtl. mit Fischgewürz würzen. Die Kräuter, ohne den Thymian, klein hacken und die Forellen damit einreiben (immer alles auch im Bauchraum verteilen). Den Knoblauch abziehen und in Scheiben schneiden. Zusammen mit den Thymianzweigen im Ganzen im Bauchraum verteilen. Die Fische auf das Gemüse legen. Die übrig gebliebenen Kräuter auf dem Gemüse verteilen. Die Auflaufform mit einem Deckel schließen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 45 Minuten garen. Die letzten 10 Minuten davon den Deckel entfernen.

Die Thymianstiele und den Knoblauch entfernen. Kopf, Schwanz und die Haut von den garen Forellen abziehen und diese dann filetieren (am Rücken längs aufschneiden und nach vorne abklappen, die Gräte dann abziehen).

Auf Tellern zuerst vom Gemüse anrichten und jeweils eine halbe Forelle auflegen. Sofort servieren.

Riecht und schmeckt fantastisch, ein leichter Sommergenuss.

Arbeitszeit: ca. 40 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: keine Angabe

Mascarponetäschchen

Zutaten für 1 Portionen:

500 g Mascarpone
40 Scheibe/n Schinkenspeck, dünn geschnittener
2 Zwiebel(n), sehr klein geschnitten
Thymian, am besten frisch
Salz und Pfeffer
Olivenöl

Verfasser:
Stephi3

Die Hälfte der kleingeschnittenen Zwiebel in eine flache große Schüssel streuen, mit reichlich Olivenöl bedecken. Den Mascarpone mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken. Jeweils einen Kaffeelöffel der Mascarponemischung auf die Mitte eines Speckblattes setzen. Den Speck zu einem Täschchen formen und mit einem Zahnstocher zusammenstecken.
Man kann auch Röllchen formen, geht schneller und sieht auch nett aus. Diese Täschchen in die Schüssel mit der Zwiebel – Olivenölmischung legen und mit der restlichen Zwiebel bestreuen. Nochmals mit viel Olivenöl beträufeln.

Die Mascarponetäschchen sollten ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen.

Arbeitszeit: ca. 30 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: ca. 2.809

Feldsalat mit Hähnchenbruststreifen und Himbeerdressing

Zutaten für 2 Portionen:

500 g Hähnchenbrustfilet(s)
2 EL Honig
100 g Himbeeren
7 EL Balsamico
1 kleine Zwiebel(n)
1 EL Sojasauce
Rosmarin
1 kl. Bund Petersilie
1 Paket Feldsalat
Salz und Pfeffer
Olivenöl

Verfasser:
passe94

Die Hähnchenbruststreifen waschen, trocken tupfen und in schmale Streifen schneiden. Danach auf einem Schneidebrett verteilen und mit Pfeffer, Honig, Olivenöl, Sojasauce und Rosmarin würzen. Wer will, kann die Streifen jetzt zusammen mit der Marinade in einen Einwegbeutel füllen und ein wenig durchkneten.

Den Salat waschen, verlesen und in eine Schüssel geben. Die Zwiebel fein hacken und dazugeben. Die Himbeeren pürieren. Den Balsamico, einen Schuss Olivenöl und die gehackte Petersilie dazugeben. Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eine Pfanne auf höchster Stufe erhitzen. Einen Schuss Olivenöl in die Pfanne geben und das Hähnchenbrustfilet für 3-4 Minuten unter ständigem Wenden scharf anbraten. Den Salat mit dem Himbeerdressing vermischen und abschmecken. Auf einem Teller zusammen mit den noch heißen Hähnchenbruststreifen anrichten.

Arbeitszeit: ca. 15 Min.
Koch-/Backzeit: ca. 15 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: keine Angabe

Gulaschsuppe

Zutaten für 4 Portionen:

1 EL Öl
1 m.-große Zwiebel(n), gewürfelt
2 Zehe/n Knoblauch, gepresst
½ TL Paprikapulver, scharf
1 TL Paprikapulver, edelsüss
250 g Rindfleisch, gewürfelt
1 TL Salz
1 Msp. Kümmel, gemahlen
1 Liter Rinderbrühe
2 Kartoffel(n), geschält und gewürfelt
1 Paprikaschote(n), grün, entkernt und gewürfelt
2 Tomate(n), gehäutet, entkernt und gewürfelt
2 cl Portwein
4 TL Crème fraîche

Verfasser:
Sofi

Öl erhitzen, Zwiebel darin goldgelb dünsten, Rindfleisch zugeben und scharf anbraten. Knoblauch, Paprikagewürz, Kümmel und Salz dazugeben, gut umrühren. Mit der Hälfte der Brühe ablöschen und bei niedriger Temperatur köcheln lassen.

Wenn das Fleisch gar ist, Kartoffeln und die restliche Brühe hineingeben, aufkochen lassen und weitere 15 Min. köcheln lassen, dann Paprika und Tomaten hinzufügen und noch mal 15 Min. auf kleiner Flamme köcheln lassen. Mit Portwein und Salz abschmecken, auf jeden Teller etwas Crème fraîche geben und heiß servieren.

Arbeitszeit: ca. 30 Min.
Koch-/Backzeit: ca. 30 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: keine Angabe

Marillenknödel

Zutaten für 4 Portionen:

250 g Quark (Topfen), 40 %ig
250 g Mehl
1 Ei(er)
etwas Zitronenschale, abgeriebene
Prise(n) Salz
8 Aprikose(n) (Marillen) oder 10, ebensoviel Würfel Zucker
Semmelbrösel
Zucker
evtl. Zimt
etwas Butter

Verfasser:
Julie21

Topfen, Mehl, Ei, Zitronenschale und Salz zu einem glatten Teig verkneten und im Kühlschrank eine Stunde rasten lassen.

Die Marillen längs aufschneiden, entkernen und mit einem Würfel Zucker füllen.

Den Teig in so viele gleich große Stücke teilen, wie man Marillen hat. Die Stücke flach drücken und die Marillen damit umhüllen. Die Knödel in leicht siedendem Salzwasser 20 Minuten ziehen lassen.

Je nach Größe reicht der Teig für 8-10 Marillen.

Für die Brösel Butter in der Pfanne schmelzen lassen, Semmelbrösel und Zucker dazu geben und vorsichtig bräunen lassen. Wer mag, kann auch etwas Zimt mit dazu tun.

Wenn die Knödel fertig sind, in den Bröseln wälzen.

Da ich persönlich Brösel liebe, fällt die Menge bei mir immer etwas größer aus – darum hab ich keine bestimmten Angaben gemacht.

Arbeitszeit: ca. 30 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: ca. 384

Suflakimarinade

Zutaten für 4 Portionen:

4 Putenschnitzel oder Schweineschnitzel
½ Tasse Olivenöl
2 EL Zitronensaft, nach Geschmack
2 EL Essig, nach Geschmack
1 TL Oregano
2 Lorbeerblätter
Salz und Pfeffer

Verfasser:
ladymadonna1982

Alle Zutaten zu einer Marinade zusammenmischen und die Schnitzel über Nacht darin einlegen. Entweder in der Pfanne braten oder auf den Grill legen.

Dazu schmecken Pommes, Krautsalat und natürlich Tzatziki.

Arbeitszeit: ca. 15 Min.
Ruhezeit: ca. 12 Std.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: ca. 357