Schneller Käsekuchen mit Baiser

Zutaten

Allgemein:
180 g Mehl (Teig)
1 gestr. TL Backpulver (Teig)
65 g Zucker (Teig)
1 Prise Salz (Teig)
1 St Ei (Teig)
65 g Butter (Teig)
500 g Quark
250 ml Öl
125 gZucker
1 PK Vanillinzucker
1 St Zitrone (Saft)
1 PK Vanillepuddingpulver
500 ml Milch
1 St Ei
2 Stk.Eigelb
2 St Eiweiß (Baiser)
80 g Zucker (Baiser)

Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform fetten.

Teig: Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit dem Mixer (Knethaken) zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig ggf. kühlen. Den Boden und Rand der Springform mit dem Teig bekleiden.

Käsemasse:
Zuerst Quark, Zucker, Öl, Vanillinzucker und Zitronensaft verrühren. Dann das Ei, die zwei Eigelbe, Milch und Vanillepuddingpulver dazugeben. Die sehr flüssige Masse in die Spingform geben und ca. 55 Min. backen.

Gegen Ende der Backzeit die zwei Eiweiße mit 80 g Zucker steif schlagen und auf der Oberfläche des Kuchens verteilen. Den Kuchen nochmals 8-10 Min. backen.

Lizchens Quark-Rührkuchen

Zutaten

Allgemein:
200 g Butter (oder Margarine)
200 g Zucker
1 Prise Salz
1 Stg Vanille, Mark davon
3 St Eier
1 St Zitrone, Saft davon
250 g Quark, 40%, gut abgetropft
400 g Mehl
4 TL Backpulver
200 g Cranberries, getrocknet
1 EL Puderzucker

Zubereitung

Kastenkuchenform buttern und mit Mehl ausstäuben.
Butter mit Zucker, Vanille, Salz schaumig rühren. Nach und nach Eier zugeben und gut verrühren, dann Zitronensaft und Quark unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren, zuletzt Cranberries unterheben.

Teig in die Kastenform füllen und bei 175°C im vorgeheizten Backofen backen, bis Stäbchenprobe erfolgreich ist (ca 45 Minuten).
Nach dem Backen aus dem Ofen und der Form nehmen, abkühlen lassen und – nach Gusto – mit Puderzucker bestäubt servieren.

Omas Käsekuchen Rezept

Du suchst ein Rezept, das so gut ist, wie damals Omas Käsekuchen? Hier ist es: eine fluffige Käsekuchenmasse auf dünnem Mürbteigboden, kein überflüssiger Schnickschnack wie Rosinen – der Wahnsinn!

Zutaten

Für den Boden
125 g Mehl
75 g Mandeln gemahlen
1 Prise Salz
120 g Butter
1Ei
75 g Zucker
Butter (zum Ausfetten)

Für die Käsemasse
80 g Butter
125 g Zucker
4 Eier
250 ml Sahne
1 kg Quark
30 g Speisestärke
Vanillearoma (einige Tropfen)
1 Prise Salz

Zubereitung:

Für den Boden das Mehl mit den Mandeln, Salz, der Butter in Stücken, dem Ei und dem Zucker zu einem glatten Teig verkneten. Nach Bedarf etwas kaltes Wasser zugeben. Zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 30 Minuten kalt stellen.

Den Ofen auf 200°C Unter- und Oberhitze vorheizen. Eine Springform mit Butter ausfetten. Für die Quarkmasse die Butter mit dem Zucker cremig rühren. Nach und nach die Eier zugeben und unterrühren. 100 ml der Sahne, den Quark, die Stärke, Vanillearoma und Salz zugeben und glatt rühren. Die restliche Sahne steif schlagen und unterheben. In die Form füllen und im Ofen ca. 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, die Temperatur auf 160°C reduzieren und zurück im Ofen weitere 50-60 Minuten fertig backen. Aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen.

Apfeltorte mit Haselnuss-Streusel

Im Herbst, pünktlich zur Apfel-Ernte-Zeit hat man wieder richtig Lust auf eine gute Torte mit dieser vielseitig verwendbaren Frucht. Mit Äpfeln kann man die Menschen immer wieder verführen und einem Apfelkuchen kann sowieso niemand wiederstehen.
So geht es auch der lieben Nadine von Sweet Pie , die derzeit im totalen Apfelwahn steckt und sich ganz viele neue Apfelrezepte wünscht.
Sie hat deshalb ein kleines Blogevent gestartet und freut sich über viele Beiträge.
Gerne will auch ich dabei sein und mit meiner leckeren Torte bei diesem Event mitmachen.
Die Torte ist sehr erfrischend, fruchtig durch die Äpfel und gleichzeitig spürt man den feinen nussigen Geschmack der Haselnüsse. Insgesamt ein feines Geschmackserlebnis für das ganze Jahr. Sehr elegant auch für die Adventzeit, wo man den Puderzucker mit Zimt mischen kann und somit eine neue Geschmacks- note einbringen kann mit wenig Aufwand.

Zutaten für den Teig:

2 Eier
2 EL Wasser
60 g. Zucker
1 Pckg. Vanillezucker
70 g. Mehl
30 g. Haselnüsse gerieben
1 TL Backpulver

Zutaten für die Streusel:
120 g. Mehl
80 g. Haselnüsse gerieben
40 g. Zucker
80 g. Butter kalt

Zutaten für den Belag:
4 Äpfel
500 ml Apfelsaft
1 Pckg. Vanille Puddingpulver
3 EL Zucker
350 ml Sahne
1 Pckg. Vanillezucker
3 Tl. San-Apart oder 1 Pckg. Sahnesteif
Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Backofen auf 170° O/Unterhitze vorheizen.
Backform von 26 cm Ø vorbereiten – ausfetten und mit Mehl bestreuen.
Eier trennen.
Eiweiß mit Wasser steifschlagen, Zucker und Vanillezucker langsam einrieseln lassen und unterschlagen.
Eigelb zugeben und langsam unterrühren.
Mehl, Nüsse und Backpulver mischen und vorsichtig unterheben.
Den Teig in die gefettete Backform geben und im Backofen ca. 15 Minuten backen.
Stäbchenprobe nicht vergessen.
Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und noch warm aus der Form stürzen und
vollständig auskühlen lassen.

Inzwischen den Streusel vorbereiten, alle Zutaten dafür in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder mit den Händen zu Streuseln verarbeiten.
Ein Backblech mit Backpapier belegen, die Streusel darauf verteilen und im Ofen bei 170° für ca. 10 Minuten backen. Danach gut auskühlen lassen.

Für den Belag die Äpfel schälen, Kernhaus entfernen, in Achtel teilen und fein schneiden. Das Puddingpulver mit dem Zucker und etwas Apfelsaft glattrühren.
Den restlichen Apfelsaft mit den Apfelstücken in einen Topf geben und die Äpfel 5 Minuten weich dünsten, das angerührte Puddingpulver dazugeben und noch einmal leicht aufkochen lassen. Die Puddingmasse fast ganz abkühlen lassen.

Den ausgekühlten Biskuitboden auf eine Tortenplatte geben und mit einem Tortenring umschließen. Die Apfel-Pudding-Masse darauf verteilen und glatt- streichen. Die Torte 4 Stunden im Kühlschrank kühlen lassen.
Danach die Schlagsahne mit dem Vanillezucker leicht anschlagen, San-Apart langsam einrieseln lassen und fertig schlagen.
Die Sahne auf der Torte verteilen und ebenfalls glatt streichen. Kühlen lassen.
Kurz vor dem Servieren die gebackenen Streusel darüber verteilen und leicht auf die Sahne drücken.
Mit Puderzucker bestreuen. Tortenring entfernen.

Nun liegt dem Genuss nicht mehr im Wege.

 

Stracciatella-Torte mit Erdbeeren

Stracciatella-Torte – Zutaten für 12 Stücke:

3 Eier (Größe M),
100 g Zucker,
75 g Mehl,
2 EL Kakaopulver,
25 g Speisestärke,
1 1/2 TL Backpulver,
ca. 1,3 kg Erdbeeren,
200 g Erdbeerkonfitüre,
2-3 EL Kakao-Likör,
800 g Schlagsahne,
2 Päckchen Sahnefestiger,
2 Päckchen Vanillezucker,
75 g Zartbitter-Raspelschokolade,

Fett für die Form, evtl. Albfolie

Stracciatella-Torte – Schritt 1:

Für den Schoko-Biskuit der Stracciatella-Torte die Eier trennen. Eiweiße und 3 EL kaltes Wasser steif schlagen. Den Zucker dabei einrieseln lassen. Die Eigelbe einzeln unterrühren. Mehl, Kakao, Speisestärke und Backpulver mischen. Die Mehl-Mischung auf die Eimasse sieben und unterheben.

Stracciatella-Torte – Schritt 2:

Den Biskuitteig für die Stracciatella-Torte in eine am Boden gefettete Springform mit 26 cm Durchmesser füllen und glatt streichen. Den Biskuit im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2) 20-25 Minuten backen und gegen Ende der Backzeit evtl. mit Alufolie bedecken. Den Biskuit herausnehmen, vom Springformrand lösen und auskühlen lassen.

Stracciatella-Torte – Schritt 3:

Die Erdbeeren für die Stracciatella-Torte waschen und putzen. Den ausgekühlten Boden zweimal waagerecht durchschneiden. Den unteren Tortenboden auf eine Tortenplatte setzen und mit der Konfitüre bestreichen, den mittleren Boden daraufsetzen. Den mittleren Boden mit Likör beträufeln.

Stracciatella-Torte – Schritt 4:

Für den Belag der Stracciatella-Torte 400 g Sahne steif schlagen. Dabei je ein Päckchen Sahnesteif und Vanillezucker einrieseln lassen. 3/4 Raspelschokolade unterheben. 1/3 der Creme auf den mittleren Boden streichen. 300 g Erdbeeren zum Verzieren der Stracciatella-Torte beiseite legen. Den Rest Erdbeeren zunächst kriesförmig liegend am Tortenrand entlang legen. Den entstandenen Kreis mit stehenden Erdbeeren ausfüllen. Die Früchte etwas in die Schlagsahne drücken. Die übrige Sahne kuppelförmig daraufstreichen.

Stracciatella-Torte – Schritt 5:

Den oberen Tortenboden einmal bis zur Mitte hin mit einem Messer einschneiden. Den Boden vorsichtig auf die Stracciatella-Torte legen und mit der flachen Hand etwas andrücken.

Stracciatella-Torte – Schritt 6:

400 g Sahne steif schlagen, dabei je ein Päckchen Sahnefestiger und Vanillezucker einrieseln lassen. Die Stracciatella-Torte damit einstreichen.
Stracciatella-Torte – Schritt 7:

300 g Erdbeeren halbieren und rundherum an den Rand der Stracciatella-Torte stellen.

Stracciatella-Torte – Schritt 8:

Den Rest Raspelschokolade über die Stracciatella-Torte streuen. Die Stracciatella-Torte vor dem Servieren ca. 3 Stunden kühlen.

Quark-Öl-Teig-Brötchen

Lust auf selbstgebackene Frühstücksbrötchen und zwar jetzt gleich? Mit diesem Blitz-Rezept kommen die duftenden Brötchen aus Quark-Öl-Teig sofort auf den Tisch.

Zutaten

125 g Quark
4 EL Milch
4 EL Öl
1 Ei
250 g Mehl
1 PK Backpulver
50 g Zucker

 

Zubereitung

Alles in eine Schüssel geben und mit Knethaken gut durchkneten. Brötchen formen und für 15 Minuten bei 180-190 Grad backen.

Mandarinen-Kokos-Käsekuchen

Zutaten

Allgemein:
150 g Mehl (Boden)
1 Ei (Boden)
65 g Zucker (Boden)
65 g weiche Margarine halbfett (Boden)
1 TL Backpulver (Boden)
1 Prise Salz (Boden)
2 Dose Mandarinen
1 Pck Kokosraspel (2 EL davon für den Boden)
500 g Magerquark
500 g Sahne zum Kochen, 7% Fett
200 g Frischkäse Magerstufe
3 Ei
1 Pk Puddingpulver Sahnegeschmack
170 g Zucker

Zubereitung

1
Den Backofen auf 175° C vorheizen.
Die Mandarinen gut abtropfen lassen.
2.
Eine Springform (26-28 cm, rund oder eckig) fetten und mit Mehl bestäuben.
3.
Die Zutaten für den Boden und 2 EL Kokosraspel zu einem Teig kneten und in der Form verteilen.
4.
Auf dem Kuchenboden die Mandarinen verteilen.
5.
Für die Käsemasse Sahne, Frischkäse, Quark, Puddingpulver, Eier und Zucker glatt rühren.
6.
Die Kokosraspel unter die Käsemasse rühren und diese in die Form geben.
7.
Den Kuchen für ca. 60-70 Minuten backen.

Sachertorte

Zutaten

Allgemein:
130 g Butter
130 g Mehl
110 g Zucker
1 PK Vanillezucker
6 Eier
130 g Zartbitterschokolade
1 EL Butter (für die Form)

Für die Glasur:
0.13 l Wasser
300 g Kristallzucker
250 g Schokolade

Zubereitung

Die Kochschokolade anwärmen. Die Butter mit dem Back- und Vanillezucker schaumig rühren, nach und nach die Eigelbe einrühren, dann die vorgewärmte Schokolade dazugeben und gut durchmengen.
2.
Das Eiweiß mit dem Kristallzucker zu einem schmierigen Schnee aufschlagen und vorsichtig unterheben. Zuletzt das Mehl einrühren.
3.
Die Masse in die gut mit Butter befettete Tortenform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 170° C etwa eine Stunde backen; während der ersten 15 Minuten die Backofentür fingerbreit offen lassen. Die fertige Torte stürzen und auskühlen lassen.
4.
Die Marillenmarmelade auf ca. 70 Grad erhitzen. Die Torte in der Mitte durch schneiden, die untere Hälfte mit Marmelade bestreichen, die Torte wieder zusammensetzen und außen überall gut mit Marmelade einstreichen, anschließend mindestens zwei Stunden trocknen lassen.
5.
Für die Glasur den Zucker mit dem Wasser etwa fünf Minuten kochen und anschließend etwas abkühlen lassen. Die Schokolade im Wasserbad aufweichen und mit der noch warmen Zuckerlösung gut verrühren, sodass eine dickflüssige, glatte Glasur entsteht; sollte sie zu dick sein, mit etwas Wasser verdünnen. Die noch lippenwarme Glasur über die Torte gießen und rundum glatt verstreichen.
6.
Die Sachertorte kühl stellen, bis die Glasur getrocknet ist, dann erst in 12 Tortenecken schneiden und nach Belieben mit Schlagobers garniert servieren.
7.
Geschichte: Die Original Sacher-Torte wird auch heute noch nach dem streng gehüteten Originalrezept hergestellt.

Scones mit Buttermilch

Zutaten

250 g Mehl
1 PK Backpulver
1 Prisen Salz
60 g Butter (weich)
175 ml Buttermilch

Zubereitung

1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Mehl mit Backpulver und Salz in einer Rührschüssel mischen. Die Butter in Flöckchen teilen und mit den Händen unterkneten, bis eine krümelige Masse entsteht.

2. In die Mitte des Teigs eine Vertiefung drücken, die Buttermilch hineingießen und alles zu einem weichen, klebrigen Teig verrühren. Falls nötig, noch etwas mehr Buttermilch einarbeiten.

3. Den Teig auf die dick bemehlte Arbeitsfläche geben und mit bemehlten Händen etwa 1 Min. leicht durchkneten. Zu einer Rolle (ø 5 cm) formen und von dieser etwa 2,5 cm dicke Scheiben abschneiden. Ein Blech mit Backpapier auslegen und die Scones mit Abstand darauf setzen. Auf der mittleren Einschubleiste des Ofens 15-20 Min. backen.

4. Die Scones aus dem Backofen nehmen und ca. 5 Min. abkühlen lassen. In einer dekorativen Schale anrichten und möglichst noch warm servieren.

Waffeln

Zutaten

Allgemein:
125 g Zucker
125 g Butter (weich)
3 Eier
250 g Mehl
0.25 l Milch

Zubereitung

1
Zucker, Butter in eine Rührschüssel geben. Die Eier in Eiweiß
und Eigelb trennen. Das Eigelb zu Zucker und Butter hinzugeben.
Das Eiweiß in eine kleine hohe Schüssel geben und zur Seite stellen.
2.
Den Zucker, die Butter und das Eigelb verrühren. Dann das Mehl
und die Milch abwechselnd dazu geben. Danach das Eiweiß mit
einem Mixer steif schlagen.
3.
Danach zum Teig dazu geben und unterrühren. Dann das Waffeleisen anmachen und mit Butter oder Öl bestreichen. Wenn das Waffeleisen heiß ist, den Teig mit einer Kelle immer wieder auf das Waffeleisen geben und backen.
4.
Ist die Waffel goldbraun, dann ist sie fertig und man kann
sie auf einen Teller legen. Und kann sie nach belieben mit Puderzucker
oder heißen Kirschen servieren.