Ruck – Zuck – Brötchen

Zutaten

30 g Hefe, frische
1 TL Honig, flüssiger
150 ml Wasser – Milchgemisch, lauwarm
2 EL Öl
2 TL, gestr. Salz
250 g Weizenmehl, Type W480
250 g Dinkelvollkornmehl, ausgesiebtes
8 g Backmalz
150 ml Wasser – Milchgemisch, lauwarm
Speisestärke und
Wasser zum Bestreichen

Zubereitung

Die ersten drei Zutaten zusammen in der Rührschüssel verrühren und 15 Min. stehen lassen.
Dann alle anderen Zutaten unterrühren, alles zu einem Teig verkneten, auf Stufe I etwa 5 Min. Dann wieder 10 Minuten feucht abgedeckt stehen lassen.

Erneut durchkneten mit jeweils falten – oben, unten, links und rechts. Dabei immer schön den Teig hoch – lang ziehen! Dieses im Abstand von jeweils 10 Min. 3x machen.

Nun für kleine Weckerln in ca. 13 – 15 Portionen teilen und die Teiglinge in Form schleifen. Aufs Blech bringen, mit Stärkewasser abstreichen und auf eine 2/3 Gare bringen. Einschneiden und auf der mittleren Schiene HL 230 °C ca. 18 – 22 Min. backen. Backen mit Schwaden! Nach beginnendem leichten Bräunen auf 190 °C runterdrehen.

Um 4:00 begonnen mit dem Teig – und um 6:00 sind sie aus dem Ofen gekommen.

Mohn – Sahnetorte

Zutaten

80 g Butter, weiche
100 g Eigelb
5 Eiweiß
50 ml Eierlikör
90 g Puderzucker
75 g Mohn (Blaumohn), gemahlener
125 g Mandel(n), gemahlene
80 g Schokolade (Vollmilch, 40% Kakaoanteil), fein geraspelt

Für die Creme:

200 ml Milch (Vollmilch)
80 g Mohn (Blaumohn), gemahlener
60 g Eigelb
10 g Puddingpulver (Vanille)
50 g Zucker
400 g Sahne, geschlagene
1/2 Vanilleschote(n), das Mark davon

Für den Guss:

250 ml Eierlikör
2 1/2 Blätter Gelatine
Schokolade zur Dekoration
Sahne, geschlagene, zur Dekoration

Zubereitung

Eigelb und Butter in einer Rührmaschine aufschlagen. Eierlikör unterrühren. Eiweiß und Zucker steif aufschlagen und unter die Eigelbmasse heben. Mandeln, Mohn und Schokolade mischen und unterheben.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 12-15 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen .

Für die Füllung die Milch mit dem Mohn aufkochen. Mit dem angerührten Puddingpulver binden, abdecken und erkalten lassen. Eigelb, Vanillemark und Zucker in einer Küchenmaschine cremig aufschlagen. Gelatine einweichen, ausdrücken und auflösen. Die flüssige Gelatine mit etwas geschlagener Sahne mischen und unter die Eigelbmasse, den Mohn und die Sahne geben. Sahnecreme auf den Boden geben (vorher um den Boden einen Tortenring geben), dabei bis knapp unter den Rand des Tortenrings füllen und glatt streichen. Im Kühlschrank ca. 3 Stunden kalt stellen.

Für den Guss die Gelatine einweichen und auflösen. Dann den Eierlikör zugeben und auf die kalte Torte gießen (Guss darf mehr nicht zu warm dabei sein). Torte noch einmal so lange in den Kühlschrank stellen, bis der Guss fest ist.

Mit Sahnerosetten verzieren und mit Schokoladensplitter bestreuen.

Mandarinen – Philadelphia Torte

Zutaten

2 Dose/n Mandarine(n)
1 Pkt. Götterspeise, (Zitrone)
1/2 Liter Sahne
80 g Zucker
200 g Frischkäse
400 g Löffelbiskuits
125 g Butter oder Margarine

Zubereitung

Mandarinen abtropfen lassen, Saft auffangen. 250 ml Saft mit der Götterspeise verrühren und 10 min. quellen lassen! Anschließend erhitzen (nicht kochen).
16 Löffelbiskuits (für eine 24er Springform) halbieren, Rest zerbröseln! Die Bröselmasse mit der Butter verrühren und ¾ der Masse in einer Springform festdrücken.

Die halbierten Löffelbiskuits hochkant an den Rand stellen. Philadelphia, Zucker und 2 EL Mandarinensaft glatt rühren, die kalte Götterspeise hinzugeben, Mandarinen und die steif geschlagene Sahne unterheben. Masse in die Springform geben, restliche Brösel darüber streuen und 24 Stunden kalt stellen

Der weltbeste Kräuterquark

ideal zu Pellkartoffeln, zum Grillen oder zum Dippen

Zutaten

500 g Magerquark

200 g Joghurt, 0,1% Fett, cremig gerührt

100 g Schmand

1 Limette(n), davon der Saft

1 große Knoblauchzehe(n), durchgepresst

Salz und Pfeffer, aus der Mühle

Paprikapulver, rosenscharf oder Chilipulver

10 EL Kräuter, TK (Petersilie, Schnittlauch, Dill)

1 Zwiebel(n), fein gewürfelt

Zubereitung

Joghurt, Quark und Schmand gut miteinander verrühren. Die Limette auf der Arbeitsfläche hin und her rollen damit sie mehr Saft gibt, auspressen und den Saft zum Quark geben. Zwiebel, Knoblauch und die Kräuter dazu geben und alles gut durchrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprika oder Chili abschmecken.
Den Quark für mindestens 1 Stunde zum Durchziehen in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren nochmal verrühren und abschmecken.

Den Quark gibt es bei uns traditionell zu Pellkartoffeln, er schmeckt aber auch lecker auf Brot, passt zum Grillen, zum Dippen von Rohkost und als abrundender Klecks auf warme Speisen wie Ratatouille.

Hawaii-Schnitzel

Zutaten

12 Schweineschnitzel oder Hähnchenschnitzel

Salz und Pfeffer,frisch gemahlen

1,2 Liter Schlagsahne

3 Becher Crème fraîche

6 TL Saucenbinder, hell

3 Pck. Saucenpulver (Rahm)

Sojasauce

600 g Schinken, gewürfelt

12 Scheibe/n Ananas

24 Scheibe/n Käse (Scheiblettenkäse)

24 Kirsche(n) (Cocktailkirschen

Zubereitung

Schnitzel unter fließenden kaltem Wasser abspülen, trockentupfen, halbieren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Schnitzel in eine gefettete Auflaufform legen. Sahne, Creme fraiche, Saucenpulver, Rahmsauce, Pfeffer, Salz und Sojasauce verrühren und über die Schnitzel geben. Schinkenwürfel über die Schnitzel verteilen. Die Auflaufform auf dem Rost in den Backofen schieben. Etwa 5 Minuten vor Ende der Garzeit Ananas auf die Schnitzel legen. Käse darübergeben und mit Cocktailkirschen belegen.

Ober/Unterhitze: etwa 200 C (vorgeheizt) Heißluftherd: etwa 180 C(nicht vorgeheizt) Gas: Stufe 3-4 (vorgeheizt)

Garzeit ca. 60 Minuten.

Der beste Nudel – Schinken – Auflauf in leckerer Sahnesauce

Zutaten

500 g Nudeln (Fussili), ungekocht
500 g Kochschinken
500 ml Sahne
700 ml Milch
50 g Butter
2 Eigelb
2 große Zwiebel(n)
2 EL Mehl
2 Handvoll Petersilie, frische
n. B. Parmesan
Muskat
Pfeffer, schwarzer
400 g Käse (z. B. Gouda oder Emmentaler), gerieben zum Bestreuen
2 EL Butter

Zubereitung

Die Zwiebeln und den Schinken würfeln und in Butter anbraten. Danach 2 EL Mehl hinzugeben und unter Rühren leicht bräunen lassen.

Dann mit Sahne und Milch ablöschen. Die Eigelbe unter Rühren hinzugeben und dann aufkochen lassen. Das Ganze mit Parmesan, Petersilie, Pfeffer und Muskat nach Belieben abschmecken.

Mit den ungekochten Nudeln in die Auflaufform geben und mit Käse (ich nehme Gouda oder Emmentaler) belegen. Bei 200°C ca. 30 Min. in den Ofen.

Bananendessert im Glas mit himmlisch guter Kondensmilchcreme

Zutaten

3 Pck.Dr. Oetker Galetta 1 Minute Cremepudding mit Vanille-Geschmack (ohne Kochen)
1 TasseVollmilch
1 Dosegezuckerte Kondensmilch
3 TassenSchlagsahne
5 St.Bananen
runde Eierplätzchen (oder Löffelbiskuits)

Zubereitung

Kondensmilch, Puddingpulver und Milch mit dem Handrührgerät glatt schlagen. 3 Minuten ruhen lassen, die Masse wird dickflüssig.
Sahne steif schlagen. Gläser bereitstellen.
In das Glas jeweils Eierplätzchen, dann den Pudding und die Bananenscheiben schichten. So lange wiederholen, bis das Glas voll ist. Obendrauf kommt die Schlagsahne. Mit Eierplätzchen und Bananen verzieren.
Das Dessert schmeckt am besten, wenn man es für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank gestellt hat. So werden die Eierplätzchen weich und die Geschmäcker einzelner Komponenten werden sich verbunden haben.

Bananenkuchen mit köstlicher Quark-Creme

Diese fantastische Creme hat meinem Mann schon beim ersten mal sehr geschmeckt. Einen anderen Kuchen kann er sich für seinen Geburtstag nicht mehr vorstellen. Habe ihn also wieder gebacken.

Zutaten

Für den Teig:
4Eier
4 ELZucker
4 ELWalnüsse, gemahlen
2 ELMehl
2 ELKakaopulver
1/2 Pck.Backpulver

Für die Creme:
125 gButter
250 mlMilch
1 Pck.Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
2 ELZucker
250 gSpeisequark

Außerdem:
Bananen
Schokoladenglasur
Nüsse zum Verzieren

Zubereitung

Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Ich persönlich trenne die Eier nicht, sondern schlage die ganzen Eier (Eigelb und Eiweiß) auf einmal mit Zucker. Es dauert dann etwas länger, das macht aber nichts. Ich habe einen Standrührgerät, also muss ich ihn nicht halten. 😀
Nun alle trockenen Zutaten – Walnüsse, Mehl, Kakao- und Backpulver – vermischen und unter die Eiermasse heben.
Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Teig darauf schön glatt streichen. In den vorgeheizten Backofen geben und bei 180 °C ca. 25-30 Minuten backen.
Wie gewohnt einen Vanille-Pudding kochen und auskühlen lassen. Den ausgekühlten Pudding mit Butter und Quark cremig verrühren.
Den Teig erkalten lassen, mit etwas Creme bestreichen, mit längs halbierten Bananen belegen (eventuell mit Zitronensaft beträufeln, um zu vermeiden, dass sie braun werden) und die restliche Creme darauf verstreichen.
Mit Schokoladenglasur überziehen und mit gemahlenen

Quarkkuchen vom Blech mit Früchten

Zutaten

Für den Teig:
1/2 Pck. Backpulver
150 g Zucker
100 g Butter
2 Ei(er)
300 g Mehl

Für den Belag:
150 g Zucker
1 Ei(er)
1 kg Quark
1/8 Liter Milch
2 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
1 Tasse Öl
1 1/2 kg Früchte, nach Saison (Äpfel, Pfirsiche, Kirschen, Mandarinen)
2 Pck. Tortenguss, klar

Zubereitung

Aus den Teigzutaten einen Mürbeteig herstellen. Backblech mit Öl bepinseln, den Mürbeteig darauf auswellen.

Aus Zucker, einem Ei, Quark, Puddingpulver, Öl und Milch eine Quarkmasse herstellen. Die Masse auf dem Boden verteilen. Die geputzten und gegebenenfalls in Stücke geschnittenen Früchte dekorativ auf die Quarkmasse legen und bei 175 Grad ca. 50 Minuten backen.

Nach dem Erkalten des Kuchens 2 Päckchen Tortenguss anrühren, (dazu bewahre ich gerne den Saft von weißen Früchten auf Pfirsich, Mandarinen usw., falls ich Dosenfrüchte verwende) und über den Kuchen streichen.

Kekskuchen mit Vanillecreme

Zutaten

1,2 LMilch

3 Pck.Puddingpulver mit Vanille-Geschmack

150 gZucker

1 TLVanilleextrakt

80 gMilchpulver

200 gweiße Schokolade

250 gButter

500 gButterkekse

Zubereitung

Milch mit Zucker erwärmen, Puddingpulver hinzufügen und wie gewohnt zu einem dicken Pudding aufkochen. Diesen leicht abkühlen lassen.

Butter mit einem Handrührgerät schaumig rühren. Milchpulver, Vanilleextrakt und geschmolzene weiße Schokolade unterrühren. Wenn die Masse gut gerührt ist, löffelweise den leicht abgekühlten Vanillepudding unterrühren.

Die Backform mit Butterkeksen auslegen, 8 EL Vanillecreme drauf verteilen und wieder mit Butterkeksen belegen. Diesen Schritt so lange wiederholen, bis alle Zutaten verbraucht sind.

Es sind einfache und sehr leckere Schnitten ohne Backen, bei deren Zubereitung nichts schief gehen kann.