Köstliche Bärlauch-Schnecken mit Käse – am besten macht man gleich die doppelte Menge

10 Min

Arbeitszeit
20 Min

Koch-/Backzeit
Zutaten
21 g
frische Hefe
300 ml
lauwarme Milch
500 g
Mehl
1 TL
Zucker
100 ml
Öl
1 St.
Ei
Salz

Zum Füllen:

250 g
zimmerwarme Butter
1 Handvoll
Bärlauch
80 g
geräucherter Käse (oder ungeräuchert nach Geschmack)

Zum Bestreichen:

1 St.
verquirltes Ei

Zum Bestreuen:

Sesamsamen
Zubereitung
  1. Hefe in etwas Milch hineinbröckeln, 1 TL Zucker hinzufügen und an einem warmen Ort ein paar Minuten gehen lassen. Mehl in eine Schüssel sieben, etwas Salz, Öl und den Vorteig dazugeben. Gut durchkneten. Nach und nach die restliche Milch hinzufügen und zu einem glatten Teig kneten.
  2. Zu einer Teigkugel formen, mit etwas Mehl bestäuben und mit einem Geschirrtuch bedecken. Ungefähr 45 – 60 Minuten gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Bärlauch hacken und mit zimmerwarmer Butter vermischen. Alles nochmals gründlich vermischen.
  4. Den aufgegangenen Teig ca. 0,5 cm dick auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Mit Bärlauchbutter bestreichen und mit geriebenem Käse bestreuen. Den belegten Teig einrollen. Nach Belieben in Dreiecke oder Scheiben schneiden.
  5. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, jeweils mit verquirltem Ei bestreichen und mit etwas Sesamsamen bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ungefähr 15 – 20 Minuten backen. Guten Appetit!

Bärlauch wächst an vielen Orten in Deutschland und man kann ihn in der Regel nicht übersehen. Man findet ihn überwiegend an schattigen und feuchteren Orten, vorwiegend also in Auwäldern. Außerdem wächst er am Ufer von Flüssen und Bächen, bildet dichte „Bärlauch-Teppiche“, die mit dem typischen und kräftigen Bärlauchduft locken.

Achtet aber bitte darauf, dass ihr keinen Bärlauch in geschützten Gebieten erntet. Solltet ihr ihn am liebsten einfach kaufen wollen, schaut euch am besten auf Bauernmärkten um. Dort kann man oft auch schon fertige Bärlauchprodukte kaufen.

Bärlauch enthält viel Vitamin C, hat eine antioxidative und antibakterielle Wirkung. Am besten verzehrt man ihn roh, zum Beispiel in einem leckeren Aufstrich. Er beginnt im Frühjahr zu wachsen und man kann ihn so lange ernten, bis er anfängt zu blühen. Da es immer sehr viel Bärlauch gibt, könnt ihr immer viele leckere Gerichte zubereiten und ausprobieren. Man kann sogar normalen Knoblauch einfach mit Bärlauch ersetzen. Mit seiner grünen Farbe belebt er nahezu jedes Gericht. Probiert auch weniger Traditionelles und bereitet euch diese leckeren Bärlauch-Schnecken mit Hefeteig und Käse zu. Ihr werdet sie lieben.

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *