Grießklößchen als Suppeneinlage

Zutaten
für ca. 25 walnußgroße Klößchen

  • 250 ml Milch
  • 30 g Butter
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL frisch geriebene Muskatnuß
Zutaten in einem kleinen Edelstahltopf zum Kochen bringen, die Milch sollte kräftig nach Salz und Muskat schmecken.
  • 100 g Weichweizengrieß
Grieß mit einem Schneebesen einrühren und kräftig weiterrühren, bis sich ein Teigkloß vom Boden löst. In eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen.
  • 1 Ei, Gr. M
Ei mit dem Schneebesen kräftig unterrühren. Zuerst wirkt es so, als würde sich die Masse nicht homogen verbinden, es dauert einen kleinen Moment, bis sie geschmeidig ist.
Aus der Masse walnußgroße Klößchen rollen und diese in Salzwasser garziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen; das Wasser sollte dabei nicht sprudelnd kochen, sondern nur leicht sieden, damit die Klößchen nicht auseinanderfallen. Mit einer Schaumkelle herausfischen, abtropfen lassen und auf einem Teller abkühlen lassen. Zum Servieren einfach in der heißen Suppe kurz erwärmen.
Man könnte die Klößchen auch direkt in der Brühe garziehen lassen, jedoch kann diese dann leicht trüb werden. Ich bevorzuge daher das Garen separat in Salzwasser.

Grießklößchen als Suppeneinlage
Meine Tips:
  • die Grießklößchen lassen sich gut auf Vorrat zubereiten und einfrieren. Die Klößchen dazu vollständig abkühlen lassen, auf einem Tablett zuerst separat frosten und dann in einen Beutel oder Gefrierbox umfüllen, so lassen sie sich bei Bedarf einzeln entnehmen und in der Suppe erwärmen.
  • man kann Gewürze wie Kurkuma, Curry oder Paprika zufügen, um farbige Klößchen zu bekommen.

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *