Gemüsesuppe

Zutaten für 4 Portionen:

2 Zwiebeln (mittel)
3 EL Butter
50 ml Weißwein
1,5 l Wasser
2 Möhren
1 St. Sellerie (Knolle ca. 100 g)
2 Kohlrabi (große oder 3 Kleine)
1 Paprikaschote
2 Kartoffeln
2 St. Stangen Lauch ( kleine oder 1 Große)
1 St. Bund Lauchzwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 EL Gemüsebrühepulver
1 EL Mehl
1 EL Majoran (getrocknet)
1 TL Liebstöckl (falls vorhanden)
1 Prise Muskatnuss
1 TL Zucker
Salz
Pfeffer

Rezept für eine leckere Gemüsesuppe. Genau richtig zum Aufwärmen, für Herbst und Winter.

Vorbereitung:

Zwiebeln fein würfeln. Karotten schälen und in Scheiben schneiden, oder hobeln. Kohlrabi schälen und grob würfeln. Kartoffeln schälen und grob würfeln. Vom Sellerie die äußeren Ränder wegschneiden, wer ihn mitessen mag klein schneiden, wer ihn später wieder rausnehmen möchte, in 2 große Stücke schneiden. Lauchzwiebeln waschen, die Enden entfernen und in Scheiben schneiden. Die Paprikaschote waschen, Kerngehäuse entfernen und grob würfeln. Knoblauch schälen und ganz fein würfeln.

Zubereitung:

In einem großen Topf die Butter erhitzen und darin die Zwiebeln andünsten. Nach 5 Minuten Knoblauch, Lauchzwiebeln und Lauch zugeben und mit andünsten. Nach weiteren 5 Minuten Möhren, Kohlrabi und Sellerie dazugeben und mit andünsten. Einen EL Mehl darüber sieben, gut vermengen und etwas andünsten lassen.

Mit dem Wein ablöschen und das Wasser zugeben. Gemüsebrühepulver unterrühren und kurz aufkochen lassen. Muskatnuss, Majoran und Zucker zugeben und umrühren. Die Suppe nun zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen. Die Kartoffeln und die Paprika zugeben und weitere 15 Minuten köcheln lassen. Nun probieren, ob das Gemüse durch ist. Wenn nicht noch etwas köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tips:

Man kann natürlich auch anderes Gemüse verwenden. Wir nehmen das Gemüse immer je nach Saison, und was gerade im Angebot ist. Wichtig sind nur die Zwiebeln und die Möhren am Anfang. Und das das Gemüse was nicht so lange zum durch werden braucht etwas später zukommt. Wer ohne Wein kochen möchte, kann diesen durch Apfelsaft ersetzen. Wer die Suppe ganz fettarm möchte, kann die Butter durch Pflanzenöl ersetzen.

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *