Erdbeer-Quarkcreme-Tarte mit Kekskrümelboden ~ Kühlschrankkuchen ohne Backen

Zutaten für den Boden

  • 120 g Butterkekse, nach Wunsch Vollkorn (ich hatte 100 g Butterkekse und 20 g Amarettini)
  • 60 g geschmolzene Butter
Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit einem Nudelholz drüberrollen, so daß feine Keksbrösel entstehen. In einer kleinen Schüssel mit der geschmolzenen Butter vermengen, gleichmäßig in die Form drücken und kaltstellen.

Zutaten für die Creme

  • 3 Blatt Gelatine klar
  • 250 g Magerquark
  • 50 g Zucker
  • Abrieb und Saft einer halben Biozitrone
  • 200 g Sahne
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Quark, Zucker, Saft und Abrieb der Zitrone glattrühren. Gelatine gründlich ausdrücken und in einem kleinen Top erhitzen, bis sie flüssig ist; auf keinen Fall aufkochen. Löffelweise Quarkcreme unterrühren, um die Temperatur anzugleichen. Dann die Gelatine in die Quarkcreme rühren. Sahne steifschlagen und unterziehen. Masse auf dem Keksboden verteilen und wieder kaltstellen.

Zutaten für das Topping

  • 250 g Erdbeeren, in kleinen Stückchen
  • 250 ml Rhabarbersaft oder ein anderer roter Saft
  • 10-15 g Zucker (2 gestrichene EL)
  • 1 Pck. Tortenguß klar
Tortenguß mit Zucker und Saft klümpchenfrei vermischen, in einem kleinen Topf unter Rühren erhitzen, bis es klar wird. Erdbeeren untermischen und zügig auf der Creme verteilen. Tarte ein Weile kaltstellen und dann genießen. Nach Belieben mit ein paar Kokosraspeln bestreuen.
Wer keine Tarteform hat, kann auch eine kleine Springform nehmen; man kann es auch in kleine Gläser als Dessert einschichten.

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *