Category - Torten Rezepte

Nougat-Torte mit Sahnehäubchen

Zutaten:

Für den Boden

150 g Butterkekse
60 g Butter
Öl

Für die Nougatcreme

5 Blätter Gelatine
125 g Mascarpone
175 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
150 g Sahne + 250 g Sahne für das Häubchen
150 g Nougat
2 Päckchen Vanillezucker

Frische Himbeeren
Mandelblättchen

Nougattorte

Zubereitung:

Für den Boden

Die Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz fein zerkrümeln. Butter schmelzen. Einen Tortenring (Durchmesser ca. 18 cm) mit Öl einpinseln und auf eine Tortenplatte setzen. Geschmolzene Butter und Kekskrümel vermischen. In den Tortenring geben und zu einem Boden andrücken. Für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen.

Für die Nougatcreme

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Nougat im warmen Wasserbad schmelzen. Mascarpone und Frischkäse mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Flüssigen Nougat unterrühren. Gelatineblätter ausdrücken, bei schwacher Hitze auflösen und mit einem EL der Nougat-Mascarpone-Mischung verrühren. Gelöste Gelatine in die restliche Nougat-Mascarpone-Mischung geben und gründlich unterrühren. 150 g Sahne steif schlagen, dabei 1 Päckchen Vanillezucker einrieseln lassen. Sahne unter die Creme heben. Nougatcreme in den Tortenring geben, auf dem Keksboden verteilen und glatt streichen. Für ca. 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Fertigstellung

250 g Sahne steif schlagen und dabei ein Päckchen Vanillezucker einrieseln lassen. Tortenring vorsichtig lösen. Eventuell mit einem kleinen Messer am Rand entlang fahren, sollte sich die Masse nicht gleich lösen. Sahne auf der Torte verteilen und glatt streichen. Himbeeren darauf setzen und mit den Mandelblättchen zu Blüten dekorieren.

Kokos-Erdbeer-Torte

Zutaten:

150 g Butter
200 g Löffelbiskuits
6 Blatt Gelatine
400 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
160 ml Kokosmilch (1 kleine Dose)
200 g Schlagsahne
Erdbeeren
Saft von 1 Zitrone
Puderzucker
Kokosraspeln zum Bestreuen
Öl für die Form

Zubereitung:

Butter in einem Topf schmelzen. Von der Herdplatte nehmen und etwas abkühlen lassen. Kekse in einen großen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz fein zerbröseln. Die Keksbrösel mit der Butter gut mischen. Springform oder Tortenring (ca. 20-26 cm Ø) mit Öl ausstreichen. Brösel in die Form geben, zu einem glatten Boden mit einem leichten Rand fest andrücken. Boden ca. 30 Minuten kalt stellen.

6 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Frischkäse, 125 g Zucker und Vanillezucker glatt rühren. Kokosmilch hineinrühren. Gelatine ausdrücken, bei schwacher Hitze in einem kleinen Topf auflösen, mit 2 EL Creme verrühren und in die restliche Creme rühren. Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen und unter die Creme heben. Kokoscreme auf den Bröselboden geben und glatt streichen. Torte mindestens 3 Stunden kalt stellen.

Erdbeeren waschen, Strunk entfernen und vierteln. Ein paar Erdbeeren mit etwas Puderzucker und Zitronensaft fein pürieren. Erdbeerstücke auf der Torte verteilen und mit der Erdbeersauce beträufeln. Die Torte noch mit Kokosraspeln bestreuen.

Kirsch-Stracciatella-Torte

Zutaten:

Für den Boden

150 g Löffelbiskuits
75 g Butter
50 g gemahlene Mandeln (mit Haut)

Für die Füllung

8 Blatt Gelatine
100 g Zartbitterschokolade
1⁄2 Glas (720 ml) Sauerkirschen
500 g Mascarpone
100 g Zucker
200 g Vollmilchjoghurt
150 g Sahne

Für den Belag

150 g Zartbitterschokolade
150 g Sahne
25 g Kokosfett (z. B. Palmin)
Kirschen zum Verzieren

Kirschtorte

Kirsch-Stracciatella-Kuchen

Zubereitung:

Für den Boden

Eine Kastenform mit Wasser ausspülen und mit Frischhaltefolie auslegen.

Butter schmelzen. Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz fein zerkleinern (oder einfach ab in die Küchenmaschine damit). Keksbrösel, Mandeln und Butter vermischen. Masse in die Form geben und zu einem Boden andrücken. Für ca. 30 Minuten kalt stellen.

Für die Füllung

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Kirschen abtropfen lassen und grob hacken. Schokolade fein hacken. Mascarpone, Zucker und Joghurt glatt rühren. Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen. Etwas Mascarponecreme unterrühren. Gelatinemischung unter die übrige Creme rühren. Sahne steif schlagen und zusammen mit den Kirschen und der Schokolade unter die Mascarponecreme heben. Creme auf den Boden in die Form geben, glatt streichen und zugedeckt ca. 4 Stunden kalt stellen.

Für den Belag

Sahne und Kokosfett in einem kleinen Topf aufkochen. Vom Herd nehmen und 1-2 Minuten abkühlen lassen. Schokolade zugeben und darin schmelzen. Glasur ca. 20 Minuten abkühlen lassen (dabei immer mal wieder umrühren) dann auf die Creme geben und glatt streichen. Für 30 Minuten in den Kühlschrank und dann mit Kirschen dekorieren. Torte für mindestens nochmal 2 Stunden kalt stellen.

 

Papa’s Geburtstagstorte – Eine Schwarzwälder-Kirsch

Zutaten:

Für den Biskuitboden

250 g Zucker
300 g Mehl
2 EL Kakaopulver
7 Eier (Größe M)

Für die Füllung

1,3 Liter Sahne
60 g Zucker
3-4 Tütchen Sahnesteif
400 g Sauerkirschen
250 ml Kirschsaft (von den Sauerkirschen)
4 gestrichene EL Speisestärke
50-100 ml Kirschwasser

Für die Dekoration

Frische Kirschen
gehobelte Zartbitterkuvertüre

Zubereitung:

Zubereitung des Biskuitbodens

Eine Springform (Durchmesser 26 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eier und Zucker ca. 15 Minuten mit den Schneebesen des Handrührgeräts schaumig rühren. Mehl und Kakao mischen, sieben und vorsichtig unter die Masse heben. Biskuitteig in die Sprinform geben, glatt streichen und im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen.
Damit der Boden gleichmäßig hoch wird, zum Auskühlen auf den Kopf stellen. Am besten ihr backt den Boden bereits am Vortag, so kann er richtig gut auskühlen und lässt sich besser verarbeiten.

Boden mit einem langen Messer zweimal waagrecht halbieren, so dass ihr drei Teile habt. Ich nehme dafür immer ein langes Brotmesser.

Zubereitung der Füllung

Die Sahne steif schlagen, dabei den Zucker und das Sahnesteif einrieseln lassen.

Speisestärke mit etwas Kirschsaft glatt rühren. Die 250 ml Kirschsaft in einen Topf geben und aufkochen. Gelöste Speisestärke zugeben und nochmals kurz aufkochen. Topf vom Herd nehmen und die Kirschen einrühren. Abkühlen lassen.

Jetzt noch ca. 20 ml Kirschwasser einrühren und dann gleichmäßig auf dem unteren Boden verteilen. Eine Schicht Sahne auf die Kirschen verteilen, den zweiten Boden darauf legen, leicht andrücken, mit Kirschwasser beträufeln (nicht sparen!) und mit einer Schicht Sahne belegen. Danach den dritten Boden auflegen und ebenfalls mit Kirschwasser beträufeln. Die Torte nun  rundherum mit Sahne einstreichen und mit den frischen Kirschen und der gehobelten Schokolade dekorieren.

Torte vor dem Servieren gut kühlen!

Himbeer-Käsekuchen

Zutaten:

200 g Mehl
200 g + 3 EL Zucker
Salz
100 g kalte Butter
4 Eier (Größe M)
500 g Sahnequark
2 Päckchen Vanillezucker
40 g Weichweizengrieß
650 g Himbeeren
2 Päckchen roter Tortenguss

Zubereitung:

Eine Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten.

Mehl, 75 g Zucker, 1 Prise Salz, Butter in Flöckchen und 1 Ei mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem Mürbeteig verarbeiten. Mit den Händen kurz verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.

Teig auf etwas Mehl rund (ca. 32 cm Ø) ausrollen. Die Form damit auslegen, dabei am Rand andrücken. Oder ihr macht es wie ich, einfach die Teigkugel in die Springform legen und mit den Händen zu einem Boden formen. Geht schneller 😉

Für die Füllung 3 Eier trennen. Eiweiß und 1 Prise Salz steif schlagen. Quark, Eigelb, 125 g Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts verrühren. Grieß unterrühren. Eischnee darunterheben. In die Form streichen. Im vorgeheizten Ofen bei 175° Ober-/Unterhitze ca. 40–45 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen.

Kuchen aus der Form lösen. Beeren verlesen und auf dem Kuchen verteilen. Tortengusspulver und 3 EL Zucker in einem kleinen Topf mischen. 1/2 l Wasser nach und nach einrühren. Unter Rühren kurz aufkochen. Tortenguss langsam von der Mitte aus auf den Beeren verteilen und fest werden lassen.

Erdbeertorte mit Vanillecreme

Zutaten für den Boden:

150 g weiche Butter
140 g Zucker
3 Eier (Größe M)
25 ml Buttermilch
110 g Mehl
50 g Speisestärke
1 TL Backpulver
Rosa Lebensmittelfarbe

Zutaten für die Vanillecreme:

400 g Vanillejoghurt
250 g Quark (40%)
180 g Zucker
500 g Sahne
2 Päckchen Vanillezucker
6 Blätter Gelatine

Erdbeeren zum Belegen

Zubereitung:

Backofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen, eine Springform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten.
Für den Teig 150 g Butter und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts ca. 5 Minuten schaumig rühren. Erst nach und nach Eier, dann Buttermilch unterrühren. Backpulver, Mehl und Stärke mischen, kurz unterrühren und anschließend mit der Lebensmittelfarbe rosa einfärben. Teig in die Springform geben, glatt streichen und ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und aus der Form lösen. Vollständig auskühlen lassen.

Für die Vanillecreme, Vanillejoghurt, Zucker und Quark verrühren. Sahne steif schlagen und kalt stellen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen und mit zwei Esslöffel der Joghurtmasse erwärmen und schmelzen. Gelatine unter die Joghurtmasse rühren und einige Minuten kalt stellen, bis es anfängt zu gelieren. Sahne unterheben.

Tortenboden auf eine Platte stellen und einen Tortenring eng um den Boden legen. Vanillecreme darauf geben und verstreichen. Torte für mindestens 4 Stunden kalt stellen.

Erdbeeren vom Stiel befreien, waschen trockenen und längs in schmale Scheiben schneiden. Torte vorsichtig aus dem Ring lösen und mit den Erdbeeren belegen.

Apfelkuchen mit Zimtguss

Zutaten:

5 säuerliche Äpfel (z.B. Boskop)
2 EL Semmelbrösel

Für den Mürbeteig:

200 g Mehl
60 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei (Größe M)
90 g kalte Butter

Für den Zimtguss:

2 Eier (Größe M)
100 g Zucker
125 g saure Sahne
1 EL Zimt
50 g gehackte Mandeln

evtl. Puderzucker zum bestäuben

Zubereitung:

Mehl, Zucker, Salz, Ei und Butter in Flöckchen mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem Mürbeteig verkneten. Eine Springform (Durchmesser 26 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Teig in die Form geben und mit den Händen einen Boden mit Rand formen. Der Rand sollte so ca. 2 cm hoch sein. Boden mit den Semmelbröseln bestreuen.

Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in dünne Scheiben schneiden. Apfelspalten fächerförmig auf dem Mürbeteigboden anordnen.

Für den Zimtguss, Zucker und Eier mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig rühren. Zimt und saure Sahne unterrühren. Zum Schluss noch die gehackten Mandeln zugeben und den Guss gleichmäßig über den Äpfeln verteilen.

Kuchen ca. 45 Minuten backen. Sobald er anfängt oben zu dunkel zu werden, mit Alufolie abdecken.
Kuchen aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und anschließend aus der Form lösen.

Nach Lust und Laune noch mit Puderzucker bestäuben.

Rhabarber-Schneemoussetorte

Zutaten:

Für den Belag:

2 Stangen Rhabarber
2 Eiweiß
100 g Zucker

Für den Rührteig:

125 g weiche Butter
50 g Brauner Zucker
50 g Zucker
1 TL Zimtpulver
1 Ei (Größe M)
2 Eigelbe
125 g Weizenmehl
1 TL Backpulver
35 g Hartweizengrieß

Außerdem noch 25 g gehobelte Mandeln

Zubereitung:

Rhabarber waschen, die Enden abschneiden und in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Backofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform (Durchmesser 18 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten.

Butter mit Zucker, braunem Zucker und Zimt schaumig rühren. Ei und Eigelb in die Buttermasse rühren und alles schaumig aufschlagen. Mehl und Backpulver mischen, sieben, Grieß untermengen und unter die Schaummasse ziehen. Die Grießmasse in die Springform geben und den Rhabarber darauf verteilen.
Eiweiß steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Solange schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. Eischnee auf dem Rhabarber verteilen und glatt streichen. Gehobelte Mandelblättchen darauf verteilen.
Kuchen im vorgeheizten Ofen ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen etwas abkühlen lassen und aus der Form lösen.

Cremiger Himbeerkuchen

Zutaten:

125 g frische Himbeeren (TK geht auch)
2 Eier (Größe L)
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
50 g Mehl
30 ml Milch
50 g Crème fraîche
1 Prise Salz
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Eine Springform (Durchmesser 18 cm) mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten und den Backofen auf 220° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Himbeeren auf dem Boden verteilen.
Eier, Zucker und Vanillezucker mit dem Rührbesen des Handrührgerätes für einige Minuten dickcremig aufschlagen.
Mehl, Milch, Crème fraîche und Salz unter die Ei-Zucker-Masse rühren.
Teig in die Springform über die Himbeeren gießen und 20 – 25 Minuten goldbraun backen. Ich habe nach knapp der Hälfte der Backzeit den Kuchen mit einer Alufolie abgedeckt, da er sonst zu dunkel geworden wäre.
Kuchen aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Mascarponetorte mit Himbeerspiegel

Mascarponetorte

Zutaten für den Biskuitteig:

2 kleine Eier
65 g Zucker
35 g Mehl
25 g Speisestärke
3 EL Kakao
1 Messerspitze Backpulver

Zutaten für die Füllung:

250 g Mascarpone
300 g Sahne
80 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
3 Blätter Gelatine

Zutaten für den Himbeerspiegel:

125 g Himbeeren
2 EL Puderzucker
3 Blätter Gelatine

Zubereitung:

Für den Biskuit, die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen, dabei den Zucker einrießeln lassen. Die Eigelbe unterrühren. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakao mischen und über die Masse sieben. Jetzt vorsichtig unterheben. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (Durchmesser 18 cm) geben und im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.

Für die Füllung die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Mascarpone und Zucker cremig rühren. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, kräftig ausdrücken und mit 1 EL Sahne in einem Topf erwärmen und auflösen. Die Sahne unter den Mascarpone rühren und danach die aufgelöste Gelatine unterrühren.

Den Biskuitboden auf eine Tortenunterlage setzen und einen Tortenring fest drum rum legen. Einen Teil der Mascarponecreme nun auf dem Biskuit verstreichen. Es sollte noch genügend Creme übrig bleiben um die Torte damit zu ummanteln. Übrige Creme und Torte in den Kühlschrank stellen.

Für den Himbeerspiegel die Gelatine wieder in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und mit etwas Wasser erwärmen bis sie sich wieder aufgelöst hat. Die Himbeeren mit dem Puderzucker pürieren. Die aufgelöste Gelatine unterrühren. Die Himbeermasse nun auf der Mascarponecreme verteilen und im Kühlschrank fest werden lassen. Den Tortenring vorsichtig lösen und die Torte mit der restlichen Creme am Rand einstreichen und nach Lust und Laune noch dekorieren.