Category - Torten Rezepte

Käse Sahne Torte (Sehr schnell Zubereitet und schmeckt sehr Lecker)

Zutaten

  • 250 g Sahnequark
  • 250 g Quark ( Magerstufe )
  • 500 ml Schlagsahne
  • 1 Pck. Gelatine
  • 200 g Zucker
  • 1  Zitrone(n), gepresst
  • 1  Tortenboden (Wienerboden)

Zubereitung

Den Quark miteinander verrühren, Trockengelatine unterrühren, Zucker und Zitronensaft unterrühren.

Sahne mit etwas Zucker steif schlagen und unter die Quarkmasse heben. Einen Teil vom Wienerboden in eine Springform legen und die Quarkmasse darauf verteilen. Den zweiten Teil vom Wienerboden als Deckel darauf legen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Leider bleibt ein Teil vom Wienerboden übrig.

Nusstorte – Großmutters Rezept

Zutaten:

Für den Teig:
200 g Zucker
10  Eigelb
250 g Nüsse, gemahlene
3 EL Semmelbrösel
etwas Bittermandelaroma
10  Eiweiß
150 g Zucker

Für die Füllung:
2 Becher Sahne
n. B. Zucker

Zubereitung:

Den Boden einer Springform ausfetten. Den Backofen auf 170°C vorheizen.

Den Zucker mit den Eigelben schaumig rühren, die Nüsse, Semmelbrösel und das Bittermandelöl zugeben. Die Eiweiße mit dem Zucker steif schlagen, unter die Eigelbmasse heben und in die Form füllen. (Vorsicht: Der Teig ist sehr ergiebig, nicht zu viel in die Form füllen, da Überlaufgefahr)

Im Backofen ca. 50 Minuten backen (evt. auch etwas länger, einfach Stäbchenprobe machen)
Den Boden nach dem erkalten quer halbieren. Die Sahne mit Zucker steif schlagen und den Kuchen damit füllen und verzieren.

Heidelbeer-Cheesecake – cremig süßer Hochgenuß

Zutaten

100g ganze Mandeln

250g Shortbread

100g Butter

3 El + 100g + 200g Zucker

800g Doppelrahmfrischkäse

30g + 1 El Speisestärke

3 Eier

1 Pck Vanillezucker

175g Schlagsahne

1 Glas (370ml) Heidelbeeren

Zubereitung

Mandeln grob hacken

Shortbread in einen Gefrierbeutel geben, verschließen

und mit einem Nudelholz drüberfahren, bis die Kekse zerbröselt sind

Butter schmelzen

Kekse, 3 El Zucker, Mandeln und Butter vermischen

In der Form (26cm) zu einem Boden andrücken und kalt stellen

Backofen vorheizen 150° Umluft

200g Frischkäse, 100g Zucker und 30g Stärke auf niedriger Stufe

ca. 3 Min verrühren

den Rest Frischkäse dazugeben und verrühren

Auf höchster Stufe 200g Zucker kurz einrühren

Eier trennen

Eigelb unter die Käsecreme rühren

Eiweiß mit dem Vanille Zucker steif schlagen

Eischnee und Sahne unter die Käsecreme heben

Käsecreme auf den Boden geben und ca. 1 Stunde backen

Topf mit Wasser in den Ofen stellen

Kuchen im ausgeschalteten Ofen ca. 45 min ruhen lassen

auskühlen lassen, mit Frischhaltefolie bedecken und kalt stellen

1 El Stärke mit 2 El kaltem Wasser verrühren

Beeren mit Saft aufkochen

Angerührte Stärke einrühren und unter Rühren ca. 1 Min kochen

abkühlen lassen

Kompott auf den Kuchen verteilen

und kalt stellen

Joghurt-Sahnetorte mit frischen Früchten

ZUTATEN

200 g Butterkeks(e), zerbröselt

200 g Butter, zerlassen

500 g Joghurt, (Fettstufe nach Belieben)

200 g Frischkäse

200 g Sahne

4 Tüte/n Gelatinefix (= 2 Päckchen à 2 Beutel)

75 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

1 Zitrone(n), Saft und Schalenabrieb

Beeren und Früchte, frische, saisonale

1 Pck. Tortenguss, klar

ZUBEREITUNG

Arbeitszeit ca. 30 Minuten
Ruhezeit ca. 4 Stunden
Gesamtzeit ca. 4 Stunden 30 Minuten

Zerbröselte Kekse mit der zerlassenen Butter gut vermengen und als Boden in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken. Alternativ einen Backrahmen direkt auf die Servierplatte stellen und die Bröselmasse dort einfüllen.

Joghurt und Frischkäse gut verrühren, Gelatinefix nach Packungsangabe einstreuen und aufschlagen. Zucker und Vanillezucker erst danach zugeben (die Zuckermenge ist dem persönlichen Geschmack und der Süße der Früchte anzupassen!). Die Sahne steif schlagen und unterheben. Wer es besonders vanillig mag, kann statt des Vanillezuckers das Mark einer Vanilleschote zugeben! Zitronensaft und -abrieb unterrühren.

Die Creme auf den Keksboden geben, glatt streichen, mit Klarsichtfolie abdecken und in den Kühlschrank stellen. (Kann durchaus über Nacht dort verbleiben und gut durchkühlen.)

Die Früchte nach Bedarf waschen, putzen und ggf. in Stücke oder Spalten schneiden. Nach Belieben auf der Joghurt-Creme verteilen. Je bunter, desto schöner sieht’s aus!

Vorsicht bei enzymhaltigen Früchten wie z. B. Ananas und Kiwi … diese nicht direkt mit der Joghurtmasse in Berührung kommen lassen, da sich sonst Bitterstoffe bilden können und die Gelatine ihre “Standfestigkeit” verliert!

Den Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten und die Früchte damit überziehen und kalt stellen.

Frische Himbeertorte mit Schmand

Zutaten

Für den Biskuitboden:

4 Ei(er)

4 EL Wasser, heißes

175 g Zucker

1 Pkt. Vanillezucker

125 g Mehl

75 g Speisestärke

1 TL Backpulver

Für den Belag:

600 g Himbeeren, tiefgefrorene

150 g Zucker

400 g Schmand

400 ml Schlagsahne

1/2 Zitrone(n), den Saft davon

2 Pkt. Sahnesteif

2 Pkt. Tortenguss, rot, mit Zucker

Zubereitung

Den Boden einer Springform (28 cm) ausfetten und mit Semmelbrösel

bestreuen (überflüssige Brösel ausschütten) oder mit Backpapier belegen und Papier fetten.

Die Eier trennen. Eigelbe und Wasser zu einem dicken Schaum verrühren. Eischnee steif schlagen, 1 EL Zucker (von der Gesamtmenge) dazu, bis er gelöst ist. Den restlichen Zucker langsam in die Eigelbmasse einrieseln lassen, bis er sich ebenfalls gelöst hat. Den Eischnee auf die Eigelbmasse häufen. Mehl, Backpulver und Speisestärke darüber sieben und alles vorsichtig unterheben.

In die Form füllen und bei 170 -180 °C auf der mittleren Schiebeleiste 20 – 25 min. backen. Der Teig sollte nicht zu dunkel werden, dann lieber eine niedrigere Temperatur wählen. Danach 10 min. in der Form abkühlen lassen, den Rand der Springform entfernen und den Kuchen auf ein Gitter stürzen. Boden vorsichtig lösen. 8 – 10 Std. stehen lassen und dann durchschneiden.

Tipp: Wenn man den Boden seitlich rundherum ca. 1 cm tief einschneidet, in die Schnittstelle einen starken Nähfaden legt und ihn dann langsam über Kreuz zuzieht, bekommt man zwei perfekte halbe Tortenböden (von denen man einen in Alufolie einfrieren kann und der bei der nächsten Torte in 15 Minuten aufgetaut ist).
Den nicht eingefrorenen Tortenboden auf eine Kuchenplatte legen, einen Tortenring darum legen. Sahne mit einem Pkt. Sahnesteif steif schlagen. In einer anderen Schüssel Schmand mit Zucker und Zitronensaft verrühren. Die Sahne unter die Schmand-Zucker-Zitronenmasse heben. Alles auf den Tortenboden geben und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Morgen 2 Pkt. roten Tortenguss nach Anweisung zubereiten. Eine Minute abkühlen lassen.
Derweil gefrorene Himbeeren in eine Schüssel geben, ein Pkt. Sahnesteif darüber streuen, vermengen und dann die Himbeeren auf die Schmandmasse legen. Heißen Guss gleichmäßig über die Himbeeren verteilen. Abkühlen lassen. Fertig!

Raffaello Torte

Zutaten

150 g Butter

150 g Zucker

3 Ei(er)

1/2 Pck. Backpulver

150 g Mehl

3 EL Kondensmilch oder Sahne

1 Pck. Vanillezucker

300 g Joghurt (Kokosgeschmack)

2 EL Puderzucker

5 Pck. Sahnesteif

2 Becher Sahne

12 Stück(e) Konfekt (Raffaello)

1 Dose Ananas, sehr klein schneiden

evtl. Rumaroma

Zubereitung

Butter, Zucker, Eier, Backpulver, Mehl und Dosenmilch zu einem Teig verarbeiten und ca. 30 Minuten bei 180° backen.

Joghurt, Puderzucker und 2 Sahnesteif zu einer Masse schlagen. 2 Becher Sahne und 3 Sahnesteif zu einer festen Masse schlagen.

Joghurtmasse vorsichtig unter die Sahne heben. Ananas dazugeben (muss gut abgetropft sein). Auf den gut ausgekühlten Boden auftragen. Den Kuchen für 1 – 2 Stunden kalt stellen. Kurz vor dem Servieren mit Raffaello verzieren.

Eierlikör apfeltorte

Zutaten

 

250 g Mehl
100 g Butter oder Margarine
75 g Zucker
1 Ei (Größe M)
1 TL Backpulver
Fett
1 kg säuerliche Äpfel
1/2 l Apfelsaft
2 Päckchen Puddingpulver “Vanille-Geschmack”
1/2 l halbtrockener Weißwein
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
250 g Schlagsahne
100 ml Eierlikör
1 Gefrierbeutel

 

Zubereitung

1. Mehl, Fett, Zucker, Ei, Backpulver und 2 Esslöffel kaltes Wasser mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten dazugeben und mindestens 30 Minuten kühl stellen. In der Zwischenzeit Äpfel waschen, schälen, vierteln und entkernen.
2. Apfelviertel auf der gewölbten Seite mit einer Gabel längs einritzen. Teig zu einem Kreis (ca. 38 cm Ø) ausrollen. Eine gefettete Springform (28 cm Ø) damit auslegen und am Rand andrücken.
3. Äpfel mit der gewölbten Seite nach oben darauf verteilen. 4 Esslöffel Apfelsaft und Puddingpulver anrühren. Restlichen Apfelsaft, Weißwein, Zucker und Vanillin-Zucker aufkochen. Angerührtes Puddingpulver einrühren und nochmals aufkochen lassen.
4. Noch heiß über die Äpfel gießen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 1 Stunde backen. Torte über Nacht im Kühlschrank festwerden lassen. Sahne steif schlagen und mit einem Esslöffel wolkenartig auf der Torte verteilen.
5. Eierlikör in einen Gefrierbeutel füllen. Eine Spitze des Beutels etwas abschneiden, Eierlikör als Fäden über die Torte ziehen. Ergibt 12 Stücke.

Klassische Schwarzwälder Kirschtorte

Zutaten

Mürbteigboden

125g Mehl

10g Kakao

1 Msp. Backpulver

50g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

1 Prise Salz

75g Butter

1 EL Kirschwasser (nach Belieben)

Bisquitteig

4 Eier

100g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

75g Mehl

30g Speisestärke

10g Kakao

1 Msp. gemahlener Zimt

1 gestr. TL Backpulver

Kirschfüllung

350g Sauerkirschen (aus dem Glas – Vorsicht, den Saft aufheben!)

30g Speisestärke

25g Zucker

3 EL Kirschwasser (nach Belieben)

Sahne

1 Pck. Sofort-Gelatine (entspricht 6 Blatt)

750ml süße Sahne

40g Puderzucker

1 Pck. Vanillezucker

Deko

Etwa 100g gehobelte/gehackte Zartbitterschokolade

16 Kirschen

Zubereitung

Für den Mürbteigboden mischt ihr das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao und siebt alles in eine Schüssel. Gebt die restlichen Zutaten hinzu und verknetet alles zu einem homogenen Teigklumpen. Sollte der Teig etwas kleben, stellt ihn kurz in den Kühlschrank. Legt eine Springform mit Backpapier aus und verteilt den Teig gleichmäßig darauf. Das ist etwas Fuckelarbeit, muss aber sein. Zum Schluss stecht ihr den Teigboden ein paar Mal mit einer Gabel ein und backt ihn etwa 15 Minuten bei 200 bis 220 °C. Nach dem Backen zusammen mit dem Backpapier von Springformboden lösen und auf einem Rost abkühlen lassen.

Weiter geht es mit dem Bisqitteig. Schlagt die Eier schaumig und gebt die beiden Zuckersorten innerhalb einer Minute nach und nach dazu, dabei noch zwei bis drei Minuten weiterschlagen. Mischt die restlichen Zutaten miteinander und hebt sie portionsweise unter die Ei-Zucker-Creme. Legt erneut eure Springform mit Backpapier aus, fettet den Rand der Form und gebt den Teig hinein. Hübsch glattstreichen und ab in den Ofen damit. 25 bis 30 Minuten bei 180 bis 200 °C. Nach dem Backen den Bisquit aus der Form lösen, auf einen Rost stürzen, das Backpapier vorsichtig abziehen und erkalten lassen. Einmal in der Mitte durchschneiden.

Nun ist die Kirschfüllung an der Reihe. Lasst die Kirschen gut abtropfen und messt 250ml Kirschsaft ab. Reicht der Saft aus dem Glas nicht, könnt ihr die fehlende Flüssigkeit durch Wasser ersetzen. Gebt vier EL des Safts in eine Tasse und verrührt diesen mit der Speisestärke. Den übrigen Saft bringt ihr in einem kleinen Topf zum Kochen. Nehmt dann den Topf vom Herd, rührt die Speisestärke-Mischung ein und kocht noch mal alles auf. Die Masse dickt schnell an, gebt die Kirschen sowie den Zucker dazu und rührt noch mal alles gut um. (16 Kirschen für die Deko zurückhalten!) Wer mag, kann hier mit Kirschwasser abschmecken. Die Masse bis zur Verwendung kalt stellen.

Bereitet die Schlagsahne nach der Packungsanleitung auf der Sofort-Gelatine zu und rührt zum Schluss die beiden Zuckersorten unter (Puderzucker bitte sieben).

Und jetzt wird alles zu einem Kunstwerk zusammengebastelt! Legt den Mürbteigboden auf eine hübsche Tortenplatte und verteilt die Kirschfüllung darauf. Achtung: Streicht die Füllung nicht bis zum Rand, sondern lasst etwa einen Zentimenter Platz! Auf die Füllung gebt ihr etwa ein Drittel der Schlagsahne und den oberen Teil des Bisquitbodens. Dann kommt wieder eine Schickt Sahne. Darauf setzt ihr den unteren Teil des Bisquitbodens mit der schön geraden Unterseite nach oben.

Den Rest der Schlagsahne (bis auf ein bisschen für die Deko) verteilt ihr rund herum. Ich habe dafür übrigens einen Tortenspachtel sowie ein Palettmesser verwendet. Schokospähne aufbringen, 16 Sahnetuffs aufspritzen, mit den Kirschen garnieren – und fertig ist das Meisterwerk!

(Das Verzieren hört sich so flott zusammengefasst recht simpel an, ist aber schon ein bisschen knifflig! N. und ich haben sehr mit den Schokospähnen gekämft, auch weil unsere Sahne nicht ganz steif geworden ist. Café-tauglich war unser Ergebnis wohl nicht ganz, aber wir hatten großen Spaß und der Geschmack war wie bei Muttern! 🙂

Schwarzwälder Kirschtorte ist übrigens – neben Omas Kabatorte – mein Liebling!
Was sind eure Lieblingstorten und backt ihr sie auch selbst?

Die Schneewittchentorte

Zutaten für 12 Stücke:
200 g Schokoladenkekse
100 g Butter
400 g TK-Sauerkirschen
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
300 ml Kirschsaft
100 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
400 g Sahnequark
1 EL geriebene Schale einer Bio-Zitrone
1 Beutel Gelatine fix
200 g Schlagsahne

Zum Verzieren:
Kirschen
Schokoraspeln

Sie können auch lesen Käsekuchen mit Oreo-Keksboden
Und so wird’s gemacht
Kekse grob zerbröseln, in einer Küchenmaschine fein mahlen. Butter schmelzen, mit den Bröseln mischen. In einer mit Backpapier ausgelegten Springform (22 cm ø) verteilen, andrücken, dann kalt stellen.
Kirschen antauen lassen. Puddingpulver und 6 EL Kirschsaft verrühren. Rest Saft, 50 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker aufkochen. Puddingmischung einrühren, unter Rühren aufkochen. Kirschen unterrühren. Auf dem Bröselboden verteilen und glatt streichen. Gut auskühlen lassen.
Quark und Zitronenschale verrühren. Gelatine fix einrühren, 1 Minute kräftig schlagen. Rest Zucker und übrigen Vanillezucker unterrühren. Sahne steif schlagen und unter den Quark heben. Auf der Puddingschicht verstreichen.
Ca. 1 Stunde kühl stellen und fest werden lassen. Danach die Torte aus der Form lösen, mit Kirschen und Schokoraspeln verzieren.

Baileys`Torte

ZUTATEN:

3      Ei(er)

1 EL     Wasser

75 g     Zucker

1      Vanillezucker

50 g     Mehl

50 g     Speisestärke

2 TL     Backpulver

FÜR DIE CREME:

300 g     Quark, Magerstufe

200 g     Mascarpone

125 ml     Bailey’s Irish Cream (Whiskey-Sahne-Likör)

50 g     Zucker

1 Pck.     Vanillezucker

250 g     Schlagsahne und 100 g San Apart (Gelatine- Ersatzmittel)

ZUM VERZIEREN:

250 g     Schlagsahne oder Cremefine zum Schlagen

ZUBEREITUNG:

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Wasser sehr steif schlagen. Zucker und Vanillezucker dabei einrieseln lassen. Eigelb darunter schlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und vorsichtig unterheben. Den Teig in eine gefettete und bemehlte Springform füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft ca. 150°C) etwa 25 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen. Danach aus der Form lösen und den Kuchen waagerecht halbieren.

Quark, Mascarpone, Bailey’s, San Apart, Zucker und Vanillezucker miteinander verrühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Creme heben. Um den unteren Boden einen Tortenring legen. Die Creme glatt darauf streichen und den zweiten Boden darauf setzen. Die Torte ca. 3 Stunden kalt stellen.

Dann den Tortenring lösen, die Sahne steif schlagen und die Torte damit einstreichen. Mit Kakaopulver bestäuben und nach Belieben mit Schokolade verzieren.