Category - Leckere Rezepte

Panna cotta al caffè ~ Kaffee-Panna cotta

Zutaten & Zubereitung 
für 2 große oder 4 kleine Portionen
  • 2 Blatt Gelatine
Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  • 120 ml heißer, starker Kaffee
  • 30 g Zucker, gern brauner
Zucker im heißen Kaffee auflösen. Gelatine ausdrücken, zum Kaffee geben und kurz rühren, bis sie sich aufgelöst hat. In Portionsgläser abfüllen; ich benutze vier kleine Tulpengläser mit je 220 ml Inhalt. Gläser ohne Deckel in den Kühlschrank stellen und eine Stunde kühlen.

  • 4 Blatt Gelatine

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

  • 200 g Sahne
  • 150 g Milch
  • 25 g Zucker, gern brauner
  • 2 Sticks = 3,6 g löslicher Kaffee

Zutaten in einem kleinen Topf erhitzen. Sobald es kocht, von der Flamme nehmen und ausgedrückte Gelatine darin auflösen. In einen Meßbecher umfüllen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Dann vorsichtig in die Gläser auf das Gelee einfüllen und mindestens vier Stunden, besser über Nacht, durchkühlen lassen. Nach Belieben mit einem Klecks griechischem Joghurt, Crème fraîche oder etwas steifgeschlagener Sahne als ‘Milchschaum’, etwas Kakao und Kaffeebohnen oder Schoko-Mokkabohnen toppen.

Panna cotta al caffè ~ Kaffee-Panna cotta

eingewecktes Pflaumenmus aus dem Slowcooker

Zutaten & Zubereitung 

ergibt ca. 6 Gläschen à 200 ml

  • 2 kg vollreife Zwetschgen
Am Morgen Zwetschgen nach dem Waschen und Abtropfen halbieren, Stein entfernen und jede Hälfte nochmal vierteln. In den Slowcooker füllen.
  • 200 g Rohrohrzucker oder brauner Zucker
  • 2 Pck. Bourbon-Vanillezucker
  • 2 TL Spekulatiusgewürz, alternativ Lebkuchengewürz oder Zimt
  • 1 Fläschchen = 40 ml Rum oder Amaretto
Zutaten zu den Zwetschgen geben, gründlich untermischen. Deckel auflegen und bis zum Abend durchziehen lassen.

eingewecktes Pflaumenmus aus dem Slowcooker

Nochmals umrühren, Deckel um 90 Grad gedreht auflegen, so daß links und rechts durch den Spalt Dampf entweichen kann. Wenn er fest verbundrn ist, einfach einen Kochlöffelstiel einklemmen, so daß der Deckel nicht komplett schließt.

Slowcooker auf high 12 Stunden über Nacht laufen lassen, dabei NICHT umrühren. Am nächsten Morgen Pflaumenmus pürieren und nochmals abschmecken, je nach Süße der Zwetschgen ist noch mehr Zucker notwendig. Je nach Konsistenz bei Bedarf ohne Deckel nochmals ca. ein bis zwei Stunden auf high schmoren, bis das Pflaumenmus schön eingedickt ist, dabei ab und an umrühren; je nach Slowcooker kann das auch kürzer oder etwas länger dauern. Bei meinem Slowcooker war das Mus nach 12 Stunden bereits perfekt, das liegt auch immer daran, wie saftig die Zwetschgen waren.

Ich stelle mir immer einen kleinen Teller ins Gefrierfach, auf den ich einen kleinen Klecks gebe. Dieser kühlt sofort ab und ich kann die Konsistenz prüfen. Dabei kannst Du auch nochmal den Zucker – und Gewürzgehalt prüfen, denn erkaltet schmeckt das Mus immer nochmal ein bißchen anders.

In kleine Weckgläser abfüllen und bei 90°C für 20 Minuten im Automat einwecken.

eingewecktes Pflaumenmus aus dem Slowcooker

Tips zum Einwecken mit dem Einweckautomat findest zu in meiner Einweckanleitung. Zu Einkochzeiten im Backofen kann ich Dir leider nichts sagen, Du findest aber bestimmt dazu Info im Netz. Ich empfehle auf jeden Fall das Einwecken / Einkochen, da das Pflaumenmus nicht viel Zucker zum Konservieren enthält.

eingewecktes Pflaumenmus aus dem Slowcooker
meine Tips:
  • wer den Rumgeschmack präsenter haben will, mischt ihn erst am Schluß drunter
  • wenn Du einen Fleischwolf besitzt, kannst Du die Zwetschgen nach dem Entkernen auch mit der groben Scheibe wolfen

Liptauer

Zutaten & Zubereitung 
  • 150 g sehr weiche Butter
  • 250 g Brimsen (Schafsfrischkäse)
  • 1 gehäufter TL Estragonsenf
  • 1 gehäufter TL mildes Paprikapulver
  • 1 /2 TL scharfes Paprikapulver (Rosenpaprika)
Die Butter mit dem Schneebesen aufschlagen, bis sie hell und locker wird. Brimsen, Senf und Paprikapulver zugeben und gründlich untermischen. Dabei bleiben vom Brimsen noch kleine Stücke, das darf so sein; in manchen Rezepten wird der Brimsen durch ein feines Sieb gestrichen, aber ich finde es so mit etwas Struktur viel besser. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, so erhält man die Grundversion. Ich mag es, den Liptauer noch zu verfeinern, wie wir es in Wien kennengelernt haben.

Liptauer
  • 50 g Zwiebel, fein gerieben
  • 50 g Gewürzgurke, in sehr feinen Würfeln
  • 1 TL Kapern, am Besten die kleinen Nonpareilles, sehr fein gehackt
  • 2 Sardellenfilets, sehr fein gehackt
Zutaten untermischen und ein bis zwei Stunden durchziehen lassen, gern auch bis zum nächsten Tag. Mit Paprikapulver und evtl. Schnittlauchröllchen – glänzten auf den Fotos durch Abwesenheit – zu kräftigem Brot servieren; lecker ist es auch zu Pellkartoffeln.

Vanille-Kokos-Eierlikör

Zutaten & Zubereitung
  • 8 sehr frische Eigelbe, Gr. M (ca. 150 g), bevorzugt Bio-Eier
  • 175 g weißer Zucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 175 g Rum mit Kokosaroma, z.B. Malibu
  • 75 g einfacher Weizenkorn 32 %
  • 250 g Sahne
Alle Zutaten im TM 10 Minuten auf Stufe 4 auf 70°C mit aufgelegtem MB erhitzen. Wer keinen TM hat, erhitzt die Zutaten unter ständigem Rühren 10 Minuten in einer Metallrührschüssel über dem Wasserbad auf 70°C. Zeit und Temperatur sind hierbei wichtig, um evtl. Salmonellen abzutöten.
In saubere Flaschen abfüllen, kühl lagern und zügig verbrauchen. Vor dem Verzehr kräftig aufschütteln, da sich die Vanille gern absetzt und der Eierlikör eine schön dickliche Konsistenz hat.

meine Tips:
  • pur oder z.B. auf Eis, Obsalat oder Wafeln genießen oder meinen Schokoladenkrokant-Guglhupf damit backen
  • aus dem Eiweiß kann man prima Makronen backen, man kann es einfrieren zur späteren Verwertung
  • die ausgekratzte Vanilleschote nicht wegwerfen, sondern in ein kleines Glas geben und mit Zucker bedecken, so hast Du innerhalb weniger Tage den besten Vanillezucker

Sckokoladen-Granola

Zutaten & Zubereitung 
1 Blech = 1 Glas à 1 Liter
  • 200 g kernige Haferflocken oder ein Flocken-Mix
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 25 g Kokoschips, alternativ Kokosraspel
  • 1 leicht gehäufter TL Zimt
  • 1 Prise Fleur de sel o.Ä.
Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander gründlich mischen.
  • 60 g Kokosöl
  • 60 g Ahornsirup
  • 15 g Backkakao
Zutaten in einem kleinen Topf erwärmen, bis das Kokosöl geschmolzen ist und sich alles gut verbunden hat. In die Schüssel zu den trockenen Zutaten geben und alles gründlich vermischen. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech gleichmäßig verteilen und bei 150°C Umluft 30 Minuten backen, dabei nach der Hälfte der Zeit einmal umwenden. Backofen ausstellen, Backofentür halb öffnen und das Granola in der Resthitze aufknuspern lassen.
  • 100 g Schokolade nach Wahl, gehackt, geraspelt, Chunks oder Tropfen.
Schokolade untermischen und luftdicht verschlossen aufbewahren. Hier kann man gut Reste aufbrauchen, ich hatte ein paar Vollmich-Chunks und Zebrarollen von einer Dessertgarnitur.

Sckokoladen-Granola
meine Tips:
  • als Schokolade kannst Du Deine Lieblingsschokolade nehmen und diese hacken
  • statt Mandeln kannst Du auch andere gehackte Nüsse verwenden
Sckokoladen-Granola

Gefüllte Backofen-Champignons mit Frischkäsecreme

Zutaten & Zubereitung 
  • 300 – 350 g mittelgroße braune Champignons, ca. 15 Stück, Stiel vorsichtig herausgebrochen (s. Tip)
  • 1 EL Olivenöl
Öl in einer kleinen beschichteten Pfanne erhitzen und Champignonhüte darin von beiden Seiten anbraten, bis sie leicht weich sind, dabei etwas salzen.
  • 1 EL Balsamico
Balsamico in die Pfanne geben und solange weiterbraten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Champignons mit der Öffnung nach oben auf einen Teller oder eine kleine Platte setzen und auskühlen lassen.
Für die Füllung benötigt man 60 g Frischkäse, den man mit weiteren Zutaten pimpen kann, wie man möchte, ich habe genommen:
  • 30 g Frischkäse natur
  • 30 g Frischkäse Kräuter
  • 1 TL Schnittlauchröllchen
  • 1 TL Kapern, fein gehackt
  • 1 gehäufter TL Parmesan
Zutaten vermischen und mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken / Pul Biber abschmecken. In einen kleinen Spritzbeutel füllen und in die Champignons spritzen. Über jeden Champignons etwas Olivenöl träufeln und mit Chiliflocken / Pul Biber bestreuen. Am Besten schmecken die Champignons bei Zimmertemperatur. Wenn Du sie im Kühlschrank durchziehen läßt, nimm sie früh genug wieder raus.
gefüllte Champignons mit Käsecreme
meine Tips:
  • die Stiele der Champignons hacke ich immer ganz klein und friere sie ein, sie geben einer Sauce oder einem Schmorgericht ein schönes Pilzaroma; ebenso kannst Du sie auch feingehackt anbraten und unter die Käsecreme mischen
  • bei der Käsecreme kannst Du auch andere Kräuter verwenden, statt der Kapern angeschwitzte Zwiebelwürfelchen, Gewürzgurkenwürfelchen oder fein gehackte eingelegte Jalapeño
  • statt des Parmesan kannst Du auch anderen fein geriebenen Käse verwenden
  • probier ruhig auch mal Frischkäsesorten aus, die schon aromatisiert sind wie India o.Ä.; auch Ziegenfrischkäse schmeckt ganz wunderbar

Sandwaffeln

Zutaten & Zubereitung 
für 2 Personen, ca. 4 bis 5 Stück

  • 125 g weiche Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker oder 1 TL Vanillepaste
  • Abrieb von einer halben Bio-Zitrone
Zutaten gründlich schaumig schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat.
  • 2 Eier, Gr. M
Eier nacheinander jeweils eine Minute unterrühren.
  • 60 g Weizenmehl, Type 405
  • 65 g Speisestärke
  • 1/2 TL Backpulver
Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und eßlöffelweise unter den Teig rühren.
  • 1 EL Rum
Zuletzt den Rum unterrühren.

Teig portionsweise auf mittlerer Hitze im Waffeleisen ausbacken, es geht ein belgisches oder ein Herzwaffeleisen.

Sandwaffeln
meine Tips:
  • zu den Waffeln schmeckt ein Klecks Sahne, Obst oder auch eine Kugel Eis, oder auch alles drei ;o)
  • luftdicht verpackt verlieren die Waffeln zwar ihre Leichtigkeit bis zum nächsten Tag, werden aber schön saftig und lassen sich gut zum Picknick oder in die Arbeit oder Schule mitnehmen

Erdnußbutter-Granola

Zutaten & Zubereitung 
für ein Blech bzw. ein 1-l-Glas

  • 120 g Erdnußbutter, möglichst crunchy mit Stückchen, zimmerwarm
  • 80 g Ahornsirup
  • 1 TL Vanilleextrakt oder Vanillepaste
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
Zutaten in einer Schüssel gründlich vermischen.
  • 250 g kernige Haferflocken oder eine Flockenmischung
  • 60 g Sonnenblumenkerne
  • 40 g Samen oder Saaten, zum Beispiel Chia, Leinsamen (möglichst geschrotet), Sesam, ich hatte je 20 g Chia und Leinsamen
Zutaten zugeben und alles mit einem Silikonspatel gründlich vermischen. Backblech mit Backpapier auslegen und Granola drauf gleichmäßig verteilen. Backofen auf 150°C Umluft vorheizen und Blech in der Mitte des Backofens 30 Minuten backen, dabei nach 15 Minuten einmal umwenden. Auf dem Blech abkühlen lassen und etwas kleinbröseln. Luftdicht verschlossen aufbewahren.

Erdnußbutter-Granola
meine Tips:
  • statt ausschließlich kernigen Haferflocken oder Flockenmischung kann man auch zur Hälfte zarte Haferflocken verwenden
  • wer mag, mischt noch grob gehackte, geröstete, ungesalzene Erdnüsse drunter
Erdnußbutter-Granola

Joghurt-Zitronen-Dressing

Zutaten & Zubereitung 

  • 300 g Naturjoghurt, 3,5%
  • wenn vorhanden: Abrieb einer halben Bio-Zitrone
  • 6 EL frisch gepreßter Zitronensaft, gern mit Fruchtfleisch
  • 3 EL Zucker
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 gehäufter EL feine Schnittlauchröllchen
  • 1 gehäufter EL fein gehackte glatte Petersilie
Alle Zutaten in ein Schraubglas füllen, zudeckeln und gründlich durchschütteln. Nach Gusto nochmal abschmecken.
meine Tips:
  • statt Zitronensaft kann man auch frisch gepreßten Orangensaft nehmen
  • bei den Kräutern kann man variieren, sehr lecker schmeckt zum Beispiel auch Basilikum
  • anstatt Zucker kann man auch Honig oder Agavensirup nehmen
  • sehr gut paßt es zu grünem Salat, in dem Obst wie Mandarinen, Erdbeeren oder Ananas verwendet wird

Schoko-Nuß-Frischkäseaufstrich

Zutaten & Zubereitung 
  • 40 g Nußnougatcreme
  • 40 g Schokolade, gern eine dunkle Sorte
Zutaten in einem Topf oder Schale über dem Wasserbad schmelzen.
  • 200 g Natur-Frischkäse
Frischkäse sofort gründlich unterrühren. In ein Glas abfüllen und kaltstellen.

meine Tips:

  • Du kannst jede Sorte Schokolade nehmen, die Du gern magst, besonders lecker ist zum Beispiel Mokka oder Cappuccino, ich hatte eine Zartbitter mit mit Kakaosplittern
  • wenn Dir der Aufstrich zu herb ist, mische etwas Puderzucker drunter
  • etwas Back-Kakaopulver macht den Aufstrich noch intensiver
  • ich empfehle, den Aufstrich 10 Minuten vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank zu nehmen