Category - Kuchen Rezepte

Quarktorte mit Erdbeeren ohne Backen

Frische Erdbeertorte mit Sahne-Quark-Füllung. Statt klassischem Biskuitboden einfach Kakao-Butterkekse verwenden. So ist die Torte viel schneller zubereitet.

Zutaten

300 gKakao-Butterkekse
100 gButter, zerlassen
500 gQuark
400 mlSchlagsahne
200 gPuderzucker
25 gGelatine
1 St.Zitrone
200 gErdbeeren
100 gTortenguss mit Erdbeer-Geschmack, zubereitet

Zubereitung

Die Kakao-Butterkekse mit einem Stabmixer zerbröseln und gut mit der zerlassenen Butter vermengen. Eine Springform von 26 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und die Butter-Keksmischung darauf verteilen. Für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
Die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen. Quark mit Puderzucker vermengen und die steif geschlagene Sahne beimengen, mit einem Kochlöffel umrühren. Den Saft von einer Zitrone und die Gelatine unterrühren. Die Quark-Füllung auf dem Tortenboden verstreichen und die Torte wieder zurück in den Kühlschrank stellen.
Die Erdbeeren in dünne Scheiben schneiden und die Torte damit belegen. Mit dem Erdbeer-Tortenguss überziehen. Den Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten (der Tortenguss ist immer anders, je nach Hersteller, deshalb sollte man sich an dessen Anleitung halten). Die Torte im Kühlschrank fest werden lassen und servieren. Guten Appetit!

Ein einfacher Haferflockenkuchen

Ernährt ihr euch gesund und habt gerade keine Idee, was ihr zum Frühstück oder Abendbrot essen könntet? Probiert diesen gesunden Haferflockenkuchen, der satt macht. Das Rezept wird euch sicherlich gefallen.

Zutaten

125 gButter
90 gRohrzucker
90 gHonig
1 ELOrangenschale
200 gHaferflocken
150 mlMilch
100 gDinkelmehl

Zubereitung

Butter, Rohrzucker und Honig so lange erwärmen, bis alles geschmolzen ist.

Haferflocken, Orangenschale, Milch, Mehl und ein Ei verrühren und dann mit der flüssigen Butter-Zucker-Honig-Mischung vermengen.

Den Teig in eine kleine Form geben und bei 180 °C goldbraun backen (ungefähr 30 Minuten). Mit einem Häufchen saure Sahne oder Joghurt servieren. Der Kuchen mach richtig satt, deshalb schneidet man ihn besser in kleine Stücke.

Quark-Becherkuchen Rezept

Backzeit: ca. 50 Minuten
Kalorien pro Quark-Becherkuchen ca. 300 cal bei 14 Stück

Dies ist ein einfaches Becherrezept für einen fluffigen Quarkkuchen. Dazu werden die Zutaten ganz einfach mit dem Quarkbecher abgemessen. Der Quarkkuchen wird nicht mit Öl, sondern mit Butter gebacken, obwohl Öl mit dem Becher einfacher abgemessen werden kann als die Butter. Aber ich finde, dass selbst das ziemlich neutrale Sonnenblumenöl im Quark-Becherkuchen einen etwas unangenehmen Eigengeschmack hat.

Das Quarkkuchen-Rezept ist für eine ca. 30 cm Kastenform, oder eineGugelhupfform Je nach Belieben kann der Quarkkuchen mit oder ohne Rosinen gebacken werden.

Und für den Fall, dass Sie es mit den Zutatenmengen lieber etwas genauer nehmen, sind die Zutaten vom Quark-Becherkuchen auch in Gramm angegeben.

Zutaten für den Quark-Becherkuchen für eine ca 30 cm Kastenform oder eine

Gugelhupfform:

Für den Quarkkuchen-Teig:
1 Becher (250 g) Magerquark
3/4 Becher Butter (175 g)
3 Eier
1 Becher (200 g) Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Teel. Zitronenschale oder Zitronenzucker
1 Prise Salz
2 leicht gehäufte Becher (375 g) Mehl
1 Päckchen Backpulver
1/2 Becher (75 g) Rosinen bei Belieben

Zum Bestauben des Quarkkuchens:
Etwas Puderzucker

Quark-Becherkuchen backen:

Für den Becher-Quarkkuchen eine Kastenform. (ca. 30 cm) oder eineGugelhupfform mit etwas Butter oder Öl einfetten. Den Backofen auf 170 Grad Umluft oder 190 Grad Unter/Oberhitze vorheizen.

Für den Quark-Becherkuchen-Teig den Becher Quark in eine Schüssel geben. Den Becher zu 3/4 mit Butter füllen und die Butter in der Mikrowelle bei voller Leistung etwa 20 Sekunden erwärmen bis die Butter gerade verrührt werden kann, aber noch nicht heiß ist. Die Butter mit den drei Eiern zum Quark geben. Den Quark-Becher ausspülen, gut abtrocken und von nun an den Quarkbecher zum Abmessen der Quarkkuchen-Zutaten verwenden. Einen Becher Zucker, den Vanillezucker, die Zitronenschale und eine Prise Salz zur Quarkmasse geben und Quark-Masse mit demHand-Rührgerät (Schlagbesen) gut verrühren. Dann Mehl und Backpulver dazu geben, und den Quarkkuchen-Teig kurz aber gründlich mit dem Rührgerät verrühren. Zuletzt bei Belieben die Rosinen in den Quarkkuchen-Teig geben und die Rosinen vorsichtig unterrühren.

Den Quarkkuchen-Teig in die gefettete Backform füllen, glattstreichen und den Quarkkuchen im vorgeheizten Backofen etwa 50 Minuten backen. Zum Ende der Backzeit ein Holzstäbchen in die Mitte des Quarkkuchens stechen. Wenn beim Herausziehen kein Teig mehr an dem Stäbchen klebt, ist der Becher-Quarkkuchen fertig gebacken.

Den Quarkkuchen etwa 10 Minuten abkühlen lassen und dann aus der Form stürzen. Etwas Puderzucker in ein Teesieb geben und den Quarkkuchen mit dem Puderzucker bestauben.

Viel Spaß beim Backen!

Pellwormer Bienenstich mit Erdbeeren

Zutaten

4 Ei(er)
200 g Zucker
100 g Mehl
1 TL Backpulver

Für die Füllung:
500 g Erdbeeren oder andere, evtl. keine Früchte
1 Pck. Cremepulver (Paradiescreme Vanillegeschmack)
1 Becher Sahne
200 ml Milch

Für den Belag:
Butter für Butterflocken
1 Pck. Vanillezucker
100 g Mandelblättchen
Fett für die Form

Zubereitung

Die ganzen Eier ca. 4 – 5 min. schlagen, bis sie weißlich werden und schön cremig sind. Dann den Zucker langsam einrieseln lassen. Mehl und Backpulver sieben und mit dem Schneebesen unterheben.

Die Masse in eine gefettete und mit Backpapier ausgelegte Springform geben. Die Butterflocken oben auf verteilen und den Vanillezucker drüber streuen, die Mandelblättchen auf dem Teig verteilen. Für ca. 20 – 30 min. bei 160° backen. Stäbchenprobe machen. Den Boden etwas abkühlen lassen und einmal teilen.

Die Erdbeeren waschen, säubern und vierteln. Die Sahne mit der Milch und der Paradiescreme aufschlagen (nicht ganz so fest werden lassen) und die Hälfte auf den ersten Boden verteilen. Dann die Erdbeeren darauf geben und die restliche Paradiescreme auf den Erdbeeren verteilen. Dann die andere Hälfte des Bodens daraufsetzen und für ca. eine Stunde kühl stellen.
Der Pellwormer Bienenstich kann mit jedem anderen Obst, oder aber auch nur mit der Paradiescreme (und da natürlich mit sämtlichen Geschmacksrichtungen) gemacht werden – ist supereinfach und immer schnell und lecker!

Apfelkuchen trifft Bienenstich

Zutaten für

Für den Mürbeteig

175 g Butter

50 g Zucker

1 Prise(n) Salz

300 g Mehl

2 Esslöffel Wasser

1 Ei

Für die Füllung

4 Äpfel

2 Eier

100 g Zucker

300 g Quark

200 ml Sahne

1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Für den Belag

25 g Butter

50 g Honig

1 Esslöffel Zucker

1 Esslöffel Milch

75 g Mandeln, gehobelt

Zubereitung

1
Für den Mürbeteig Mehl mit Salz und Zucker mischen. Butter in kleine Stückchen schneiden und in die Mehlmischung einarbeiten, bis eine krümelige Masse entsteht.
2
Wasser und Ei dazugeben, sodass ein Teig entsteht. Teig zu einer Platte formen, in einer Plastiktüte geben und 40 Minuten kaltstellen.
3
Für die Füllung Äpfel schälen, entkernen und in ca. 1 cm x 1 cm große Würfel schneiden. Eier mit Zucker cremig schlagen, Quark und Vanillepuddingpulver unterrühren. Sahne steif schlagen und unterheben.
4
Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Springform einfetten.

5
2/3 des Mürbeteigs ca. 0,5 cm dick ausrollen und die Springform damit auslegen. Mit einer Gabel einstechen und einen 3 cm hohen Rand ziehen. Apfelwürfel in der Form verteilen. Quarkcreme auf die Äpfel streichen.
6
Restlichen Teig kreisförmig ca. 0,5 cm dick ausrollen und den Kuchen damit abdecken. An den Rändern leicht andrücken und mit einem Holzspieß bis zur Füllung einstechen. Im heißen Ofen 45-50 Minuten backen.
7
Für den Belag Butter, Honig, Zucker und Milch aufkochen, Mandeln einrühren. Belag auf dem heißen Kuchen verteilen und erneut 15 – 20 Minuten goldbraun backen, auskühlen lassen.

Phänomenaler Kuchen namens „Schneekönigin“

Zutaten

Für den Teig:

5Eiweiß

5 ELZucker

3 ELÖl

4 ELMehl

1/2 Pck.Backpulver

Für die Creme:

5Eigelb

150 gPuderzucker

3 Pck.Vanillezucker

4 ELMaisstärke

500 mlMilch

250 gButter

100 gZartbitterschokolade

Außerdem:

200 gButterkekse

400 mlSchlagsahne

Milch zum Beträufeln der Butterkekse

Kokosraspeln zum Bestreuen

Zubereitung

Eiweiß steif schlagen und portionsweise Zucker und Öl hinzufügen. Zum Schluss das mit Backpulver vermischte Mehl unterheben. Den Teig auf ein gefettetes und mit Mehl bestäubtes Backblech von 21 x 36 cm geben und in den vorgeheizten Backofen schieben. Bei 175 °C ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen und gleichmäßig mit 2 EL Milch beträufeln (ich gebe die Milch in ein Trinkglas und bepinsle den Kuchen quasi).

Eigelbe, Maisstärke, Zucker und 2 EL warme Milch gut verrühren. Den Rest der Milch zum Kochen bringen, die Eigelbmasse hinzufügen und einen dicken Pudding kochen. Diesen etwas abkühlen lassen, dann die in kleine Würfel geschnittene Butter hinzugeben und unter Rühren schmelzen. Die Masse nun halbieren und unter die eine Hälfte die in Stücke gebrochene Zartbitterschokolade rühren.
Sahne steif schlagen und das Schichten kann losgehen.
Zuerst die Schokoladencreme auf dem Kuchen verstreichen und mit den in Milch eingetauchten Butterkeksen belegen. Darauf die Eigelbcreme geben und glatt streichen. Dann Schlagsahne verstreichen. Den Kuchen zum Schluss mit Kokosraspeln verzieren und am besten über Nacht kalt stellen.

Mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden und servieren.

Käsekuchen mit Heidelbeeren

Zutaten

220 g Kekse, Butterkekse

150 g Butter

350 g Marshmallow(s), weiße

150 ml Milch

2 TL Kaffeepulver, instant

250 g Quark, 40% Fett

200 g Schlagsahne
500 g Heidelbeeren, TK oder frisch

1 Pck. Tortenguss, klar

1/4 Liter Apfelsaft

Zubereitung

Für den Boden:
Butterkekse fein zerbröseln. Butter schmelzen und mit den Keksbröseln verkneten. Eine Springform (28 cm) fetten. Die Krümelmasse mit einem Esslöffelrücken als Boden in die Form drücken und kalt stellen.

Für die Füllung:
Marshmallows in der Milch bei kleiner Hitze schmelzen. Kaffeepulver zufügen. Abkühlen lassen und den Quark unterrühren. Wenn die Masse anfängt, fest zu werden, die Sahne steif schlagen und unterheben. Auf den Keksboden verteilen und für mindestens 3 Stunden kalt stellen.

Für den Belag:
Frische Beeren abspülen bzw. TK-Beeren auftauen, auf Küchenkrepp abtropfen lassen und auf dem Kuchen verteilen. Tortenguss nach Packungsanweisung mit Apfelsaft zubereiten. Die Heidelbeeren mit dem Guss überziehen.

Saftiger Kirsch-Schmand-Kuchen

Zutaten

150 g Zucker

2 TL Vanillezucker

1 Prise(n) Salz

150 g Butter, weich

4 m.-große Ei(er)

200 g Schmand, (Sauerrahm)

200 g Mehl

2 TL Backpulver

1 Glas Kirsche(n), (250 g Abtropfgewicht)

30 g Mandeln, gehackt

Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Boden einer 24 cm Springform mit Backpapier auslegen. Den Rand fetten und mit etwas Mehl bestäuben.

Die weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz cremig rühren. Anschließend die Eier einzeln dazugeben und jeweils gut unterrühren. Den Schmand hinzugeben. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und nur kurz unterrühren.

Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und in der Form glatt streichen. Die gut abgetropften Kirschen auf dem Kuchen verteilen, gehackte Mandeln darüber streuen.

Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene ca. 40 Minuten backen. Herausnehmen und ca. 15 Minuten in der Form auskühlen lassen. Anschließend den Formrand entfernen und den Kuchen vollständig auskühlen lassen.

Den Kirsch-Schmand-Kuchen vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestäuben.

Butterkeks – Karamell Cremeschnitten (3Bit Kuchen, ohne backen)

Zutaten

90 Kekse, (Butterkekse)

1 Dose Kondensmilch, (Karamell Milchmädchen, ca. 400g)

Für die Creme:

750 ml Milch

3 Pck. Puddingpulver, Vanille-

125 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

400 ml Schlagsahne

1 Pck. Gelatine

Außerdem:

400 g Schlagsahne

2 Pck. Sahnesteif

1 Pck. Vanillezucker

50 g Schokolade, geriebene

Zubereitung

Fertige Karamell Milchmädchen kaufen oder gezuckerte Dose Kondensmilch voll mit Wasser bedeckt ca. 3 Stunden leicht kochen. (Je länger man die Dose kocht, desto fester ist das Karamell).

Für die Creme 500 ml Milch aufkochen. 250 ml Milch mit Zucker, Puddingpulver und Vanillezucker gut vermischen und in die kochende Milch gießen, unter ständigem Rühren aufkochen.

Aufgeweichte Gelatine in den noch heißen Pudding einrühren.
Die Masse ist sehr dick, aber das soll so sein, kalt stellen und ab und zu umrühren.

Wenn der Pudding kalt ist, die mit Vanillezucker geschlagene Sahne vorsichtig untermengen.
Kuchenzusammensetzung:
1. 30 Stück Butterkekse auf einem mit Backpapier belegten Blech nebeneinander verteilen
2. Karamell Milchmädchen cremig aufgeschlagen
3. 30 Stück Butterkekse
4. Puddingcreme mit Sahne
5. 30 Stück Butterkekse
6. mit Sahnesteif und Vanillezucker geschlagene Sahne
7. geriebene Schokolade
Über Nacht kalt stellen.

Omas himmlisch guter Sahne-Kuchen

Zutaten

Für den Teig:

400 gMehl

200 gButter oder Margarine

150 gPuderzucker

1 PriseSalz

2-3 ELMilch

1Ei

Für die Creme:

600 mlsaure Sahne

2 Pck.Puddingpulver

150 gZucker

500 mlMilch

1 St.Zitrone – die Schale und der Saft davon

Zubereitung

Mehl sieben und in Stücke geschnittene Butter auf Zimmertemperatur (Butter kann man durch Margarine ersetzen, aber mit Butter schmeckt der Kuchen viel besser), eine Prise Salz und ein Ei dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Falls nötig, kann man noch 2-3 EL Milch dazugeben. Es hängt von der Größe des Eis sowie davon, wie zäh der Teig nach dem Kneten ist. Den Teig sollte man ohne Mühe rollen können und er sollte nicht reißen.

Den Teig in Lebensmittelfolie einwickeln und für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Milch, Zucker und Puddingpulver zu einem dickflüssigen Pudding aufkochen, mit Lebensmittelfolie zudecken und auskühlen lassen. Danach mit saurer Sahne und dem Saft sowie der Schale von einer Zitrone vermengen.

Den Teig aus dem Kühlschrank herausnehmen und halbieren. Die eine Hälfte zu der Blechgröße (20×30 cm) ausrollen, auf ein gefettetes und bemehltes Backblech legen und die Creme darauf gleichmäßig verteilen. Mit der zweiten Teigplatte zudecken und in den vorgeheizten Backofen schieben.

Bei 180 °C etwa eine Stunde backen, aber lieber nicht aus dem Auge lassen.
Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.