Category - Kuchen Rezepte

Köstlicher Kokoskuchen mit Vanillecreme

Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:

ZUTATEN

Für den Teig:

6 St.Eiweiß
1 PriseSalz
200 gZucker
280 gKokosmehl
50 gMehl
1/2 Pck.Backpulver

Zum Beträufeln:

200 mlheiße Milch

Für die Creme:

6 St.Eigelb
15 ELZucker
2 Pck.Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
5 ELMehl
1 LMilch
5 ELKokoslikör oder Rum
250 gButter
300 mlSchlagsahne

Für die Dekoration:

30 gZartbitterschokolade
1 ELÖl
30 St.ganze Haselnüsse
50 gKokosmehl

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Ein Backblech (34 x 28 cm) mit hohem Rand mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben.
  2. Eiweiß mit Salz mit einem Handrührgerät steif schlagen. Portionsweise unter ständigem Rühren den Zucker hinzufügen. 1/3 des Eischnees unter eine Mischung aus Weizenmehl, Kokosmehl und Backpulver heben. Anschließend mit dem restlichen Eischnee vermengen.
  3. Den Teig aufs Blech geben und in den Ofen schieben. Die Temperatur auf 180 °C senken und den Teig ca. 15 Minuten backen. Dann herausnehmen, etwas abkühlen lassen, aber noch warm mit heißer Milch (200 ml) beträufeln.
  4. Eigelbe und Zucker schaumig rühren. Mehl und Puddingpulver in Milch anrühren und erwärmen. Dann die Eigelbmasse hinzufügen. Das Ganze zu einer dicken Creme kochen und diese anschließend erkalten lassen. Gelegentlich umrühren, um zu verhindern, dass sich eine Haut bildet.
  5. Butter schaumig rühren und Kokoslikör oder Rum sowie den kalten Pudding unterrühren. Mit dem Handrührgerät glatt rühren.
  6. Eine Handvoll Kokosmehl über den gebackenen und mit Milch beträufelten Teig streuen, die Creme darüber verteilen und die steif geschlagene Sahne verstreichen.
  7. Den Kuchen nur noch mit Kokosmehl bestäuben und dann in Stücke schneiden. Schokolade schmelzen, mit Öl verrühren und die Haselnusskerne darin eintauchen. Die Stücke dann je mit einer Schoko-Haselnuss verzieren. Lasst es euch schmecken!

Leckerer cremiger Kuchen

Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:

ZUTATEN

Für den Teig:

6 St.Eigelb
250 gZucker
3 ELWasser
1 TasseÖl
100 gMehl
2 ELMaisstärke
1 Pck.Backpulver
2 ELKakaopulver
6 St.Eiweiß
500 mlgekochter schwarzer Kaffee

Für die Creme:

2 ELMehl
200 mlMilch
4 St.Eigelbe
4 ELPuderzucker
1 Pck.Vanillezucker
250 gButter

Für den Eischnee:

4 St.Eiweiß
250 gZucker
1/2 TasseWasser

Für die Schokoglasur:

100 gSchokolade
1/2 TasseÖl

ZUBEREITUNG

  1. Eigelbe und Zucker schaumig rühren. 3 EL Wasser mit Öl verrühren und Mehl mit Maisstärke und Backpulver vermischen. Beides unter die Eigelbmasse rühren und zum Schluss Kakao hinzufügen. Eiweiß steif schlagen und anschließend unter den Teig heben.

  2. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 20-25 Minuten backen.
  3. Ist der Teig fertig gebacken, aus dem Ofen herausnehmen und halbieren. Eine Hälfte vom Blech runter nehmen und die andere auf dem Blech lassen. Die Hälfte auf dem Blech mit einer Gabel anstechen und mit schwarzem Kaffee beträufeln. Den Kaffee in den Teig richtig aufsaugen lassen.

  4. Die Creme zubereiten. 2 EL Mehl in 200 ml Milch anrühren. Gut rühren, denn es dürfen keine Klümpchen drinnen sein. Eigelbe, Puderzucker sowie Vanillezucker hinzufügen. Das Ganze bei milder Hitze so lange kochen, bis es dick wird. Die dicke Masse vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Nun Butter unterrühren und unter ständigem Rühren in der warmen Masse schmelzen.

  5. Nun die weiße Schicht zubereiten. Wasser mit Zucker erwärmen. Wenn sich der Zucker aufgelöst hat, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Eiweiß steif schlagen und portionsweise den warmen Sirup hinzufügen, dabei weiter schlagen. Der Eischnee muss fest sein.

  6. Die Buttercreme auf dem mit Kaffee eingeweichten Teig verstreichen, die andere Teigplatte darauf legen, den Eischnee verstreichen und mit einer Schokoglasur aus mit der mit Öl verrührten geschmolzenen Schokolade überziehen. Danach kalt stellen. Lasst es euch schmecken!

15-Minuten-Kuchen mit Bananen ohne Backen

Arbeitszeit:

ZUTATEN

300 gButterkekse
3 Pck.Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
9 ELZucker
1 LMilch
200 gButter
1 Pck.Vanillezucker
4 ELsaure Sahne
5 St.Bananen
200 mlSchlagsahne
Schokoglasur

ZUBEREITUNG

  1. Milch mit Zucker erwärmen und zum Kochen bringen, Puddingpulver hinzufügen und einen dicken Pudding zubereiten. Den Pudding vom Herd nehmen und sofort Butter, saure Sahne und zerbröselte Kekse unterrühren. Sahne steif schlagen und unterheben.
  2. Eine mittelgroße Backform mit Butter einfetten und die Hälfte der Masse darauf verteilen. Glatt streichen, mit Bananen belegen und den Rest der Masse verstreichen.
  3. Mit einer Schokoglasur überziehen und fest werden lassen. Nach Fantasie verzieren.

Puddingkuchen mit saurer Sahne

Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:

ZUTATEN

Für den Pudding:

800 mlMilch
2 Pck.Puddingpulver mit beliebigem Geschmack (z.B. Erdbeer)
4 ELZucker

Für den Teig:

6 St.Eier
250 gPuderzucker
100 mlheißes Wasser
100 mlÖl
350 gMehl
1 Pck.Backpulver
2 ELungesüßtes Kakaopulver
1 ELheißes Wasser
1 PriseSalz

Außerdem:

4 Bechersaure Sahne oder Schmand (insgesamt 800 g)
1 Pck.Vanillezucker
4 EL Puderzucker
Schokolade zum Verzieren

ZUBEREITUNG

  1. Eigelbe mit der Hälfte des Zuckers schaumig rühren. Portionsweise Wasser und Öl hinzufügen, anschließend Mehl mit Backpulver unterrühren und zum Schluss das mit Salz und dem restlichen Zucker steif geschlagene Eiweiß unterheben.
  2. 2/3 des Teigs auf ein mit Butter gefettetes und mit Mehl bestäubtes Backblech mit hohem Rand geben (Größe: 42x32cm). Kakao mit heißem Wasser verrühren und unter den restlichen Teig mischen (so verteilt sich der Kakao besser als nur das Pulver), dann zickzackförmig auf dem hellen Teig verteilen.
  3. Einen Pudding wie gewohnt zubereiten und mit einem Löffel in kleinen Haufen auf den Kuchen geben. Den Kuchen im Backofen bei 160 °C ca. 30 Minuten backen.
  4. Auskühlen lassen und dann mit gesüßter saurer Sahne bestreichen. (Ich habe vier Becher saurer Sahne mit einem Päckchen Vanillezucker und vier Esslöffeln Puderzucker verrührt.) Mit Schokoraspeln bestreuen.
  5. Über Nacht kalt stellen.

Die besten Kokos-Kekse

Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:

ZUTATEN

Für den Teig:

125 gButter
50 gPuderzucker
1 Pck.Vanillezucker
1 ELsaure Sahne
Schale von 1/2 Zitrone
150 gMehl
1 ELKakaopulver
1/2 Pck.Backpulver

Für die Füllung:

60 gKokosraspeln
50 gPuderzucker
1 St.Eiweiß

Für die Glasur:

Vollmilchschokolade

ZUBEREITUNG

  1. Das Rezept, so wie es angegeben ist, ergibt 27 Stück von kleiner Größe (Walnussgröße). Bei größeren Keksen wird es natürlich eine geringere Anzahl sein.

  2. Butter in kleine Stücke schneiden, Puder- sowie Vanillezucker hinzufügen und mit einem Handrührgerät schaumig rühren. Einen Löffel saure Sahne und abgeriebene Zitronenschale hinzufügen.
  3. Nach und nach das mit Backpulver und Kakao vermischte und durchgesiebte Mehl hinzufügen. Zu einem glatten Teig gründlich verkneten. Den Teig anschließend in Lebensmittelfolie einwickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  4. Den Teig ca. 3 mm dünn ausrollen und mithilfe eines Trinkglases oder einer runden Ausstechform Kreise mit einem Durchmesser von 5-6 cm ausschneiden. Eiweiß mit Puderzucker steif schlagen und zum Schluss Kokosraspeln hinzufügen. Die Kokosfüllung jeweils auf die Mitte der Plätzchen geben. Diese dann verschließen, zu Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

  5. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 20 Minuten backen. Auskühlen lassen und mit geschmolzener Schokolade verzieren.

Einfache Biskuitrolle mit Himbeerkonfitüre

Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:

ZUTATEN

6 St.Eier
140 gPuderzucker
100 gMehl
1 PriseSalz
1 GlasHimbeerkonfitüre (selbstgemacht oder gekauft)

ZUBEREITUNG

  1. Eigelbe und Zucker schaumig schlagen. Mehl und das mit einer Prise Salz steif geschlagene Eiweiß portionsweise unterheben. Auf einem großen Blech verteilen und ca. 8 Minuten bei 180 °C.
  2. Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen, mit beliebiger Marmelade bestreichen (nach Geschmack und Möglichkeiten, ich habe heute eine sehr leckere und duftende Himbeerkonfitüre verwendet) und beim Aufrollen das Backpapier abziehen.
  3. Vorm Servieren eventuell mit Puderzucker bestäuben.
  4. Anmerkung: Der Teig lässt sich problemlos aufrollen und bricht nicht. Man muss nur die angegebene Backzeit einhalten.

Fabelhafte Schnitten mit Nüssen und Eischnee

Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:

ZUTATEN

Für den Teig:

110 mllauwarmes Wasser
100 gzerlassene Butter
4 St.Eigelbe
3 ELZucker
1 Würfel (42g)frische Hefe
300 gMehl
1/4 TLSalz

Für den Eischnee:

4 St.Eiweiß
150 gZucker
1 Pck.Vanillezucker
1 PriseSalz

Außerdem:

pikante Marmelade zum Bestreichen
gehackte Walnüsse zum Bestreuen

ZUBEREITUNG

  1. Den Teig habe ich im Brotbackautomaten kneten und aufgehen lassen (der Teig ist relativ weich, aber keine Sorge, so muss er auch sein, also kein extra Mehl hinzufügen). Anschließend mit gefetteten Händen auf einem mit Butter gefetteten Backblech (42x32cm) verteilen und ca. 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. 5 Minuten vor dem Backen anfangen, das Eiweiß mit einer Prise Salz steif zu schlagen.
  2. In einen auf 170 °C vorgeheizten Backofen schieben und ca. 5 Minuten backen.
  3. Zucker portionsweise unter den Eischnee rühren. Das Backblech aus dem Ofen herausnehmen, mit einer pikanten Marmelade bestreichen (ich habe eine selbstgemachte, mit Rum abgeschmeckte verwendet), den gezuckerten Eischnee verteilen und mit gehackten Walnüssen bestreuen.
  4. Ungefähr 20 Minuten backen (so lange, bis der Eischnee eine rosa Färbung bekommt).
  5. Auskühlen lassen und erst dann in Stücke schneiden und genießen.

Ostergebäck OSTERLÄMMER – keine Backform nötig!

Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:

ZUTATEN

100 gButter
1 St.Ei
100 gPuderzucker
200 gMehl
1 TLKakaopulver
1/2 TLBackpulver
1/2 TLSalz

ZUBEREITUNG

  1. Zimmerweiche Butter mit Zucker schaumig rühren, anschließend ein Ei sowie Salz unterrühren. Zum Schluss die trockenen Zutaten hinzufügen und alles zu einer Kugel verkneten. Diese in zwei Teile teilen – 3/4 und 1/4. Den kleineren Teil mit Kakaopulver färben.
  2. Kleine Kugeln aus dem hellen Teig formen – für den Körper des Lamms. Die kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Beine und Kopf aus dem dunklen Teig formen.

  3. Die Lämmer im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 15 Minuten backen. Das Rezept ergab bei mir 6 Stück.

Viel für wenig: Wunderbarer Cremekuchen mit Schokoglasur

Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:

ZUTATEN

4 St.Eier
250 gZucker
3 Pck.Vanillezucker
120 gButter
3 ELKakaopulver
300 mlMilch
300 gMehl
1 Pck.Backpulver
1 PriseSalz
Schokoladenglasur

ZUBEREITUNG

  1. Eigelbe mit Butter, 100 g Zucker und Kakao schaumig rühren. Milch hinzugießen und zum Schluss das mit Backpulver vermischte Mehl hinzufügen.
  2. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und in den Ofen schieben. Bei 180 °C ca. 20 Minuten backen – nicht aus dem Auge lassen.
  3. Eiweiß mit einer Prise Salz, Zucker (150 g) und Vanillezucker über Dampf steif schlagen. Der Eischnee muss fest und glänzend sein.
  4. Den Eischnee auf den heißen Kuchen auftragen. Auskühlen lassen und mit Schokoladenglasur überziehen.

Geniale Quarkteig-Ringe

Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:

ZUTATEN

Für den Teig:

300 gMehl
250 gQuark
100 mlMilch
30 gButter
2 St.Eier
3 ELPuderzucker
1 TLNatron
1 PriseSalz
etwas Rum

Außerdem:

Öl zum Frittieren
Puderzucker zum Bestäuben

ZUBEREITUNG

  1. Mehl und Zucker in eine Schüssel sieben und weiche Butter, Quark, Eier, Natron, Salz, Milch und etwas Rum hinzufügen.
  2. Alles zu einem Teig verkneten. Diesen auf bemehlter Arbeitsfläche 5 mm dick ausrollen und in Rechtecke oder Quadrate schneiden. Dann nur noch in der Mitte ein Loch durchschneiden. Man kann sie auch verdrehen, aber ich mache das nicht.

  3. Im heißen Öl goldbraun ausbacken. Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben und servieren.