Category - Kuchen Rezepte

Käsekuchen mit Apfel-Pudding-Füllung

Zutaten:

Für die Apfel-Pudding-Füllung

3 Äpfel
50 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
Zimt
150 ml Milch
1/2 Päckchen Puddingpulver (Vanillegeschmack; zum Kochen)

Für den Boden

167 g Cantuccini-Kekse
117 g Butter
50 g Mehl

Für die Käsecreme

2 Eier (Größe M)
30 g + 65 g Zucker
63 g weiche Butter
375 g Ricotta
15 g Speisestärke

Ausserdem

200 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
Kakao zum Bestäuben

Käsekuchen mit Apfel-Pudding-Füllung

Käsekuchen mit Apfel-Pudding-Füllung

Käsekuchen mit Apfel-Pudding-Füllung

Käsekuchen mit Apfel-Pudding-Füllung

Käsekuchen mit Apfel-Pudding-Füllung

Zubereitung:

Für den Boden Cantuccini fein mahlen. Butter schmelzen. Keksbrösel, Mehl und Butter in eine Schüssel geben und gut vermengen. Eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Bröselmasse in die Form geben und zu einem Boden andrücken. Für mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Für die Füllung Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden. Apfelstücke, 50 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Zimt und 50 ml Wasser in einen Topf geben und aufkochen. Ca. 8-10 Minuten leise köcheln lassen. In ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Puddingpulver mit 50 ml Milch verrühren. 100 ml Milch mit Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker aufkochen. Von der Herdplatte nehmen und angerührtes Puddingpulver in die Milch einrühren. Nochmals unter Rühren kurz aufkochen. Pudding in eine Schüssel füllen und 200 g der Apfelmasse unterheben. Pudding auf den Keksboden streichen und wieder kalt stellen.

Für die Käsecreme Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Zum Schluss 30 g Zucker einrieseln lassen und noch kurz weiter schlagen. Beiseite stellen. Butter cremig rühren. Nach und nach Zucker und Eigelb unterrühren. Erst Ricotta und dann die Stärke unterrühren. Eiweiß vorsichtig unterheben. Käsecreme in die Form auf den Pudding streichen und im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen. Ofentemperatur auf 160° reduzieren und Kuchen für weitere 40-50 Minuten backen. Ofen ausschalten, Tür etwas öffnen und für ca. 15 Minuten noch im Rohr lassen. Herausnehmen, in der Form etwas abkühlen lassen und kalt stellen bis er vollständig erkaltet ist.

Kuchen aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte setzen. Sahne mit dem Festiger steif schlagen und den Käsekuchen rundherum damit einstreichen. Mit Kakao bestäuben.

Gugelhupf mit Erdbeerfüllung und Vanille-Nougat-Glasur

Zutaten:

200 g weiche Butter
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier (Größe M)
250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
100 g Weichweizengrieß
100 ml Milch
300 g Erdbeerkonfitüre (mit Stücken)
1 Packung Vanille-Kuchenglasur
150-200 g schnittfeste Nougatmasse

Gugelhupf mit Erdbeerfüllung und Vanille-Nougat-Glasur

Gugelhupf mit Erdbeerfüllung und Vanille-Nougat-Glasur

Gugelhupf mit Erdbeerfüllung und Vanille-Nougat-Glasur

Gugelhupf mit Erdbeerfüllung und Vanille-Nougat-Glasur

Gugelhupf mit Erdbeerfüllung und Vanille-Nougat-Glasur

Gugelhupf mit Erdbeerfüllung und Vanille-Nougat-Glasur

Zubereitung:

Eine Gugelhupfform fetten und mit Mehl ausstäuben. Den Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgeräts ein paar Minuten cremig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Grieß und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch kurz aber gründlich unterrühren.

1/3 des Teiges in die Form füllen und die Erdbeermarmelade gleichmäßig darauf verteilen. Dabei darauf achten, dass die Marmelade nicht den Formrand berührt. Den restlichen Teig daruf geben, glatt streichen und im heißen Ofen ca. 50 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Herausnehmen, in der Form 30 Minuten abkühlen lassen und auf ein Kuchengitter stürzen. Auskühlen lassen.

Kuchenglasur schmelzen, den Gugelhupf damit überziehen und trocknen lassen. Nougat schmelzen und auf die inzwischen fest gewordenen Vanilleglasur streichen.

Marzipan-Tarte

Zutaten:

1 Packung Blätterteig (275 g Packung)
100 g Marzipanrohmasse
120 g weiche Butter
120 g Zucker
4 Eier (Größe M)
6 EL Amaretto
1 Prise Salz
200 g gemahlene Mandeln ohne Haut
50 g gehackte Haselnüsse

Marzipan-Tarte

Marzipan-Tarte

Marzipan-Tarte

Marzipan-Tarte

Marzipan-Tarte

Zubereitung:

Eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Blätterteig ausrollen, die Form damit auslegen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Überstehenden Rand abschneiden und beiseite legen. Marzipan leicht erwärmen (z.B. in der Mikrowelle) und zusammen mit der Butter und dem Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts ein paar Minuten cremig rühren. Eier trennen und Eigelb nacheinander unterrühren. Erst Amaretto dann die gemahlenen Mandeln unterrühren. Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und vorsichtig unterheben. Marzipanmasse auf den Blätterteig-Boden streichen und mit den gehackten Haselnüssen bestreuen. Aus dem restlichen Blätterteig Streifen ausradeln und gitterförmig auf die Tarte legen. Tarte im heißen Ofen ca. 50-60 Minuten backen. Rechtzeitig mit Alufolie abdecken, damit sie nicht zu dunkel wird. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen. Wer mag kann sie noch mit Puderzucker bestäuben.

Himbeerkuchen mit Mandeln

Zutaten:

125 g Sahne
130 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier (Größe M)
190 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
200 g Himbeeren (oder auch Heidelbeeren, Brombeeren…)
4-5 EL gehackte Mandeln
1-2 EL brauner Zucker

Himbeerkuchen mit Mandeln

Himbeerkuchen mit Mandeln

Himbeerkuchen mit Mandeln

Himbeerkuchen mit Mandeln

Zubereitung:

Eine Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Den Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Sahne mit Zucker, Vanillezucker und Salz halb steif schlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und kurz unterrühren. Teig in die Form füllen und die Himbeeren darauf verteilen. Kuchen ca. 40 Minuten im heißen Ofen backen. Herausnehmen, mit den Mandeln und dem braunen Zucker bestreuen und für ca. 15 Minuten weiterbacken (Stäbchenprobe). Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Wer mag kann den Kuchen noch mit Puderzucker bestäuben.

Heidelbeer-Quark-Kuchen

Zutaten:

Für den Mürbeteig

1 Ei (Größe S)
45 g Zucker
45 g Butter
100 g Mehl
1 TL Backpulver

Für die Füllung

125 g frische Heidelbeeren
150 g Magerquark
100 g Naturjoghurt (1,5% Fett)
1 Ei (Größe M)
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 Päckchen Puddingpulver „Vanillegeschmack“ (zum Kochen)

Heidelbeer-Quark-Kuchen

Heidelbeer-Quark-Kuchen

Heidelbeer-Quark-Kuchen

Heidelbeer-Quark-Kuchen

Heidelbeer-Quark-Kuchen

Zubereitung:

Eine Springform (Durchmesser 18-20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Den Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Für den Mürbeteig Ei, Butter, Zucker, Mehl und Backpulver mit den Knethaken des Handrührgeräts verkneten. Teig in die Form geben und zu einem Boden mit einem 2 cm hohen Rand andrücken. Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und dann in den Kühlschrank stellen.

Für die Füllung Ei, Quark, Joghurt, Zucker, Vanillezucker und Puddingpulver mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Die Heidelbeeren unterheben und auf dem Mürbeteigboden verteilen. Im heißen Ofen ca. 55-60 Minuten backen. Herausnehmen, in der Form abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen.

Himbeer-Blondies

Zutaten:

50 g weiße Schokolade
125 g frische Himbeeren
300 g Möhren
3 Eier (Größe M)
120 g Zucker
100 g gemahlene Mandeln ohne Haut
75 g Mehl
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
2 gestrichene TL Backpulver
Puderzucker zum Bestäuben

Himbeer-Blondies

Himbeer-Blondies

Himbeer-Blondies

Himbeer-Blondies

Himbeer-Blondies

Zubereitung:

Eine Springform (20 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Den Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Möhren schälen und fein raspeln. Die Schokolade klein hacken.

Eier und Zucker mit den den Schneebesen des Handrührgeräts 5 Minuten cremig rühren. Mehl, Mandeln, Zimt, Salz und Backpulver mischen und kurz unterrühren. Die Möhren unterheben. Die Hälfte vom Teig in die Springform füllen. Himbeeren und Schokolade gleichmäßig darauf verteilen und mit dem restlichen Teig bedecken. Kuchen im heißen Ofen ca. 40-45 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

 

Heidelbeer-Quarkrolle

Zutaten:

Für den Biskuit

3 Eier (Größe M)
130 g Zucker
1 Prise Salz
60 g Mehl
40 g Kartoffelmehl
1 TL Backpulver

Für die Füllung

250 g Magerquark
250 g Schlagsahne
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Sahnesteif
200 g frische Heidelbeeren

Heidelbeer-Quarkrolle

Heidelbeer-Quarkrolle

Heidelbeer-Quarkrolle

Heidelbeer-Quarkrolle

Zubereitung:

Ein Backblech (ca. 30 x 40 cm) mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eier, Zucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgeräts schaumig rühren. Mehl, Kartoffelmehl und Backpulver mischen, über die Masse sieben und unterrühren. Teig gleichmäßig auf dem Backblech verteilen. Im heißen Ofen ca. 10 Minuten backen (bis eine Bräune auftritt).
Biskuitteig auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen. Noch warm mit Hilfe des Tuches aufrollen.

Für die Füllung Qaurk und Zucker glatt rühren. Die Sahne steif schlagen und dabei den Festiger einrieseln lassen. Sahne unter die Qaurkmasse heben.

Die Rolle vorsichtig entrollen, mit dem Qaurk bestreichen (dabei einen Rand freilassen) und die Heidelbeeren darauf verteilen. Die Rolle nun wieder zusammenrollen und vorsichtig auf eine Platte setzen. Vor dem Anschneiden nochmal eine Stunde kalt stellen. Mit Puderzucker bestäuben und nach Lust und Laune mit Heidelbeeren belegen.

Weißer Schokoladenkuchen mit Erdbeermascarpone

Zutaten:

Für den Schokoladenkuchen

250 g weiße Schokolade
175 g Butter
5 Eier (Größe M)
1 Prise Salz
125 g Zucker
175 g gemahlene Mandeln
100 g gehackte Mandeln

Für die Mascarponecreme

300 g frische Erdbeeren (ohne Strunk und Blätter)
10 Blatt weiße Gelatine
500 g Mascarpone
200 g Naturjoghurt
2 Päckchen Vanillezucker
150 g Puderzucker
150 g Schlagsahne

Ausserdem

4 EL Erdbeermarmelade
250 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
50 g weiße Schokolade

Weißer Schokoladenkuchen mit Erdbeermascarpone

Weißer Schokoladenkuchen mit Erdbeermascarpone

Weißer Schokoladenkuchen mit Erdbeermascarpone

Zubereitung:

Für den Kuchen eine Springform (Durchmesser 26 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Schokolade grob hacken und mit der Butter in einem warmen Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen. 3 Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und kalt stellen. Eigelb, restliche Eier und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts ca. 5 Minuten cremig rühren. Die Schokobutter kurz unterrühren. Die gehackten und gemahlenen Mandeln unterrühren. 1/3 vom Eischnee unterrühren und den Rest vorsichtig unterheben. Teig in die Form füllen und im heißen Ofen ca. 40 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für die Mascarponecreme die Erdbeeren fein pürieren. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne steif schlagen. Mascarpone, Joghurt, Vanillezucker, Puderzucker und Erdbeerpüree mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Gelatine in einem Topf bei geringer Hitze auflösen und 2 EL der Creme einrühren. Gelatinemasse zur restlichen Creme geben und gründlich unterrühren. Sahne unterheben.

Schokoladenkuchen auf eine Tortenplatte setzen und den Boden mit der Erdbeermarmelade einstreichen. Einen Tortenring mit etwas Öl leicht einpinseln und um den Boden legen. Creme auf den Kuchen streichen und für mindestens 4 Stunden kalt stellen.

Tortenring vorsichtig lösen. Sahne steif schlagen und den Festiger einrieseln lassen. Die Torte ringsherum mit der Sahne einstreichen. Von der Schokolade mit Hilfe eines Sparschälers kleine Röllchen abziehen und die Torte damit bestreuen.

Erdbeer-Biskuit-Pralinen

Zutaten für ca. 20 Stück:

100 g Löffelbiskuits
45 g weiße Schokolade
1 1/2 EL Erdbeermarmelde („Samt“, ohne Stücke)
35 ml Amaretto
Kuchenglasur „Vanille“ oder weiße Kuvertüre
Zuckerherzen

Zubereitung:

Die Löffelbiskuits in einem Universalzerkleinerer fein mahlen. Falls ihr keinen habt, einfach in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz darüber fahren. Die weiße Schokolade hacken und in einem warmen Wasserbad schmelzen. Biskuitbrösel, Erdbeermarmelade, Amaratto und die geschmolzene Schokolade zu einer homogenen Masse verkneten. Mit leicht angefeuchteten Fingern kleine Kugeln formen und mit der Glasur überziehen. Trocknen lassen und dann am besten im Kühlschrank aufbewahren.

Erdbeer-Biskuit-Pralinen

Erdbeer-Biskuit-Pralinen

Nougat-(Marzipan)-Pralinen

Nougat-(Marzipan)-Pralinen

Zutaten für ca. 25 – 30 Stück:

100 g Löffelbiskuits
300 g schnittfeste Nougatmasse
1-2 EL Rum
1/2 TL Kirschwasser
1 EL Marzipanrohmasse
200 g Zartbitterkuvertüre
Zuckerherzen

Zubereitung:

Die Löffelbiskuits fein mahlen. Nougat in einem warmen Wasserbad schmelzen. Nougat mit den Löffelbiskuits gut vermengen. 1/3 der Masse beiseite nehmen und zum Rest der Masse den Rum hinzufügen. Beide Massen so lange kühl stellen bis sie etwas fester geworden sind und sich gut verarbeiten lassen.

Ihr könnt nun reine Nougatpralinen machen und Nougat-Marzipan-Pralinen:

Für die Nougatpralinen nun einfach aus der Masse mit dem Rum mit den Händen kleine Kugeln formen und mit der geschmolzenen Zartbitterkuvertüre überziehen.

Für die Nougat-Marzipan-Variante Marzipan und Kirschwasser verkneten. Evtl. etwas Puderzucker zufügen, sollte es zu sehr kleben. Marzipanmasse mit der Nouagtmasse verkneten und nochmal kühl stellen. Nun wieder kleine Kugeln formen und mit der Kuvertüre überziehen. Die Pralinen trocknen lassen und im Kühlschrank aufbewahren.

Tiramisu-Pralinen am Stiel

Zutaten für ca. 12 Stück:

Gebäckstäbchen mit Schoko-Überzug (z.B. „Mikado“)
100 g Löffelbiskuits
100 g Mascarpone
50 g Puderzucker
1 EL Amaretto
25 g Zartbitterschokolade
150 g weiße Kuchenglasur

Tiramisu-Pralinen am Stiel

Tiramisu-Pralinen am Stiel

Tiramisu-Pralinen am Stiel

Zubereitung:

Die Löffelbiskuits in einer Küchenmaschine fein mahlen, oder in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz darüberfahren.

Mascarpone, Puderzucker und Amaretto mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig rühren. Löffelbiskuits dazugeben und zu einer gleichmäßigen Masse verrühren. Sollte die Masse zu fest sein, einfach noch etwas Mascarpone zugeben. Sollte die Masse zu weich sein, dann noch ein paar Biskuitbrösel mit einkneten.

Mit den Händen kleine Kugeln formen und in jede Praline ein Gebäckstäbchen stecken. Mir waren die Stäbchen optisch und auch aus (Kühlschrank-)Platzgründen etwas zu lang, habe sie um ca. 1 cm kürzer gemacht.

Zartbitterschokolade raspeln und die Kuchenglasur schmelzen. Ihr könnt auch normale weiße Schokolade nehmen, ich habe mich für die Kuchenglasur entschieden, da diese schneller trocknet. Pralinen in die Glasur tauchen, so dass auch die Verbindungsstelle zwischen Stäbchen und Praline Schokolade abbekommt. Mit den Schokoraspel bestreuen und auf einem Kuchengitter trocknen lassen.

Pralinen in kleine Papierförmchen setzen. Zum verschenken sieht so ein kleines Schleifchen an den Stielen doch auch noch ganz hübsch aus… 🙂