Category - Einfache Rezepte

Quarkbrötchen

Zutaten
für ein 12er Muffinblech

  • 250 g Quark
  • 2 Eier, Gr. M
  • 1 Eiweiß, Gr. M
  • 4 EL neutrales Öl, z.B. Raps-oder Sonnenblumenöl
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Zucker
  • 450 g Weizenmehl, Type 405
  • 2 leicht gehäufte TL Weinsteinbackpulver
Quark, Eier, Öl, Salz und Zucker in einer Rührschüssel miteinander gründlich vermengen. Mehl mit Backpulver mischen und unterkneten, das geht am Besten mit den Knethaken des Handrührgeräts. Teig in 12 Portionen teilen, ich wiege ihn dazu ab.
Muffinblech entweder gründlich ausfetten oder mit Förmchen auslegen. Ich habe mir aus Backpapier Kreise zugeschnitten, die ich mit einem Glas, das den Durchmesser eines Muffinbodens hat, vorgeformt habe.
  • 1 Eigelb, Gr. M
  • 2 EL Milch
Eigelb durch ein Sieb streichen, um die Hagelschnüre zu entfernen und mit der Milch vermischen. Jede Teigportion rundformen, das muß gar nicht so gründlich geschehen, denn so reißen die Brötchen beim Backen schön auf. Mit Eigelb einpinseln und in die Muffinförmchen setzen. Nach Belieben mit Sesam, Mohn o.Ä. bestreuen.
Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und die Quarkbrötchen 20-25 goldgelb backen.

Übernacht-Dinkel-Leinsamen-Frühstücksbrot mit Joghurt

Zutaten

  • 450 g Dinkelmehl, Type 630
  • 50 g geschroteter Leinsamen
  • 12 g Frischhefe
  • 20 g Zucker
  • 125 g lauwarmes Wasser
  • 150 g Naturjoghurt
  • 40 g Rapsöl
  • 10 g Salz
Mehl und Leinsamen in der Rührschüssel mischen, in der Mitte eine Mulde formen. Hefe und Zucker im Wasser auflösen und in die Mulde geben. Joghurt und Öl zugeben und 8 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten lassen, dabei das Salz einrieseln lassen, sobald sich ein Teigball gebildetet hat. Schüssel mit einem Geschirrhandtuch abdecken und den Teig 30 Minuten anspringen lassen. Teig in vier Portionen teilen, ich wiege ihn dazu immer ab. Jede Portion nochmals durchkneten und rundwirken, in Wasser tauchen und in die Kastenform nebeneinander einlegen. Ich benutze eine Kastenform von 30 x 10 x 10 cm, die ich mit Backpapier auslege. Backform mit Alufolie verschließen und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
Am nächsten Morgen die Form aus dem Kühlschrank nehmen und 30 Minuten Zimmertemperatur annehmen lassen. Backofen mit einem Rost auf der 2. Schiene von unten auf 220°C U/O aufheizen. Kastenform hingeben und 25 Minuten backen, dabei ein Schnapsglas Wasser auf den Boden geben. nach 15 Minuten die Backofentür kurz öffnen, damit der Dampf abziehen kann und die Temperatur auf 200°C U/O reduzieren. Weitere 15 Minuten backen und dann das Brot aus der Form kippen, Backpapier entfernen. Mit Wasser besprühen und frei auf dem Rost nochmal 8-10 Minuten backen, bis es rundherum goldbraun ist. Auf einem Rost abkühlen lassen.

Ich habe es nach dem Abkühlen in Scheiben geschnitten und diese leicht getoastet.

Backkartoffeln im Salzbett

Zutaten

  • gleichgroße, mittelgroße, festkochende Kartoffeln von ca. 150 g
  • grobes Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Raps- oder Sonnenblumenöl
Auflaufform mit groben Meersalz ausstreuen, so daß der Boden bedeckt ist, etwas Pfeffer draufgeben. Kartoffeln rundherum mehrfach mit einer Rouladennadel einstechen und dann mit dem Öl einpinseln. Nebeneinander in die Form legen und auch von oben nochmal pfeffern.

 

Backkartoffeln im Salzbett

 

Form auf einem Rost auf der 2. Schiene von unten in den Backofen schieben und bei 220°C U/O eine Stunde backen. Mit der Rouladennadel prüfen, ob sie weich sind. Evtl. noch ein paar Minuten weitergaren. Einschneiden und nach Belieben füllen, wir essen sehr gern einen Kräuterquark dazu.

 

Backkartoffeln im Salzbett

Zutaten für den Schnittlauchquark

  • 200 g Quark
  • 100 Schmand
  • 50 ml Milch
  • 2-3 EL Schnittlauchröllchen
  • Salz und Pfeffer
  • nach Belieben getrocknete Kräuter, ich nehme 1 EL Kräutermix
Alle Zutaten miteinander verrühren und würzig abschmecken. Natürlich kann man auch gemischte Kräuter nehmen und z.B. noch geraspelte Gurke oder Radieschenstifte unterrühren.

 

Backkartoffeln im Salzbett

geschmorte Champignons mit Zwiebel, Knoblauch und Chili

Zutaten

  • 300 g kleine, braune Champignons, Stiele gekürzt
  • 4 EL Olivenöl
  • 50 ml Wasser
  • eine gute Prise Salz, ich nehme Fleur de Sel
  • 1 mittelgroße Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 2 Knoblauchzehen, gepreßt
  • 1 EL getrocknete Kräuter nach Wahl, z.B. einen Kräutermix
  • 1/2 TL Chiliflocken oder Chiliringe, gern auch eine frische Chili
  • 2-4 EL (Apfel)Balsamico oder ein anderer milder Essig
Öl mit Champignons in einer Pfanne erhitzen und kurz kräftig anbraten. Restliche Zutaten hinzufügenHitze reduzieren und Champignons langsam schmoren, bis sie gar und die Zwiebeln weich sind. Wenn die Flüssigkeit zu sehr einkocht, noch etwas Wasser hinzufügen. Mit dem Essig taste Dich ran, wir mögen es gern etwas säuerlicher.

 

geschmorte Champignons mit Zwiebel, Knoblauch und Chili

 

Die Champignons schmecken warm als Beilage, auf einem Salat oder auch kalt als Antipasti. Mit einer Knoblauchsauce serviert haben sie fast etwas von den Champignons, die man immer auf Weihnachtsmärkten oder Kirmesplätzen aus großen Pfannen bekommt – allerdings einen Tick leckerer ;o)

grüner Spargel aus dem Backofen mit Röstkartoffel-Tomatensalat

Zutaten

  • 1 kg grüner Spargel
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 1 flacher TL Salz
  • etwas frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
Spargel an der Sollbruchstelle abknicken oder die unteren Enden abschneiden und die letzten Zentimeter schälen. Auf ein mit Alufolie oder Backpapier ausgelegtes Backbleck geben, mit Öl, Salz und Pfeffer gründlich mischen, dabei besonders darauf achten, daß die empfindlichen Köpfe etwas Öl abbekommen. Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und das Blech auf der 2. Schiene von unten 25-30 Minuten garen, bis der Spargel weich ist und leicht Farbe bekommt. Nach der Hälfte der Zeit einmal wenden.
  • 50 g Bacon
  • 1 mittelgroße Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 2 Knoblauchzehen, gepreßt
Bacon in einer Pfanne auslassen. Sobald er Farbe nimmt, Zwiebeln und Knoblauch zugeben und anschwitzen. Alles aus der Pfanne nehmen.

  • 5 EL Olivenöl
  • 400 g Kartoffeln, festkochend, in 1 cm Würfeln
Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Kartoffelwürfel hinzugeben und Hitze reduzieren. Langsam unter gelegentlichem Wenden goldbraun braten, dabei salzen; ich nehme Fleur de Sel. Kurz die Baconmischung wieder zum Erwärmen zugeben.

  • 150 g Tomaten in kleinen Würfeln, ich hatte gelbe und rote
  • 2 EL Apfelessig oder weißer Balsamico
  • 1 TL körniger Senf
Zutaten mit dem Pfanneninhalt mischen. Spargel in eine Auflaufform oder eine Platte legen, den Röstkartoffelsalat an das Ende der Spargelstangen geben und genießen.
Wer ein Sößchen vermißt, möge sich noch eine Hollandaise dazu zubereiten.

bunter Krautsalat mit Paprika und Möhre

Zutaten

  • 400 g Spitzkohl, entstrunkt gewogen, in feinen Streifen
  • 150 g Paprika, rot und/oder gelb, in feinen Streifen
  • 150 g Möhre, grob geraspelt
  • 1 Zwiebel, in feinen Würfeln
Zutaten in eine große Schüssel geben.

Zutaten für die Marinade

  • 100 g Essig, z.B. Kräuter-oder Apfelessig
  • 50 g neutrales Öl, z.B. Sonnenblumen-oder Rapsöl
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Senf
  • 1/2 TL Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Zutaten in einem kleinen Topf aufkochen und heiß über das Gemüse geben. Mit den Händen kräftig eine Minute durchkneten. In eine passende Schüssel umfüllen und eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.
Wer mag, gibt noch feingehackte Petersilie oder Schnittlauchröllchen zu.

Blickenkrüstchen ~ Einkornbrot aus dem Topf

Zutaten

  • 200 g Einkorn-Vollkornmehl
  • 50 g Roggen-Vollkornmehl
  • 60 g Dinkelmehl Type 630
  • 10 g Salz
  • 4 g Trockenhefe
  • 10 g Sauerteigextrakt
  • 15 g Honig
  • 120 g Milch
  • 120 g Wasser
  • 50 g geschmolzene Butter
Alle Zutaten bis auf die Butter in die Schüssel der Küchenmaschine geben und auf kleinster Stufe kneten lassen. Dann auf Stufe 2 hochstellen und langsam die Butter zugeben. 8 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Backofen auf 50°C Umluft mit einem Rost auf unterster Schiene aufheizen, ausschalten, aber die Backofenlampe anlassen. Schüssel mit einem Geschirrhandtuch zugedeckt hineinstellen und 2 Stunden gehen lassen.

Blickenkrüstchen ~ Einkornbrot aus dem Topf

Durchkneten, zu einem Teigball formen und mit dem Schluß nach unten in ein bemehltes Gärkörbchen geben, auch von oben etwas mehlen. Eine weitere Stunde im Backofen gehenlassen.

Blickenkrüstchen ~ Einkornbrot aus dem Topf
Gärkörbchen herausnehmen und Backofen mit einem Gußbräter mit Deckel auf dem Rost auf 230°C U/O aufheizen. Deckel abnehmen, Brot hineinkippen, Deckel auflegen und 15 Minuten backen , dann Temperatur auf 200°C U/O reduzieren und 40 Minuten backen. Ich kippe danach das Brot aus dem Topf und backe es nochmal frei auf dem Rost 3-5 Minuten.

Blickenkrüstchen ~ Einkornbrot aus dem Topf
Auf einem Rost auskühlen lassen und genießen.
Blickenkrüstchen ~ Einkornbrot aus dem Topf
Will man es erst am nächsten Tag anschneiden, kann man es gut im ausgekühlten Gußtopf mit etwas schräg aufgelegtem Deckel aufbewahren; allerdings ist dann die Kruste nicht mehr so krachend.
Blickenkrüstchen ~ Einkornbrot aus dem Topf

Quetschgurkensalat mit Crème fraîche-Dressing

Zutaten

  • 2 Salatgurken, geschält und in dünne Scheiben gehobelt
  • 1 mittelgroße Zwiebel, in dünne Scheiben gehobelt
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Zutaten in einer Schüssel vermischen und eine Stunde zugedeckelt im Kühlschrank ziehenlassen. Dann portionsweise zwischen den Händen kräftig quetschen, bis fast keine Flüssigkeit mehr abtropft und das Gurken-Zwiebel-Gemisch in eine Schüssel geben; die abtropfende Flüssigkeit wird nicht benötigt.
  • 100 g Crème fraîche
  • kleiner Schuß Sahne oder Milch
  • 1 EL Oilvenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL getrocknete Dillspitzen
  • 1 TL Sumach
  • Zucker
  • Salz und Pfeffer
Gurken mit den Zutaten vermischen, mit Zucker, Pfeffer und Salz abschmecken und nochmals 30 Minuten ím Kühlschrank ziehenlassen.

Blätterteigstangen mit Schmand, Schinken und Käse

Zutaten

  • 1 Rolle Butter-Blätterteig aus der Kühltheke
  • 100 g Schmand
  • 80 g magere Rohschinkenwürfel, mild geräuchert
  • 100 g geriebener Käse nach Wahl + etwas mehr zum Bestreuen
Blätterteig entrollen und mit der langen Seite nach unten hinlegen wie ein querformatigse DIN-A-4-Blatt. Waagerecht einmal teilen. Schmand glattrühren. Die untere Hälfte mit 2/3 des Schmands bestreichen, dann mit jeweils 2/3 der Schinkenwürfel und des Käses bestreuen. Obere Hälfte drüberklappen und leicht andrücken. Den Blätterteig jetzt senkrecht halbieren, die linke Hälfte mit dem restlichen Schmand bestreichen und mit den restlichen Schinkenwürfeln und Käse bestreuen. Rechte Hälfte drüberklappen und leicht andrücken. Senkrecht in acht Streifen schneiden. Jeden Streifen mehrfach verdrehen und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit etwas Reibekäse bestreuen.

Backofen auf 180°C U/O vorheizen und das Blech auf der 2. Schiene von unten 25-30 Minuten  goldgelb backen, dann auf einem Rost abkühlen lassen. Sie sind frisch aus dem Ofen noch etwas weich, festigen sich aber beim Abkühlen.
Uns schmecken die die Blätterteigstangen am Besten lauwarm mit einem grünen Salat. Alternativ könnt Ihr anstatt Schinken auch Salamiwürfel nehmen und noch etwas Pizzagewürz auf den Schmand streuen, und schon habt Ihr leckere Pizzastangen.

Thunfisch-Aufstrich mit Gürkchen, Ei und Zwiebel

Zutaten

  • 1 Dose Thunfisch in Eigensud, abgetropft
  • 1-2 kleine Gewürzgurken, fein gehackt
  • 1 Schalotte oder kleine rote Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 1 hartgekochtes Ei, fein gehackt
  • 4 EL Crème fraîche oder Schmand
  • 1 gehäufter EL Mayonnaise oder Salatcreme
  • 2 TL Senf (ich hatte Estragonsenf)
  • Saft und Abrieb einer halben Bio-Zitrone
  • 2 EL Petersilie, fein gehackt
  • 2 EL Schnittlauch, in feinen Röllchen
Den Thunfisch zerpflücken und in einer Schüssel mit den restlichen Zutaten vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf Brot oder Brötchen genießen. Die Creme paßt auch hervorragend als Dip zu Cracker oder Gemüse. Ich habe die Creme noch mit etwas Pul Biber für eine leichte Schärfe bestreut.

 

Thunfisch-Aufstrich mit Gürkchen, Ei und Zwiebel