Category - Auflauf Rezepte

ofengeröstete Möhrchen und Kartöffelchen mit Käseklecksen

Zutaten

  • 300 g Möhren, geputzt gewogen
  • 300 g kleine Kartoffeln, mit Schale
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • 1-2 TL getrocknete Kräuter nach Wahl, z.B. Café de Paris von Herrmann Gewürze oder eine italienische Kräutermischung
  • Saft und Abrieb einer halben Biozitrone
  • Salz und Pfeffer
Möhren der Länge nach halbieren und schräg in ca. 5 cm lange Stücke schneiden, Kartoffeln halbieren oder vierteln. Mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel mischen und dann in eine Auflaufform geben, so daß es möglichst nicht übereinanderliegt.
Backofen auf 200°C O/U vorheizen und die Auflaufform auf einem Rost auf der 2. Schiene von unten 25 Minuten backen. Dann einmal durchmischen und weitere 25 Minuten backen.
  • 100 g Ziegenfrischkäserolle oder Feta
Käse in Klecksen auf dem Gemüse verteilen, nach Belieben noch 20 g Pinienkerne drüberstreuen. Ich streue immer noch ein wenig Pul Biber drüber. Weitere 5 Minuten backen, bis der Käse leicht schmilzt.

Rahmwirsing

Zutaten

  • 1 mittelgroßer Wirsing, geputzt und entstrunkt gewogen ca. 700 g
  • 2 Zwiebeln, in feinen Würfeln
  • 1 EL Butterschmalz
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 600 ml Gemüsefond
  • 100 ml Sahne
  • 1 gehäufter TL Speisestärke
Wirsing vierteln und jedes Viertel noch zweimal der Länge nach teilen, dann in feine Streifen schneiden.
Butterschmal in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln mit Salz darin anschwitzen. Dann den Wirsing zugeben und ebenfalls kurz anschwitzen. Gemüsebrühe zufügen, aufkochen, Hitze reduzieren, Deckel aufsetzen und auf kleiner Flamme 30 Minuten köcheln lassen. Dann die Sahne zufügen und weitere 30 Minuten köcheln lassen. Die Flüssigkeit sollte fast verdampft sein, evtl. den Deckel für die letzten 10 Minuten abnehmen. Nochmals mit Salz und frisch geriebener Muskatnuß abschmecken.
Speisestärke in wenig kaltem Wasser anrühren, unter den Kohl rühren und einmal aufkochen lassen.

Rahmwirsing
Wer mag, schmort zusätzlich zu den Zwiebeln noch Baconwürfel an.
Rahmwirsing

Curry-Mangold-Möhren-Pasta mit Hähnchen

Zutaten für 2 Personen

  • 1 Staude Mangold
Stiele und Blätter trennen, waschen und in feine Streifen schneiden. Zuerst die Stiele in kochendem Salzwasser 3 Minuten blanchieren, dann die Blätter hinzugeben und alles weitere 3 Minuten blanchieren. Auf einem Sieb abgießen und mit kalten Wasser abbrausen. Gründlich abtropfen lassen.

  • 200 g Nudeln nach Wahl (ich hatte Trofie Liguri von Barilla)

Nudeln in Salzwasser garen. In der Zwischenzeit den Mangold zubereiten.

  • 2  Zwiebeln, in groben Würfeln
  • 200 g Hähnchenfilet, in feinen Würfeln
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 2-4 Knoblauchzehen nach Geschmack, zerdrückt
  • 250 g Möhren, grob geraspelt
  • 1/4 TL Pul Biber oder Chiliflocken
  • 2 EL Curry, z.B. Herbaria Good Old Mild Curry*
  • 150 ml Orangensaft
Olivenöl in einer großen Pfanne oder Wok erhitzen, Zwiebeln und Hähnchen mit Salz darin anschwitzen und etwas bräunen lassen. Mangold und Möhren zugeben und anbraten. Currypulver und Pul Biber zufügen, alle gut vermischen und mit Orangensaft auffüllen. Aufkochen und unter gelegentlichem Rühren so lange braten, bis die Flüssigkeit verdampt ist und alles Farbe bekommt, ich mag es gern richtig kräftig angeröstet.
  • 100 g Schmand
  • 100 g Feta
Schmand unterrühren. Alles mit den abgetropften Nudeln vermischen, evtl. etwas Kochwasser zugeben, damit es schön rund und cremig wird. Mit kleingebröseltem Feta bestreuen und genießen.

 

Hackbällchen mit Käsekruste auf Paprika-Zwiebel-Gemüse aus dem kleinen Zaubermeister

Zutaten für die Hackbällchen

  • 1 Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 2 Knoblauchzehen, in feinen Würfeln
  • 2 EL Öl
  • 300 g gemischtes Hack oder Hack nach Wahl
  • 1 EL Gewürz nach Wahl, ich verwende den Gourmet-Kräutermix von Herrmann
  • 2 EL frische gehackte Petersilie oder Kräuter nach Wahl, ich verwende 8 Kräuter TK
  • 1 gehäufter TL Senf
  • 1 kleines Ei
  • 3 gehäufte EL Paniermehl, bevorzugt Panko
Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen, Hitze reduzieren, Zwiebel und Knoblauch darin glasig anschwitzen und abkühlen lassen. Danach mit den restlichen Zutaten vermischen und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Das Hack sollte dann zugedeckelt im Kühlschrank eine Stunde, gern auch länger, ziehen.

 

Hackbällchen mit Käsekruste auf Paprika-Zwiebel-Gemüse aus dem kleinen Zaubermeister

Den kleinen Zaubermeister mit etwas Butterschmalz dünn ausfetten.

  • 2-3 Zwiebeln, in Segmente von 0,5 cm geschnitten
  • 1 gelbe Paprika, geviertelt, geputzt und in 0,5 cm breiten Streifen
  • 200-250 g Tomatenpolpa oder stückige Tomaten
  • 1 TL Gewürz nach Wahl, ich verwende den Gourmet-Kräutermix von Herrmann
Zwiebeln auf dem Boden auslegen, etwas salzen und pfeffern. Paprika draufgeben, mit Gewürz bestreuen. Dann die Tomatenpolpa drübergießen. Die Hackmasse zu 12 Bällchen formen und obenauf verteilen.

Hackbällchen mit Käsekruste auf Paprika-Zwiebel-Gemüse aus dem kleinen Zaubermeister

Deckel auflegen und kleinen Zaubermeister auf unterster Schiene auf einem Rost in den Backofen stellen.

 

Hackbällchen mit Käsekruste auf Paprika-Zwiebel-Gemüse aus dem kleinen Zaubermeister

 

Backofen auf 190°C U/O einstellen und eine Stunde backen. Dann den Deckel abnehmen und weitere 15 Minuten backen, ich drehe nach der Hälfte der Zeit die Hackbällchen um, damit sie rundherum Farbe bekommen.
  • 50 g frisch geriebener Parmesan oder Reibekäse / Feta nach Wahl
Hackbällchen mit Käse bestreuen, Backofengrill zuschalten und backen, bis der Käse geschmolzen und goldgelb ist; das dauert nur wenige Minuten. Nach Belieben noch mit etwas Kresse oder gehackter Petersilie bestreuen.
Hackbällchen mit Käsekruste auf Paprika-Zwiebel-Gemüse aus dem kleinen Zaubermeister
Dazu schmeckt Reis, Nudeln oder auch ein Baguette.
Hackbällchen mit Käsekruste auf Paprika-Zwiebel-Gemüse aus dem kleinen Zaubermeister

Hähnchen-Kürbis-Gröstl mit Parmesan-Panko-Kürbiskernkruste aus demBackofen

Zutaten

  • 2 Hähnchenbrüste, ca. 350 g, in nicht zu kleine Stücke geschnitten
  • 1 Butternut, entkernt und geschält, ca. 500 g, in nicht zu kleinen Stücken von 1 cm Dicke
  • 2-3 rote Zwiebeln, in Segmente geschnitten (geachtelt)
  • 2 Knoblauchzehen, grob gehackt
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 gehäufte EL Gewürzmischung nach Wahl, z.B. italienische Kräuter
  • 1/2 TL Salz
  • etwas Pfeffer
Alle Zutaten in einer Schüssel gründlich miteinander vermischen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und verteilen, es sollte einlagig liegen. Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und dann das Blech für 20 Minuten backen. Alles mit einem Pfannenwender wenden und weitere 20 Minuten backen. In der Zwischenzeit die Kruste zubereiten.

  • 25 g frisch geriebener Parmesan
  • 25 g Kürbiskerne, gehackt
  • 25 g Panko, ersatzweise Semmelbrösel
  • 3 EL Olivenöl
Zutaten miteinander in der Schüssel vermischen, in der vorher das Hähnchen und der Kürbis vermischt wurde. Alles vom Blech in eine Auflaufform geben, das sieht einfach hübscher zum Servieren aus. Krustenmischung in Häufchen auf dem Kürbis verteilen. Grillfunktion des Backofens zuschalten und ca. 5 Minuten backen, bis alles krustig und goldgelb ist. Vorsicht, das geht sehr schnell, also am Besten dabeibleiben. Dazu etwas Crème fraîche, Sauerrahm oder rahmigen Joghurt servieren.

Ofen-Fisch mit Champignon-Senfkruste

Zutaten

  • 450 – 500 g frischer Seelachs
Seelachs portionieren und in eine Auflaufform legen; ich habe das Filet nur einmal geteilt und beide Hälften eng nebeneinander gelegt.

 

Seelachsfilet mit Champignon-Senfkruste

Zutaten für die Kruste

  • 2 EL Öl
  • 250 g braune Champignons, grob geraspelt
  • 1 mittelgroße Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 2 Knoblauchzehen, gepreßt
  • 1/2 TL Salz
  • etwas Pfeffer
Öl in einer mittelgroßen Pfanne erhitzen, Champignons, Zwiebel, Knoblauch, Salz und Pfefffer zufügen und bei großer Hitze unter gelegentlichem Rühren so lange braten, bis die Champignons keine Flüssigkeit mehr abgeben und leicht bräunen. Auf einem Teller ausgebreitet abkühlen lassen.
Dann in einer Schüssel vermischen mit
  • 30 g frisch geriebener Parmesan
  • 30 g Reibekäse, ich hatte Gouda
  • 15 g körniger Senf
  • 15 g mittelscharfer Senf
  • 50 g geschmolzene Butter
  • Saft und Abrieb einer halben Biozitrone
  • 2 gehäufte EL Kräuter (ich nehme 8 Kräuter TK)
  • 40 g Pankomehl, ersatzweise Semmelbrösel
Die Masse nochmals abschmecken und gleichmäßig auf dem Seelachs verteilen und leicht andrücken.

 

Seelachsfilet mit Champignon-Senfkruste
Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und die Auflaufform auf einem Rost in der Mitte des Backofens 30 Minuten backen, bis die Kruste goldbraune Spitzen bekommt.

 

Seelachsfilet mit Champignon-Senfkruste
Dazu schmeckt uns Reis und/oder ein grüner Salat.

Pulled Pork Pasta Bake

Zutaten

  • 250 – 300 g Pulled Pork oder Nackenbraten, kalt
  • 2 EL Öl
  • 2 gehäufte EL Tomatenmark
  • 250 ml Tomatenpolpa oder stückige Tomaten
  • 150 ml Wasser
  • 1 TL Oregano
Fleisch in mundgerechte Stücke zupfen oder schneiden. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, das Fleisch mit dem Tomatenmark darin anbraten. Tomatenpolpa, Wasser und Oregano zugeben und alles bei reduzierter offen schmoren lassen, dabei mit Salz und Pfeffer würzen; ich habe außerdem noch mit Knoblauchgranulat und Chiliflocken gewürzt, das hängt immer ganz von dem Grundgeschmach des Fleisches ab.
  • 160 g Pasta nach Wahl, ich empfehle breite Bandnudeln
Pasta in Salzwasser garen und auf einem Sieb abschütten, tropfnaß in die Pfanne zum Fleisch geben und alles vorsichtig vermischen. Masse in eine Auflaufform füllen, ich nehme eine flache Tarteform von 26 cm Durchmesser.
  • 150 g Crème fraîche, glattgerührt
  • 100 g Käsewürfel, z.B. Gouda oder Feta
Crème fraîche in kleinen Klecksen zwischen die Nudeln geben, ich fülle sie dazu in einen Einwegspritzbeutel. Käsewürfel verteilen.
Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und die Auflaufform auf einem Rost auf der 2. Schiene von unten ca. 25 Minuten backen, bis alles schön gebräunt ist. Zum Schluß noch mit frisch gehackter Petersilie oder Schnittlauchröllchen bestreuen

doller Jakob ~ rheinischer Möhren-Kartoffel-Bohnen-Eintopf mit Mettenden

Zutaten

  • 1,5 l Wasser
  • 1 Stange Lauch, der Länge nach halbiert, in 0,5 cm breiten Halbringen
  • 4 Mettenden, der Länge nach halbiert
  • 2 leicht gehäufte EL Bio-Gemüsebrühpulver
Alle Zutaten in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen.
doller Jakob ~ rheinischer Möhren-Kartoffel-Bohnen-Eintopf mit Mettenden
  • 700 g Möhren, geschält gewogen, in 1 cm großen Würfeln
  • 700 g festkochende Kartoffeln, geschält gewogen, in 1 cm großen Würfeln
Möhren und Kartoffeln in den Topf zugeben und ca. 20 Minuten weichkochen. Mettenden herausfischen und schräg in 0,5 cm breite Stücke schneiden. Eintopf mit einem Pürierstab bis zur gewünschten Konsistenz pürieren, ich mag es gern schön rund, bis fast keine Stücke mehr zu sehen sind.
  • 1 große Dose/ Glas kleine, weiße Bohnenkerne (ca. 480 g Einwaage), abgespült und abgetropft
  • 1 Bund krause Petersilie, fein gehackt
Bohnen, Petersilie und Mettenden zugeben, mit Salz, einem Klecks mittelscharfen Senf und einem Schuß Essig abschmecken. Wenn der Eintopf sofort gegessen werden soll, nochmal langsam erwärmen.

 

doller Jakob ~ rheinischer Möhren-Kartoffel-Bohnen-Eintopf mit Mettenden
Der Eintopf schmeckt sofort, aber am nächsten Tag aufgewärmt nochmal so gut. Reste lassen sich auch prima einfrieren.
doller Jakob ~ rheinischer Möhren-Kartoffel-Bohnen-Eintopf mit Mettenden

Hähnchenbruststreifen mit Walnuß-Käse-Knoblauchkruste

Zutaten 

  • 400 g Hähnchenbrustfilet, der Länge nach in 1,5-2 cm breite Streifen geschnitten
Etwas Butterschmalz oder Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hähnchenbruststreifen kurz rundherum anbraten, sie brauchen keine Farbe zu nehmen. Nebeneinander in eine Auflaufform legen.

 

Zutaten für die Kruste

  • 50 g Walnüsse, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gepreßt
  • 75 g Schlagsahne
  • 40 g frisch geriebener Parmesan
  • 1 EL Petersilie, gehackt
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Pul Biber oder Chiliflocken
Alle Zutaten gründlich miteinander verrühren und auf dem Hähnchen verteilen.

Backofen auf 180°C vorheizen und die Auflaufform auf einem Rost auf der 2. Schiene von unten 25 Minuten backen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist; evtl. die letzten 3 Minuten den Grill zuschalten.

Sauerkraut-Pasta mit Nürnberger Rostbratwürstchen

Zutaten
  • 1 EL Butterschmalz
  • 1 Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 50 g Baconwürfel
  • 2 TL Zucker
  • 4 EL Tomatenmark
  • 3 TL Paprikapulver
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver (Pimentón de la Vera)
  • 500 g rohes Sauerkraut, einmal gespült und gut abgetropft
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Apfelsaft
  • 2 TL Zucker
Butterschmalz in einer großen, beschichteten Pfanne, zu der es einen Deckel gibt, erhitzen, Zwiebel und Bacon darin anschwitzen. Sobald es anfängt, Farbe zu nehmen, Zucker drüberstreuen und leicht karamellisieren. Tomatenmark und Paprikapulver hinzugeben und kurz anschwitzen. Sauerkraut zerzupft zugeben, dann mit Gemüsebrühe und Apfelsaft angießen und aufkochen lassen. Hitze reduzieren und eine Stunde mit aufgelegtem Deckel schmoren; dabei sollte immer etwas Dampf entweichen können. Alle 15 Minuten umrühren und kontrollieren, ob noch genug Flüssigkeit da ist; wenn nicht, ein wenig Wasser angießen. Ebenfalls sollte man zwischendurch immer mal mit Salz, Pfeffer und evtl. noch etwas Zucker abschmecken. Nach der Stunde sollte die Flüssigkeit fast vollständig verdampft sein und das Sauerkraut ‘rund’.

 

  • 12-15 Nürnberger Rostbratwürstchen
Jedes Würstchen schräg in 4 Stücke schneiden. Diese in einer Pfanne mit etwas Butterschmalz rundherum kräftig anbraten und zum gekochten Sauerkraut geben.
  • 200 g Pasta nach Wahl (ich hatte Barilla Maccheroni)
Pasta bißfest kochen und mit dem Sauerkraut gründlich vermischen. Auf einer Platte oder in einer Pfanne anrichten.

 

  • 150 g Crème fraîche
  • etwas Schnittlauch in feinen Röllchen
Crème fraîche als Klecks auf die Pasta geben und mit Schnittlauch bestreuen. Alternativ kann man die Crème fraîche auch in einer Schüssel dazu reichen.