Category - Auflauf Rezepte

Backofen-Röstgemüse mit Sonnenblumenkern-Dressing

Zutaten & Zubereitung 
  • 500 g Fenchel
  • 250 g Möhren
  • 200 g rote Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
Das zarte Fenchelgrün zur Garnitur beiseite legen. Fenchelstiele bis auf 1 cm abschneiden, Knollen halbieren, Strunk herausschneiden und jede Hälfte in 2 cm breite Segmente schneiden. Möhren schälen, der Läng nach in 0,5 cm breite Scheiben schneiden und diese Diagonal einmal halbieren. Zwiebeln schälen, Wurzelansatz dabei intakt lassen. Je nach Größe vierteln bzw. sechsteln oder achteln, so daß breite Segmente entstehen. Gemüse mit dem Olivenöl mischen und auf einem Blech verteilen.
Backofen-Röstgemüse mit Sonnenblumenkern-Dressing
Backofen auf 220°C Umluft vorheizen und Blech in der Mitte des Backofens 45 – 50 Minuten backen, bis das Gemüse ordentlich Farbe hat, die Spitzen dürfen richtig dunkel sein. Nach der Hälte der Zeit einmal umwenden. In der Zwischenzeit das Dressing vorbereiten.
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 1/2 TL Senfsaat
  • 1/2 TL Fenchelsaat
  • 1/2 TL Chiliflocken oder Pul Biber
  • 1/2 TL Paprika, edelsüß
  • 1/2 TL Paprika, scharf
  • 1/4 TL gemahlener Kreuzkümmel
Zutaten in einem kleinen Topf erhitzen, eine Minute köcheln lassen, von der Flamme nehmen und abkühlen lassen.
  • 2 EL heller Essig, z.B. Weißwein, Apfel oder heller Balsamico
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Honig oder Agavensirup
Zutaten in den Topf geben, alles vermischen und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Wenn das Gemüse ordentlich Röstaromen hat, Blech aus dem Backofen nehmen, Dressing drübergeben, vorsichtig mischen und abkühlen lassen. Auf einem Teller oder einer Platte anrichten und mit dem Fenchelgrün garnieren oder auch bis zum nächsten Tag im Kühlschrank aufbewahren. Uns schmeckt das Röstgemüse am Besten auf Zimmertemperatur.
Backofen-Röstgemüse mit Sonnenblumenkern-Dressing

Rezeptinspiration: bon appétit
meine Tips:
  • lecker dazu ist Käse wie Feta, Mozzarella, Parmesanhobel oder auch Kleckse von Hüttenkäse oder Ziegenfrischkäse
  • die Gemüsesorten können variiert werden, es passen alle festen Sorten wie z.B. auch rote Bete, Petersilienwurzeln oder Pastinaken

gefüllte Bratwurst mit BBQ-Sauerkraut

Zutaten & Zubereitung 

  • 500 g Rostbratwurst
Bratwurst in etwas Butterschmalz oder Öl rundherum anbraten, bis sie schön Farbe haben. Aus der Pfanne nehmen und der Länge nach zu ungefähr 3/4 einschneiden.
Die Hälfte des Krauts in eine Auflaufform geben. Bratwurst mit dem Einschnitt nach oben hineinsetzen und in die Schlitze das restlichte Sauerkraut füllen.
  • 100 bis 150 g Reibekäse, z.B. Cheddar

Käse auf den Würsten verteilen, ich habe nur einen breiten Streifen in der Mitte gemacht.

gefüllte Bratwurst mit BBQ-Sauerkraut

Je nachdem, ob das Kraut warm oder kalt ist, entweder nur bei Oberhitze / Grillfunktion gratinieren, bis der Käse schmilzt oder langsam bei 180°C erwärmen und dann kurz Oberhitze / Grillfunktion zuschalten.

  • 75 g griechischer Joghurt mit 10%, alternativ Schmand, Crème fraîche oder Saure Sahne
  • frische Schnittlauchröllchen oder Frühlingszwiebel in feinen Ringen
Joghurt auf den Käse klecksen und mit reichlich Schnittlauch bestreuen.

gefüllte Bratwurst mit BBQ-Sauerkraut

Senf-Dill-Sauce ~ Sås Senap & Dill

Zutaten & Zubereitung 

  • 30 g Weißweinessig
  • 30 g Wasser
  • 70 g brauner Zucker
  • 5 g Salz

Zutaten in einer Schüssel vermischen und kurz stehenlassen, damit sich Zucker und Salz auflösen können.

  • 150 g mittelscharfer Senf
  • 1 EL flüssiger Honig
  • 5 g getrocknete Dillspitzen
  • 1 TL Kurkuma

Zutaten in die Schüssel geben und alles mit einem Schneebesen verrühren.

  • 60 g neutrales Öl, z.B. Sonnenblume oder Raps

Öl in dünnem Strahl in die Schüssel geben und dabei kräftig mit dem Schneebesen schlagen, bis die Masse leicht dickflüssig und homogen ist. Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen, sie wird dann noch etwas dickflüssiger.

Senf-Dill-Sauce ~ Sås Senap & Dill
meine Tips:
  • wer mag, ersetzt einen Teil des mittelscharfen Senfs durch einen körnigen
  • ich mische gern etwas von der Sauce mit Crème fraîche oder Schmand, das paßt prima zu gebratenem oder gegrilltem Fisch, zu Salat als Dressing oder als Dip für Gemüsesticks
Senf-Dill-Sauce ~ Sås Senap & Dill

Lasagna Roll Ups ~ Lasagnerollen mit Mangold & Ricotta

Zutaten & Zubereitung

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 Gemüsezwiebel oder 2 mittelgroße Zwiebeln, grob gewürfelt

Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Salz und Zwiebel zufügen und anschwitzen.

  • 400 g Mangold, Stiele in 0,5 cm breiten Stücken, Blätter der Länge nach halbiert in 1 cm breiten Streifen
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt oder gepreßt

 

Mangold und Knoblauch in die Pfanne geben, umrühren und zusammenfallen lassen. Mit Salz, Pfeffer, etwas Muskatnuß und Chiliflocken kräftig abschmecken und braten, bis die Stiele weich sind. In eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen.
  • 500 g Ricotta, idealerweise über Nacht oder mindestens für 2 bis 3 Stunden auf einem mit Küchenkrepp ausgelegtem Sieb im Kühlschrank abgetropft
  • 50 g Parmesan, frisch gerieben

Ricotta und Parmesan mit dem Mangold vermischen und nochmal abschmecken. Ich hatte noch einen kleinen Rest gerieben Cheddar übrig, den habe ich noch untergemischt. Lecker ist es auch, ein bißchen Feta zerbröselt unterzurühren.

  • 8 Lasagna Riccia n°1 oder eine Alternative wie oben beschrieben
Lasagneplatten in sprudelnd kochendem Salzwasser 4 bis 5 Minuten vorkochen, bis sie leicht beigbar sind und sich gut rollen lassen. Die Platten dürfen nicht zu lange kochen, sonst lösen sich die gekräuselten Ränder ab, also immer mal wieder testen, ob sie schon biegsam sind.
Auf einem Küchenhandtuch nebeneinander auslegen und trockentupfen. Ricottacreme auf den Platten verstreichen, dabei am oberen Ende einen kleinen Streifen freilassen, damit sie nicht rausquillt beim Aufrollen. Ich benutze zum Verstreichen, da ich keine Palette habe, einen Kuchenheber, damit geht es ganz einfach.
Lasagna Roll Ups ~ Lasagnerollen mit Mangold & Ricotta
  • 1 Dose = 400 g Tomatenpolpa (Tomatenfruchtfleisch)
Tomatenpolpa direkt in der Dose mit etwas Salz, Pfeffer und einem TL getrocknetem Basilikum vermischen. Die Hälfte in eine Auflaufform geben. Lasagneplatten aufrollen und in die Auflaufform setzen. Die restliche Tomatenpolpa auf den Rollen verteilen, dabei den krausen Rand freilassen, damit dieser aufknuspern kann.

  • ca. 80 g Parmesan, frisch gerieben
Parmsean auf den Rollen verteilen, es sollte auf jeder Rolle ein ordentlicher Klecks liegen. Da ich die Lasagna Roll Ups meist vorbereite, decke ich sie jetzt mit Alufolie ab und stelle sie noch in den Kühlschrank. Zum Fertigstellen den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und die Auflauffform mit der Alufolie auf einem Rost in der Mitte des Backofens 45 Minuten backen. Alufolie abnehmen und mit Oberhitze 15 Minuten weiterbacken, bis der Käse schön zerlaufen ist.

Wenn man die Rollen direkt nach dem Aufrollen backt, brauchen sie etwas weniger Zeit.

 

Lasagna Roll Ups ~ Lasagnerollen mit Mangold & Ricotta
meine Tips:

  • lecker ist es auch, wenn man auf die Rollen noch einen Klecks Crème fraîche gibt
  • statt Mangold kann man auch andere Gemüsesorten nehmen wie zum Beispiel Spinat oder Möhren und Fenchel

Lecsó ~ Letscho ~ ungarisches Paprikagemüse mit Hackbällchen

Zutaten & Zubereitung 

  • 2 – 3 Fleischtomaten, ca. 500 g
Ein Topf mit Wasser zum Kochen bringen, in dem die Tomaten Platz haben. Tomaten an der Unterseite kreuzweise einschneiden und so lange im kochenden Wasser lassen, bis sich die Haut löst. Haut abziehen, Tomaten entkernen und grob hacken, das  ergibt ca. 250 g reines Fruchtfleisch.
  • 1 Gemüsezwiebel, grob gewürfelt
  • 1 TL Salz
Etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne, zu der es einen Deckel gibt, erhitzen und die Zwiebel mit dem Salz zusammen andünsten. Tomaten dazugeben und kurz mitschmoren.
  • 500 g Paprika (entkernt ca. 450 g), bevorzugt weiße Spitzpaprika, in nicht zu kleine Stücke geschnitten
Paprika dazugeben und kurz mitschmoren.
  • 150 ml Fond, Sorte egal, ich hatte Hühnerfond, es geht auch Gemüse oder Kalb oder auch Wasser, wenn kein Fond zu Hand ist
  • 1 EL Tomatenmark
Fond und Tomatenmark zugeben, aufkochen.
  • 300 g grobe, ungebrühte Bratwurst
Das Bratwurstbrät in kleinen Portionen aus dem Darm drücken, kleine Bällchen daraus drehen und diese auf das Gemüse legen. Zudeckeln und 10 Minuten schmoren lassen. Vorsichtig umrühren und weitere 10 Minuten zugedeckelt schmoren lassen, bis die Hackbällchen und das Gemüse gar ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wir mögen Letscho am liebsten aufgewärmt mit Reis, Salzkartoffeln oder Nudeln passen auch.

Lecsó ~ Letscho ~ ungarisches Paprikagemüse mit Hackbällchen
meine Tips:
  • Letscho läßt sich ohne die Hackbällchen auch prima einwecken oder einfrieren
Lecsó ~ Letscho ~ ungarisches Paprikagemüse mit Hackbällchen

Eingewecktes Tomatensugo

Zutaten & Zubereitung 

ergibt ca. 6 Gläschen à 200 ml

  • 2 kg vollreife Strauchtomaten

Tomaten halbieren, Strunk herausschneiden und Kerne entfernen; es bleiben ca. 1,5 kg übrig.

  • 4 Knoblauchzehen, grob gehackt
Eine große Auflaufform oder ein tiefes Blech mit etwas Olivenöl auspinseln. Die Tomatenhälften mit der Schale nach unten nebeneinander hineinlegen und mit den Knoblauchstückchen bestreuen.
  • 20 g Zucker, gern Rohrohrzucker oder brauner Zucker
  • 10 g Salz, am Besten Fleur de Sel
  • 2 TL italienische Kräutermischung
Zutaten mischen und die Tomaten damit gleichmäßig bestreuen. Mit etwas Olivenöl beträufeln. Hälften umdrehen.
eingewecktes Tomatensugo  eingewecktes Tomatensugo

Backofen auf 240 U/O aufheizen und Form / Blech 30 Minuten in der Mitte des Backofens backen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und die Haut von den Tomaten abziehen.

  • 1 EL Olivenöl
  • 1 mittelgroße Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 Stange Staudensellerie, fein gewürfelt
  • 1 Möhre, fein gewürfelt
Öl in einem Topf erhitzen und Gemüse bei reduzierter Hitze 15 Minuten schmoren, bis es schön weich ist.
  • 50 g getrocknete Tomaten, kleingewürfelt
  • 2 gehäufte EL Tomatenmark
Beides zusammen mit den geschmorten Tomaten inkl. Sud in den Topf geben und aufkochen. Mit dem Pürierstab fein pürieren und kräftig abschmecken, ich habe noch Salz, Pfeffer und 1 TL Chiliflocken benutzt.
In kleine Weckgläser abfüllen und bei 90°C für 20 Minuten im Automat einwecken.

eingewecktes Tomatensugo

Tips zum Einwecken mit dem Einweckautomat findest in meiner Einweckanleitung. Zu Einkochzeiten im Backofen kann ich Dir leider nichts sagen, Du findest aber bestimmt dazu Info im Netz.

eingewecktes Tomatensugo
meine Tips:
  • statt Strauchtomaten können natürlich auch andere Sorten verwendet werden
  • statt der getrockneten Kräutermischung können auch frische wie Thymian, Rosmarin, Basilikum verwendet werden
  • es lohnt sich, gleich das doppelte Rezept zu machen
  • für ein noch tomatigeres Aroma den Anteil der getrockneten Tomaten auf 100 g erhöhen

Steckrübensuppe mit Möhre, Fenchel und weißen Bohnen

Zutaten & Zubereitung 
  • 100 g Bacon, in Würfeln oder Streifen
  • 100 g Zwiebel, in kleinen Würfeln
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt

Zutaten in eine großen Topf geben und anschwitzen, bis die Zwiebel schön glasig ist.

  • 500 g Steckrübe, geschält gewogen, in Würfeln von ca. 1 cm Kantenlänge
  • 250 g Möhre, in Würfeln von ca. 1 cm Kantenlänge
  • 250 g Fenchel, ohne Strunk und Stielansätze gewogen, in 0,5 cm breiten Streifen
  • optional 1 – 2 Mettenden, Pfefferbeißer oder ähnliche Räucherwürstchen
Das feine Fenchelgrün unbedingt aufheben und am Schluß feingehackt zugeben. Gemüse und ganze Mettenden zufügen, ca. 5 Minuten mit anschwitzen.
  • 800 ml Gemüsefond
Fond zugeben, aufkochen lassen, evtl. etwas Salz zugeben und zugedeckelt bei reduzierter Hitze 30 Minuten köcheln lassen. Mettenden herausfischen und in Scheiben schneiden.
  • 250 g weiße Bohnen (Dose), abgespült gewogen
Bohnen, Mettendenscheiben und Fenchelgrün zugeben und erwärmen lassen. Nochmals mit Salz abschmecken, wenn man sie sofort essen möchte.  Ich koche die Suppe immer einen Tag im Voraus, so zieht sie schön durch und ich füge erst nach dem Erhitzen evtl. noch etwas Salz hinzu, da die Mettenden noch etwas abgeben.
Steckrübensuppe mit Möhre, Fenchel und weißen Bohnen
meine Tips:
  • die Suppe kann auch ganz ohne Fleisch gekocht werden, das schmeckt genauso gut
  • wer Kohlehydrate vermißt, kocht ein paar Kartoffelwürfel mit oder mischt ein bißchen gegarte Nudeln oder Reis am Ende drunter
  • lecker statt der Mettenden sind auch Hackfleischbällchen, entweder gebraten oder in der Suppe gargezogen

Braunesoßewürstchengulasch

Zutaten & Zubereitung 

  • 300 g kleine Bratwürstchen

Würstchen in einer beschichteten Pfanne rundherum goldbraun anbraten und aus der Pfanne nehmen. In mundgerechte Stücke schneiden.

  • 1 gehäufter EL Butterschmalz
  • 750 g Zwiebeln, grob gewürfelt, gern rot und weiß gemischt
  • 1 TL Salz
Butterschmalz in der Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Salz zugeben und 15 – 20 Minuten unter gelegentlichem Rühren anbraten, bis die Zwiebeln ordentlich Farbe haben.
  • 1 gehäufter TL Tomatenmark
  • 1 TL Zucker
Pfannenboden in der Mitte etwas freischieben, Zucker und Tomatenmark hineingeben. Zucker schmelzen lassen und Tomatenmark anrösten, dann alles gründlich vermischen.
  • 100 g Metaxa

Metaxa zugeben, unterrühren und verdunsten lassen. Wer ohne Alkohol kochen möchte, überspringt diesen Schritt.

  • 1 leicht gehäufter EL Mehl

Mehl über die Zwiebeln stäuben, unterrühren und kurz mitbraten.

  • 500 ml Kalbs – oder Rinderfond
Fond angießen, aufkochen, Hitze reduzieren und 15 – 20 Minuten zugedeckelt einköcheln lassen, dabei mit Salz abschmecken. Deckel abnehmen und evtl. noch ein paar Minuten offen köcheln lassen, bis die Sauce schön eingedickt ist. Würstchen in mundgerechte Stücke schneiden, zur Sauce geben und darin erwärmen. Dazu schmeckt ein Baguette, aber auch Reis, Nudeln oder Kartoffeln, besonders Kartoffelpüree.

Braunesoßewürstchengulasch
meine Tips:

  • das Gericht kann gut vorbereitet und wieder aufgewärmt werden, dann zieht es richtig schön durch
  • statt Bratwürstchen kann man auch Wiener o.Ä. nehmen
  • es können auch gut Bratwurstreste vom letzten Grillabend verwertet werden

Kartoffelcremesuppe

Zutaten & Zubereitung 
  • 1 gehäufter EL Butterschmalz
  • 1 mittelgroße  Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 1 kleines Bund Suppengemüse (Lauch, Möhre, Knollensellerie), in kleinen Würfeln
  • 1 TL Salz
Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen, Gemüse mit Salz darin bei etwas reduzierter Hitze 10 Minuten anschwitzen.
  • 800 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend, geschält gewogen, in kleinen Würfeln
  • 1 l Wasser
  • 30 g Gemüsebrühpulver
  • 1 Lorbeerblatt
Alle Zutaten in den Topf geben, aufkochen, Hitzen reduzieren und bei aufgelegtem Deckel 30 Minuten sanft köcheln lassen.
  • 100 ml Sahne
  • 100 g Sahneschmelzkäse
  • 1 TL Kurkuma
Zutaten in den Topf geben, mit dem Pürierstab pürrieren. Ich mag das sehr fein, wer mag, kann die Suppe auch leicht stückig lassen.
  • 1 gehäufter EL Majoran
Majoran zugeben und mit Salz abschmecken; für mich gehört auch ein Spritzer aus der dunkelbraunen Flasche dran ;o).
Evtl. muß noch etwas Gemüsebrühe zugegeben werden, wenn Dir die Suppe zu dick ist. Sie kann gut  vorgekocht und am nächsten Tag sanft aufgewärmt werden.

Kartoffelcremesuppe
Wir mögen Cremesuppen gern mit Topping, hierfür kann man zum Beispiel nehmen:
  • Würstchenscheiben
  • gebratene Mettendenscheiben oder eine andere würzige Wurst
  • geräucherter Lachs / Stremellachs oder geräucherte Forelle
  • kross gebratener Bacon oder Schinken
  • Backerbsen oder Croutons
  • Schnittlauch und / oder Petersilie
  • Feta
  • Parmesan
meine Tips:
  • Sahne und Schmelzkäse können auch weggelassen werden, für mich wird die Suppe aber dadurch erst so richtig lecker

Rinderrouladen mit Backpflaumen, Nüssen und Südtiroler Speck

Zutaten & Zubereitung 
  • 6 Rouladen vom Rind, ca. 900 – 1000 g
  • 6 gehäufte TL Senf
  • 12 Scheiben Südtiroler Speck, dünn aufgeschnitten
Rouladen auf den Arbeitplatte ausbreiten, so daß die breiteste Stelle oben liegt. Meine waren leider sehr lang und schmal, was aber auch nichts ausgemacht hat; die Rouladen sind dann nur eher rundliche als längliche Rolle. Jede Scheibe leicht salzen und pfeffern mit einem TL Senf bestreichen, das geht am Besten mit einem Pinsel. Auf jede Scheibe 2 Scheiben Speck legen.
  • 2 Zwiebeln, ca. 120 g
  • 200 g Backpflaumen
Zwiebeln und Pflaumen in einem Multizerkleinerer zu einer leicht stückigen Paste zerkleinern. Wer keinen hat, kann auch den Pürierstab nehmen oder alles auf einem Brett durchhacken, bis eine sämige Masse entsteht. Diese auf den Rouladen verteilen, dabei oben ca. 8 cm freilassen; so lassen sich die Rouladen besser aufrollen und die Füllung drückt sich nicht raus. Ich nehme zum Verstreichen gern einen Tortenheber.

Rinderrouladen mit Backpflaumen, Nüssen und Südtiroler Speck
  • 30 g Nüsse nach Wahl, grob gehackt, lecker sind Walnüsse oder ein Nußmix
Nüsse auf der Pflaumenpaste verteilen. Die Seiten der Rouladen einklappen und das Fleisch fest von unten nach oben aufrollen. Entweder mit Rouladennadeln feststecken oder wie ich mit zwei Fäden zubinden.
  • 1 gehäufter EL Butterschmalz
Butterschmalz in einem Gußbräter erhitzen. Rouladen rundherum kräftig anbraten, bis sie deutliche Röstspuren haben, herausnehmen und auf einem Teller parken.
  • 2 Möhren, in kleinen Würfeln
  • 1 Stange Porree, in kleinen Würfeln
  • 1/4 Knollensellerie, in kleinen Würfeln
  • 1 Gemüsezwiebel oder 3 bis 4 mittelgroße Zwiebeln, in kleinen Würfeln
  • 1 TL Salz
Gemüse mit Salz in die Pfanne bzw. Bräter geben und bei etwas reduzierter Hitze 15 Minuten unter gelegentlischen Rühren weichschmoren.

  • 2 EL Tomatenmark
In der Mitte des Bräterbodens eine kleine Fläche freischieben, Tomatenmark hineingeben und kräftig anschmoren. Mit dem Gemüse vermischen.
  • 150 ml Rotwein
Rotwein in zwei Partien zum Gemüse geben und jeweils fast vollständig verdampfen lassen. Rouladen einlegen.
  • 500 ml Rinderfond
  • 500 ml Wasser
Fond und Wasser angießen und zudeckeln. Backofen auf 180°C U/O vorheizen und Bräter in der Mitte des Backofens auf einem Rost 3 Stunden garen; dabei nach jeweils einer Stunde die Rouladen wenden.

Rinderrouladen mit Backpflaumen, Nüssen und Südtiroler Speck
Rouladen herausnehmen und auf einem Teller parken. Sauce mit einem Pürierstab gründlich zerkleinern und durch ein feines Sieb streichen, nochmals mit Salz abschmecken. Bei mir war die Sauce von der Konsistenz genau richtig. Wenn sie Dir zu dünn ist, kannst Du sie mit etwas kalt angerührter Speisestärke andicken; sollte sie zu dick sein, kannst Du sie mit etwas Fond verdünnen.
Rouladen wieder in die Sauce einlegen und servieren. Wir essen die Rouladen am Liebsten am nächsten Tag sanft erwärmt.
Rinderrouladen mit Backpflaumen, Nüssen und Südtiroler Speck
meine Tips:
  • wer keine Nüsse mag oder darf, kann sie natürlich weglassen
  • statt Südtiroler Speck kann man auch Bacon oder einer andere nicht zu magere Sorte Schinken verwenden
  • die Rouladen lassen sich prima einfrieren