Category - Auflauf Rezepte

gefüllte Champignons aus dem Backofen

Zutaten 

  • 500 g braune Champignons (15-20 Köpfe), Stiele entfernt
  • 100 g Ziegenfrischkäse
  • 100 g Sahnefrischkäse
  • 50 g Sahne
  • 50 g Reibekäse
  • 1 EL gehackte Kräuter, z.B. 8 Kräuter TK
Champignonköpfe mit der Öffnung nach oben in eine Auflaufform legen. Mit etwas Olivenöl beträufeln, mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen.
Frischkäse, Reibekäse, Kräuter und Sahne zu einer geschmeidigen Masser verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und in die Champignons füllen. Ich benutze dazu einen Einwegspritzbeutel ohne Tülle.
Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und die Champignons 30-35 Minuten backen, bis die Creme leicht Farbe bekommt.

Steaktopf mit Zwiebel & Bacon aus dem Backofen

Zutaten & Zubereitung

  • 1 kg Nackensteaks, in Scheiben von ca. 1 cm, möglichst wenig Fett
  • Steakgewürz / BBQ-Rub nach Wahl
  • 2-3 Gemüsezwiebeln, in 0,5 cm dicken Scheiben
  • 15-20 Scheiben durchwachsener Bauchspeck (Bacon)
Nackensteaks von beiden Seiten würzen. Bräter auf die Seite kippen und abwechselnd Nackensteaks mit den Zwiebel – und Baconscheiben senkrecht einschichten.

Deckel auflegen und den Topf auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben. Auf 180°C Umluft 1,5 Stunden backen.
Dann evtl. das ausgetretene Fett, wenn es viel ist, abgießen, ein bißchen sollte aber am Topfboden verbleiben. Deckel wieder auflegen und eine weitere Stunde backen, das Fleisch sollte dann weich und leicht zerteilbar sein.
Das Fleisch oben mit BBQ – oder Steaksauce nach Wahl einpinseln, man benötigt ca. 5 EL. Wir mögen wenig Raucharoma, daher mische ich gern 1 EL BBQ-Sauce mit 4 EL Tomatenketchup oder nehme eine milde Steaksauce; nimm einfach, was Du gern magst.
Den Topf für weitere 10 bis 15 Minuten ohne Deckel im Backoffen lassen.

Hähnchen-Gröstl mit Pesto rosso aus dem Backofen

Zutaten
  • 400 g Hähnchenbrustfilets
  • 80 g Pesto rosso
  • 300 g festkochende Kartoffeln, geschält gewogen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 5 Frühlingszwiebeln, in 5 cm Abschnitten
  • 100 g gelbe Paprika, in Streifen von 0,5 cm breite
  • 100 g Kirschtomaten, halbiert
  • 100 g kleine Champignons, bevorzugt braune, je nach Größe ganz oder halbiert
Hähnchenbrustfilets in nicht zu kleine Stücke schneiden und mit dem Pesto vermischen. Dieses kann man gut schon morgens machen und das Fleisch dann im Kühlschrank aufbewahren. Ich habe ein fertiges Pesto in Bio-Qualität verwendet, man kann es natürlich auch selbst herstellen.

 

Kartoffeln in Wedges schneiden, dafür jede sechsteln. Mit Olivenöl, Salz und Chiliflocken mischen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Backofen auf  200°C Umluft aufheizen und die Kartoffeln 20 Minuten garen. Fleisch mit dem Gemüse in einer Schüssel mischen, salzen, pfeffern und auf das Blech zu den Kartoffen geben. Alles vermischen, gleichmäßig verteilen und weitere 35 Minuten backen. Nach der Hälfte einmal mischen, damit es gleichmäßig bräunt.
Wir hatten dazu nur Sour Cream, es paßt aber auch Reis oder Baguette. Um es mediterraner zu machen, kann man z.B.Zucchini und Oliven verwenden.

Hähnchenschenkel mit Röstgemüse aus dem Backofen

Zutaten
  • 500 g festkochende Kartoffeln, in Würfeln von 2-3 cm Kantenlänge
  • 300 g Champignons, je nach Größe ganz, halbiert oder geviertelt
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Fleur de Sel
Das Lauchgrün von den Frühlingszwiebeln beiseite legen. Alle anderen Zutaten in einer Schüssel mischen und in eine Auflaufform füllen. Das Gemüse sollte möglichst einlagig liegen. Auflaufform auf einem Blech mittig in den Backofen schieben und bei 200°C Umluft 20 Minuten garen, dabei einmal mischen.
  • 2 Hähnchenschenkel, ca. 700 g
  • Olivenöl
  • Grillhähnchengewürz, z.B. meine Paprikagewürzmischung oder einfach Salz und edelsüßes Paprikapulver
Hähnchenschenkel mit etwas Olivenöl einreiben, dann rundherum würzen. Rost über der Auflaufform einscheiben und die Hähnchenschenkel so darauf platzieren, daß sie genau darüberliegen.

 

45 Minuten garen, dabei das Gemüse ab und an durchmischen. Kurz vor Ende das Grün von den Frühlingszwiebeln zugeben. Die Hähnchenschenkel sollen kross goldgelb sein.
Bei dem Röstgemüse kannst Du varieren und z.B. auch Cocktailtomaten, Möhren oder Brokkoli verwenden.

Möhren-Kohlrabi-Kartoffel-Eintopf aus dem TM

Zutaten 

  • 1 mittelgroße Zwiebel, geviertelt
  • 10 g Sonnenblumenöl
Zwiebel  3 Sekunden / Stufe 5 auf das laufende Messer fallenlassen. Runterschaben, Öl dazugeben und 3 Minuten / Varoma / Stufe 1 garen.
  • 400 g Kohlrabi in Würfel mit ca. 1,5 cm Kantenlänge
  • 400 g Möhren in Würfel mit ca. 1,5 cm Kantenlänge
  • 400 g Kartoffeln in Würfel mit ca. 1,5 cm Kantenlänge
  • 800 g Wasser
  • 2 EL Gemüsebrühpulver
  • 2 TL Salz
  • schwarzer Pfeffer
Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 25 Minuten / 100°C / LL / Sanftrührstufe kochen, dabei den MB schräg auf das Loch legen. Probieren, ob das Gemüse gar ist; wenn nicht, noch ein paar Minuten garen.
  • 100 g Sahne-Schmelzkäse
  • 100 g Crème fraîche
  • 2 gehäufte EL gehackte Petersilie oder gemische Kräuter

Zufügen und im LL unterrühren, bis der Käse geschmolzen ist. Nochmals abschmecken.

  • 150 g Würstchen (ich hatte Geflügelwürstchen)

Würstchen in Scheiben schneiden und in der Suppe warmziehen lassen. Man kann die Würstchen auch durch Mettenden oder Hackbällchen ersetzen.

Möhren-Kohlrabi-Kartoffel-Eintopf aus dem TM

Kartoffel-Kohlrabi-Gratin

Zutaten

  • 600 g festkochende Kartoffeln
  • 400 g Kohlrabi
  • 2 Knoblauchzehen (oder 1 Zehe chinesicher Knoblauch), geschält
  • 1 EL Butter
  • 200 g Käse, grob geraspelt, z.B. Bergkäse, Emmentaler, Gouda
  • 400 g Schlagsahne
  • Salz und Pfeffer
Kartoffeln und Kohlrabi schälen und in 2-3 mm dicke Scheiben hobeln. Eine Knoblauchzehe halbieren und eine Tarteform (28 cm) damit ausreiben. Dann ausbuttern, restlichen Knoblauch fein hacken. Knoblauch mit Sahne und Käse vermischen und kräfitg salzen und pfeffern.
Tarteform mit den Kohlrabi-und Kartoffelscheiben überlappend in einer Lage auslegen. Sahnegemisch darübergießen.

 

Backofen auf 200°C U/O vorheizen und die Tarteform auf einem Rost im unteren Drittel 40-45 Minuten backen, bis der Käse gut gebräunt ist und Kartoffeln und Kohlrabi gar sind. Dieses kann man leicht prüfen, indem man mit einem Messer hineinsticht; es sollte wie durch Butter gleiten.

 

Kartoffel-Mangold-Frittata mit Feta aus dem Backofen

Zutaten

  • 500 g festkochende Kartoffeln, geschält, in 2-3 mm dicken Scheiben
  • 2 EL Butterschmalz

Butterschmalz in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und die Kartoffelscheiben darin anbraten, bis sie leicht Farbe nehmen. Dabei mit Salz würzen. Auf einem Sieb abtropfen lassen.

  • 1 Zwiebel, in feinen Würfeln
  • Knoblauch, in feinen Würfeln
  • 500 g Mangold, Stiele in 0,5 cm breiten Streifen, Blätter ebenfalls in feinen Streifen
  • 1 EL Butterschmalz
Butterschmalz in der gleichen Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Mangold hinzufügen und anbraten, bis die Stiele weich sind. Mit Salz und Pfeffer würzen. Ebenfalls auf dem Sieb abtropfen lassen. Kartoffeln und Mangold sollten leicht abkühlen.

  • 7 Eier, Gr. M
  • 60 ml Milch
  • 200 g Feta

Eier und Milch gründlich in einer großen Schale verkleppern. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Kartoffelscheiben, Mangold und zerbröselten Feta hinzugeben und alles gut vermengen. Eine Auflaufform von ca. 25 x 20 cm o.Ä. ausbuttern und die Masse hineingeben.

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und die Frittata 30 Minuten backen. 5 Minuten abkühlen lassen und dann genießen.
Man kann die Frittata auch lauwarm oder kalt essen. Sie läßt sich auch kalt in Würfel als Fingerfood schneiden.

geplatzte Kohlrouladen als Gratin

Zutaten
  • 1 EL Butterschmalz oder Rapsöl
  • 1 mittelgroße Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 300 g Hackfleisch, halb und halb oder nach Wahl
  • 600 g Weißkohl, geputzt, entstrunkt gewogen, in briefmarkengroßen Stückchen
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Piment d`Espelette
  • 300 g festkochende Kartoffeln, geschält gewogen, in Würfeln von 1 cm Kantenlänge
  • 100 g Sahne
  • 100 g Reibekäse
Butterschmalz in einer großen, schweren Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin goldbraun anschwitzen. Das Hackfleisch zugeben und krümelig anbraten, bis es beginnt, Farbe zu bekommen. Mit Salz, Peffer, Paprika und Piment d`Espelette würzen, rausnehmen und beiseite stellen.

Im Bratfett den Weißkohl mit einem TL Salz unter gelegentlichem Rühren kräftig anbraten, bis er leichte Röstspuren bekommt und weich ist, das dauert gute 15 Minuten. Hackfleisch und Kartoffelwürfel zum Kohl geben und alles miteinander vermischen. Nochmals abschmecken und ggf. nachwürzen, es sollte pikant schmecken. Die Mischung in eine flache Auflaufform füllen.

Backofen auf 190°C U/O vorheizen und die Auflaufform auf der 2. Schiene von unten 30 Minuten backen. Dann mit der Sahne übergießen, mit dem Käse bestreuen und noch weitere 15 Minuten backen.

Dazu schmeckt ein Klecks Crème fraîche oder Schmand.

ofengeschmortes Rinderragout mit Kichererbsen und Möhren

Zutaten

  • 1-1,2 kg Rinderschmorfleisch, z.B. falsches Filet, in groben Würfeln
  • 1 EL Butterschmalz oder Öl
Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und die Fleischwürfel portionsweise darin scharf anbraten, es soll kräfitg Farbe bekommen. Pfeffern und salzen.
  • 250 g Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Butterschmalz
  • 250 g Kichererbsen aus der Dose
  • 250 g Möhren, in Würfelnoder Scheiben
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 Dose Tomatenpolpa
  • 1 Dose Rinderfond oder Gemüsebrühe
  • 50 ml Balsamicoessig
Butterschmalz in einem Bräter erhitzen, Zwiebel und Knoblauch mit Salz bei reduzierter Hitze anschwitzen. Fleisch und restliche Zutaten zugeben, umrühren.
Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und den Bräter zugedeckt 2,5-3 Stunden schmoren lassen, bis das Fleisch butterweich ist. Ab und an umrühren und evtl. noch etwas Wasser angießen.

Dazu schmeckt eine cremige Polenta oder Kartoffelpüree.

Bratkartoffeln aus dem Backofen

Zutaten

  • 1 kg festkochende Kartoffeln, geschält, in Scheiben von ca. 3-4 mm Dicke
  • 3 EL Raps- oder Sonnenblumenöl
  • 1 TL Salz (am Besten Fleur de Sel oder Maldon Sea Salt)
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2-3 Zwiebeln, in Halbringen von 3-4 mm Dicke
  • 150-200 g Baconwürfel
Die Kartoffelscheiben mit Öl, Zwiebeln, Salz und Pfeffer mischen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und alles darauf gleichmäßig verteilen. Baconwürfel drüberstreuen und das Blech mit Alufolie abdecken.

Backofen auf 225°C U/O vorheizen und das Blech in der Mitte des Ofens 30 Minuten backen. Folie entfernen und nochmals ca. 20 Minuten backen, bis die Kartoffelscheiben anfangen zu bräunen. Die Backzeit ohne Alufolie richtet sich danach, wie braun Ihr die Bratkartoffeln mögt.