Apfelkuchen mit Crème fraîche-Guß

Zutaten & Zubereitung
für eine Springform 26 cm ∅

für den Rührteigboden

  • 125 g weiche Butter
  • 120 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker (ich nehme Bourbonvanillezucker)

Butter und Zucker zu einer cremigen Masse aufschlagen.

  • 3 Eier, Gr. M

 

Eier einzeln jeweils eine Minute unterrühren.

 

  • 200 g Weizenmehl, Type 405
  • 2 TL Backpulver, bevorzugt Weinsteinbackpulver
  • 50 g Milch

Mehl mit Backpulver mischen und löffelweise abwechselnd mit der Milch unterrühren. Backpapier in den Boden einer Springform einklemmen und Teig gleichmäßig darin verteilen. Backofen auf 180°C U/O vorheizen.

 

 

für den Belag

  • 1 kg Äpfel wie Boskop, Braeburn, Wellant, gern gemischt, geschält und entkernt gewogen, geviertelt und in dünne Scheiben geschnitten, ich hatte Boskop und Wellant zu gleichen Teilen
  • 2 EL gehackte Mandeln oder Haselnüsse

 

Apfelstücke auf dem Teig verteilen, einige Stücke hochkant stellen, dann kommt der Teig dazwischen schön hoch. Mandeln drüberstreuen und 15 Minuten auf einem Rost in der Mitte des Backofens backenn.

 

für den Guß

  • 1 Ei, Gr. M
  • 50 g Zucker

Ei und Zucker cremig aufschlagen.

  • 20 g Vanillepuddingpulver
  • 200 g Crème fraîche

 

Puddingpulver unterrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind, dann Crème fraîche unterrühren. Gleichmäßig auf den Äpfeln verteilen und weitere 40 bis 45 Minuten backen, bis die Oberfläche goldgelb ist. In der Form abkühlen lassen, zum Servieren nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

meine Tips:

 

  • der Kuchen schmeckt gerade so abgekühlt genauso gut wie am nächsten Tag, wenn er durchgezogen ist
  • dazu schmeckt prima ein Klecks Sahne oder eine Kugel Vanilleeis

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *