Bananen-Vanillepudding

Zutaten für 4 Portionen:

450 ml Milch
1 Banane(n), sehr reif
4 EL Zucker, evtl. mehr oder weniger
40 g Speisestärke
1 Vanilleschote(n)

Verfasser:
badegast1

Die Speisestärke mit 2 EL Zucker und 5 – 6 EL kalter Milch glatt rühren. Die Bananen mit der restlichen Milch mit einem Mixstab pürieren.

Die Vanilleschote auskratzen, das Mark sowie die ganze Schote und den restlichen Zucker zur Bananenmilch geben und unter ständigem Rühren aufkochen lassen, dann die Milch vom Herd ziehen, die Schote herausnehmen und die Stärke in die Bananenmilch rühren. Nochmal kurz aufkochen lassen und den Pudding in Portionsgläser oder eine große Schüssel füllen (Achtung, Glasschüsseln vorher kalt ausspülen, damit sie nicht platzen).

Auskühlen lassen (evtl im Kühlschrank) und servieren.

Einfach pur geniessen oder mit Schlagsahne und/oder Schokostreuseln.

Die Zuckermenge hängt von der Süße der Bananen und dem eigenen Geschmack ab, daher unbedingt abschmecken.

Wer es noch « vanilliger » mag, kann zusätzlich ein Päckchen Vanillezucker dazu geben.

Arbeitszeit: ca. 5 Min.
Koch-/Backzeit: ca. 5 Min.
Ruhezeit: ca. 2 Std.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: ca. 219

Marmelade aus grünen Tomaten

Knoblauch – Quark Dip

Zutaten für 1 Portionen:

500 g Magerquark
100 ml Cremefine oder normale süße Sahne
1 Bund Schnittlauch
1 Bund Petersilie
5 Knoblauchzehe(n)
n. B. Salz und Pfeffer
3 TL, gehäuft Zucker
Spritzer Chilisauce

Verfasser:
lillieee

Die Kräuter fein hacken, den Knoblauch durchpressen. Den Magerquark mit Sahne oder Cremefine glatt rühren. Kräuter und Knoblauch unterrühren und mit Salz, Pfeffer, Zucker und ein paar Spritzern asiatischer Hot-Chilisauce abschmecken.

Passt eigentlich überall – als Dip zum Brot, zu gegrillten Fleisch, zu selbst gemachten Buletten, aber auch zu frisch gebratenem Fisch!

Arbeitszeit: ca. 10 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: keine Angabe

Spargel in der Auflaufform

Zutaten für 2 Portionen:

1 kg Spargel, Hkl. Extra/Klasse I
50 g Butter
50 ml Wasser
10 g Meersalz (Flor de Sal)

Verfasser:
imnotagourmet

Bei diesem Rezept wird von Spargelstangen der höchsten Qualität ausgegangen, also mindestens 20 mm dick.

Den Spargel schälen, Enden abschneiden, eine Auflaufform ausbuttern und mit den Schalen auslegen. Das Wasser gleichmäßig in der Form verteilen. Die geschälten Spargelstangen in der Form verteilen. Die Butter in dünne Scheiben schneiden und den Spargel damit bedecken. Noch etwas Wasser über den Spargel verteilen (ich mache es mit einer Sprühflasche) und mit etwas Flor de Sal würzen. Die Auflaufform mit Alufolie fest verschließen.
Auf dem Grillrost, mittlere Schiene, in den kalten Backofen stellen. Den Backofen auf 200°C Ober/Unterhitze stellen und ca. 60 Minuten garen lassen.

Entscheidend ist hier die Dicke der Stangen. Bei Stangen mit ca. 20 mm Dicke reichten 60 Minuten aus um die Stangen sehr zart, aber noch mit leichten Biss zu bekommen.
In der Auflaufform entsteht ein sehr leckerer Sud, der anstatt einer fetten Hollandaise benutzt werden kann.
Der Spargel kann so seinen puren Geschmack voll entfalten.

Arbeitszeit: ca. 20 Min.
Koch-/Backzeit: ca. 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: ca. 250

Spaghettini mit der allerbesten Salbeibutter

Zutaten für 2 Portionen:

200 g Nudeln (z. B. Spaghettini)
10 Blätter Salbei, frische
¼ Paket Butter
Wasser (Salzwasser)

Verfasser:
mariechen97

Ich liebe dieses Rezept, weil es so schnell geht, einfach und superlecker ist. Da ich dieses Rezept immer frei Schnauze koche, sind die Mengenangaben etwas geschätzt.

Nudelwasser aufsetzten und wenn es kocht, Salz dazu und Nudeln rein. Die Butter in der Pfanne schmelzen und die Salbeiblätter reinlegen. Die Butter darf ruhig braun werden.

Wenn die Blätter kross werden, diese rausnehmen. Vorsicht: Sie können schnell verbrennen, wenn man den richtigen Zeitpunkt verpasst.

Über die fertigen Nudeln die Salbeibutter gießen und die Blätter gerecht auf beide Teller verteilen. (Gut passt auch noch etwas frisch geriebener Parmesan dazu.)

Arbeitszeit: ca. 5 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: ca. 579

Kirmes – Waffeln

Zutaten für 6 Portionen:

125 g Butter, ganz weich
250 g Mehl
4 Ei(er), getrennt
25 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
¼ Pck. Backpulver
250 ml Milch
Zimt (nach Belieben)

Verfasser:
Killy525

Butter, Zucker, Vanillinzucker und das Eigelb schaumig rühren. Dann Milch und nach und nach das Mehl zugeben. Mit dem letzten Teil Mehl das Backpulver vermischen und ebenfalls einrühren. Der Zimt kann nach Belieben zuletzt zugefügt werden. Das Eiweiß schaumig schlagen und unterheben.
Waffeleisen vorheizen und darin den Teig dann abbacken.

Tipp:
Ich mach das immer so, dass die Waffeln auch wirklich weich werden: Ich gebe den Teig ins Eisen, das Gerät auf höchster Stufe (bei mir 5), so dass die Waffeln sehr schnell bräunen, aber innen ganz weich bleiben. Wenn sie zu lange drin sind, werden sie schnell hart.

Arbeitszeit: ca. 15 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: ca. 405

Gesunder Zucchini-Schoko-Kuchen

Zutaten für 1 Portionen:

100 g Butter
300 g Zucchini, gerieben, ca. 2 mittelgroße
3 große Ei(er)
100 g Xylit (Zuckerersatz)
n. B. Salz
100 g Haselnüsse, gemahlen
35 g Mandelmehl
30 g Kakaopulver
½ TL Guarkernmehl
Für die Glasur:
80 g Schokolade, dunkel, 80% Kakaoanteil
25 g Kokosöl
1 EL Kakaopulver

Verfasser:
MrsFlury

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden einer Springform von 24 – 26 cm Durchmesser mit Backpapier auskleiden, den Formenrand mit weicher Butter einfetten.

Die Butter schmelzen und abkühlen lassen. Die Zucchini waschen und an einer Reibe fein reiben. Es werden 300 g geriebene Zucchini benötigt. Die Eier mit dem Xylit und einer Prise Salz aufschlagen. Die flüssige Butter unterrühren. Geriebene Haselnüsse mit dem Mandelmehl, Kakaopulver, Guarkernmehl mischen. Die trockenen Zutaten und die geriebene Zucchini unter die flüssigen Zutaten heben.

Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und den Kuchen auf der mittleren Schiene des Backofens für ca. 40 Minuten backen. Vor dem Herausnehmen die Stäbchenprobe machen. Herausnehmen und ca. 15 Minuten in der Form auskühlen lassen.

Anschließend den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und auf dem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Für die Glasur die Schokolade mit dem Kokosöl über dem Wasserbad schmelzen. Das Kakaopulver unterrühren. Die Glasur über dem Kuchen verteilen.

Der Low Carb Zucchini-Schokokuchen schmeckt ab dem zweiten Tag noch besser.

Arbeitszeit: ca. 25 Min.
Koch-/Backzeit: ca. 40 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: keine Angabe

Gebackene Tomaten auf Rucola

Zutaten für 2 Portionen:

1 Pck. Rucola
100 g Schafskäse
250 g Tomate(n), klein geschnitten oder halbierte Cherry-Tomaten
1 EL Zucker, braun
3 EL Olivenöl
3 EL Balsamico

Verfasser:
pebbels

Die kleingeschnittenen oder halbierten Tomaten und den gewürfelten Schafskäse in eine Auflaufform geben, darüber Zucker, Olivenöl und Essig geben, nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Basilikum etc. würzen (Knoblauch schmeckt sicher auch sehr gut). Das Ganze bei 180° ca. 20 min in den Backofen geben. Salat waschen und auf Tellern verteilen. Dann den Schafskäse und die Tomaten über den Salat geben

Arbeitszeit: ca. 10 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: keine Angabe

Spaghetti alla Carbonara

Zutaten für 4 Portionen:

400 g Spaghetti (Hartweizenspaghetti)
Meersalz, grobes
1 Knoblauchzehe(n)
150 g Speck (Pancetta) oder anderer milder
1 EL Butter
3 Ei(er)
50 g Käse (Pecorino und Parmesan)
½ Bund Petersilie, glatte
Pfeffer
Wasser (Salzwasser)

Verfasser:
Rockbraut

Die Spaghetti im Salzwasser bissfest garen. Die Knoblauchzehe abziehen, den Pancetta in dünne Scheiben schneiden, dann würfeln.

In einem Topf oder einer Pfanne den Knoblauch in zerlassener Butter knusprig ausbraten. Die Knoblauchzehe herausnehmen. Die Eier in einer Schüssel verschlagen. Mit etwas Salz und viel Pfeffer verquirlen. Pecorino und Parmesan auf einer Reibe fein reiben, mit der Petersilie unter die Eiermischung geben.

Die Spaghetti abtropfen lassen, zum Speck in die Pfanne geben. Ei – Käse-Petersilie-Mischung zufügen, alles schnell vermischen.

Arbeitszeit: ca. 30 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: ca. 740

Sahnesauce mit Bratwurst und Champignons

Zutaten für 2 Portionen:

2 Bratwürste (Rostbratwürste)
100 g Champignons, blättrig geschnitten
1 Zwiebel(n)
1 Würfel Gemüsebrühe
300 ml Wasser, heißes
1 EL Butter
200 ml Sahne
Salz und Pfeffer
2 EL Mehl
1 EL Petersilie, gehackt

Verfasser:
Nicky0110

Die rohen Bratwürste in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel fein würfeln. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Die Wurstscheiben zufügen und anbraten. Anschließend die Champignons zufügen alles etwa 3-5 Minuten weitergaren. Den Brühwürfel zerbröseln und im heißen Wasser auflösen. Das Mehl über die Wurst-Pilz-Mischung geben und kurz anschwitzen lassen. Die Brühe und die Sahne zufügen und alles zur sämigen Sauce andicken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die gehackte Petersilie unterrühren.

Dazu passen Nudeln, Reis oder Kartoffeln.

Arbeitszeit: ca. 20 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: ca. 535